Montag, 31. Januar 2011

CATS vs HUMAN

 ©Yas


Das Bild kann per Mausklick vergrößert werden.
Quelle: http://catversushuman.blogspot.com/

 

Katzenpappenkringel ...

sind ein tolles Spielzeug, welches wir aus Pappstreifen basteln. Sie sind schnell hergestellt, kommen bei den Zauberwesen gut an und wenn sie kaputt gehen, macht das überhaupt nichts! Schließlich kosten sie nicht die Welt und sind schnell ersetzt.

Vergrößerung per Mausklick

So wird's gemacht: Schneidet einen Streifen von ca. 1-2 cm, faltet das untere Drittel und schneidet mittig in die Falzkante hinein. Nun entfaltet den Streifen und steckt das unbeschnittene Ende durch den Schlitz. Enden noch ein wenig biegen. Fertig.

Beduftet werden können die Kringel mit Baldrian, denn Papier nimmt Düfte gut auf. Legt hierzu einige von ihnen zusammen mit etwas getr. Baldrianwurzel (aus der Apotheke) in ein Glas mit Schraubverschluss. Schon nach kurzer Zeit haben die Kringel den von vielen Katzen so heiß begehrten Duft aufgenommen.

Ihr könnt die Kringel außerdem mit kleinen Federn schmücken und so einen zusätzlichen Spielanreiz schaffen. Löchlein bohren, Federkiel durchstecken. Das war's. Kleine Kordeln tun übrigens den gleichen Dienst.

Viel Spaß beim Basteln!

Sonntag, 30. Januar 2011

AAPzM #4

4. Runde des Paradalis-Projekts!

Die Aussage der vierten Woche lautet:

"Damenbärte sind auch ein Kopfschmuck"
und stammt von Valentiner


Dazu ist mir eingefallen: 

"Damenbärte sind auch ein Kopfschmuck,
werden sie mit Grazie und Eleganz getragen!" 

 Vergrößerung per Mausklick

Matilda

Die wohl bekannteste Ragdoll der Welt lebt im geschichtsträchtigen Algonquin Hotel in New York. Auf YouTube könnt ihr euch ein Video über diese Prachtschönheit ansehen. Titel: "Matilda - Queen of New York - The Algonquin Cat".

Samstag, 29. Januar 2011

Noch ein Schnappschuss von Akira

Weil euch der gestrige von Akira so gut gefallen hat, möchte ich heute einen weiteren von ihm vorstellen. Das Foto entstand übrigens, als ich ihn gebürstet habe.

Vergrößerung per Mausklick

Während Akira gerade genießerisch seinen Hals reckt,
wartet Gardi geduldig, bis sie an der Reihe ist.
 

Freitag, 28. Januar 2011

Ein Schnappschuss von Akira

Vergrößerung per Mausklick

CATS vs. HUMAN

Heute möchte ich eine neue Kategorie auf unserem Blog einführen. Sie trägt den Titel "Cats vs. Human" und wird Zeichnungen der Künstlerin Yasmine S., kurz Yas, enthalten. Natürlich stehen in ihren bezaubernden Comics schnurrige Fellnasen im Mittelpunkt - was auch sonst?! Yas versteht es - wie ich meine - äußerst gekonnt, die typischen Szenen des alltäglichen Zusammenlebens von Mensch und Katze einzufangen und ihnen einen ganz besonderen Touch zu verleihen. Ich liebe diese kleinen Kunstwerke! 

  ©Yas

Kommt euch das bekannt vor? Mir schon (-.-) Unsere Katzen be- und verzaubern mich auf so unterschiedliche und oft auch unerwartete Art und Weise, dass ich es häufig genauso halte, wie die süße Kleine oben im Bild! 


Das Bild kann per Mausklick vergrößert werden.
Quelle: http://catversushuman.blogspot.com/ 

Donnerstag, 27. Januar 2011

Ein Extrateller für Akira oder Katzen sind auch nur Menschen!

Alle Zauberwesen futtern mittags gern von einem großen Teller ... Wirklich alle? Nein! Ein unbeugsames Wesen tanzt regelmäßig aus der Reihe und verlangt ein eigenes Tellerchen! Akira-san, normalerweise der sanfteste und liebste Knuddelbär, versteht - wenn es um seine Mahlzeiten geht - überhaupt keinen Spaß. Da helfen auch kein gutes Zureden oder Extra-Streicheleinheiten. Der große Ragdollmann bleibt stur und "verhungert" lieber, bevor er an dem Gelage, an welchem die anderen Fellnasen offensichtlich so viel Spaß haben, teilnimmt. In meinen Augen ist das nur konsequent, schließlich geht Akira auch sonst gern seine eigenen Wege und so halte ich für ihn selbstverständlich immer ein Extratellerchen parat! 


Vergrößerung per Mausklick

Sternchenkino - Hintergrundinformationen

Die vorgestellten Videos aus der Kategorie "Sternchenkino" wurden mit "Pinnacle Studio 14 Ultimate Collection" erstellt und zeigen Szenen aus der Kinderstube der Zucht  "Ragdolls de la Buena Estrella".

Das Copyright aller Videos liegt bei Andreas Biermann.  


Kontaktinformationen:



Dienstag, 25. Januar 2011

Kinderkatzen - Katzenkinder ...

man kann es drehen und wenden, wie man möchte. Heraus kommt immer etwas unglaublich knuddeliges, wie das neueste Video aus dem Haus de la Buena Estrella beweist ;)


Mein besonderer Liebling - Letitia - © B.Biermann



Sonntag, 23. Januar 2011

AAPzM #3

3. Runde des Paradalis-Projekts

Die Aussage der dritten Woche lautet:
"Chaos herrscht, wenn man zu faul zum Suchen ist" und stammt von Anna-Lena


 Dazu ist mir eingefallen:

Chaos herrscht, wenn man zu faul zum Suchen ist


 und hier würde bestimmt auch niemand mehr irgendetwas finden!

Samstag, 22. Januar 2011

Die gute Tat des Tages

Vorhin, als ich unsere letzte Futterlieferung auspackte, fiel mir ein Artikel in die Hände, welchen ich ganz bestimmt nicht bestellt hatte. Ragdolls werden zwar sehr groß, aber so groß, um ihn tragen zu können, nun auch wieder nicht. Außerdem bewegen sich unsere Süßen nicht außerhalb des Hauses. Zutraulich wie sie sind, würden sie glatt mit jedem mitgehen ... Und, sollten sie es doch tun, also rausgehen, würde sie ihr dichter und dicker Winterpelz derzeit bestens schützen.

"Nun spann uns doch nicht so auf die Folter - wer oder was ist denn nun dieser geheimnisvolle Artikel?", höre ich euch schon fragen. Schon gut, schon gut! Also, einer unserer Futterhändler hat uns aus Versehen einen hochwertigen "Hundemantel" in der Größe XL (für Hunde mit einer Rückenlänge von 70 cm) zugeschickt. Aber das war erst der Anfang und noch längst nicht alles ... Das Beste an dieser Überraschung, die Wandlung in eine gute Tat, kommt nämlich jetzt! Auf meine Nachfrage, was nun mit dem Hundemantel geschehen solle, schrieb man mir: "[...] Wir möchten uns bei Ihnen für die Zusendung des falschen Artikels entschuldigen. Eine Rücksendung der falschen Ware ist in diesem Fall nicht notwendig. Gerne können Sie diese an ein bedürftiges Tierheim oder eine ähnliche Einrichtung in Ihrer Nähe verschenken. [...]"

Ich war, ob dieser großzügigen Geste, vollkommen überwältigt, freute mich aber gleichzeitig auch ganz unbändig darüber, dass das gute Stück schon bald einem der Hunde unseres ortsansässigen Tierheimes zugutekommen, ihn schützen und wärmen, wird. Montag bringe ich ein Paket zur Post.


Nähere Informationen können per Bildklick dargestellt werden


Danke Zooplus,
für deine gute Tat des Tages! 

Freitag, 21. Januar 2011

Ist dieser Platz noch frei?

Katzen sind bekanntermaßen sehr höfliche Wesen und so ist es für Shikoba auch ganz selbstverständlich, sich zunächst danach zu erkundigen, ob der Platz neben mir auf der Couch noch frei ist, bevor
er sich gemütlich auf ihr niederlässt.

Dieses kleine Ritual, welches ich nebenbei bemerkt nicht erfunden habe, läuft jedesmal gleich ab: Shikoba springt auf die Couch, neigt sein Köpfchen und wartet geduldig ab, ob ich ihm den Nacken kraule. Tue ich es, legt er sich - nach einem kurzen Moment des Genießens - mit einem kleinen Seufzer nieder und schließt schnurrend die Augen. Tue ich es nicht, trollt sich der Gute ganz einfach und sucht sich, ohne zu protestieren, ein anderes Plätzchen. Ab und zu kommt es jedoch vor, dass er nach einiger Zeit noch einmal zurückkommt, um seine Bitte zu wiederholen. Schließlich wäre es ja möglich, dass ich meine Meinung in der Zwischenzeit geändert, oder ihn beim ersten Mal nicht verstanden habe. Menschen können nämlich manchmal, davon ist wohl jede Katze fest überzeugt, ganz schön begriffsstutzig sein! 


Hier schläft ein glücklicher Herr Shikoba - heute hat's geklappt!

Und da sage noch einer artenübergreifende Kommunikation wäre nicht möglich ...

"Herding Cats" - Das Experiment

September 2010 - IKEA, in England,  sieht in der Ragdoll den geeigneten Werbeträger für seinen Slogan "Live a happier life at home" und bittet einige Züchter um ihre Zusammenarbeit. Nachdem sich Produktion und Regie zunächst auf fünf Ragdolls und eine Sphynx geeinigt hatten, schnurrten am Ende insgesamt 100 Katzen (Sphynx, wunderschöne Turkish Van, imposante Maine Coons und (!) 48 Ragdolls) am Set um die Wette. Das Experiment konnte beginnen! 

Am Set:

Donnerstag, 20. Januar 2011

Hallo - ich heiße Old Sam und brauche eure Hilfe!

Heute gibt es wieder Neuigkeiten zu Notfallkater OLD SAM, welche ich soeben von Nadine (http://moonlightpaws.wordpress.com/) erhielt.



Old Sam war gestern auf dem Weg in seine Pflegestelle in Spanien zum Check beim Tierarzt. Wider Erwarten wurde der liebe Kater auf FIV positiv getestet. Wir sind so traurig und fassungslos…. und so ausgesprochen wütend auf die bisherigen englischen Halter, die ihren Kater auf diese elegante Weise loswerden wollten. Sie haben dreist gelogen, als unsere Tierschutzfreundin sie in der vergangenen Woche am Telefon fragte. Die Leute hatten ihn nie in seinem Leben auf Leukose und FIV testen lassen.

Da Old Sam in Spanien Freigänger war, hat er sich offenbar mit dem Virus infiziert. Auf Leukose ist Old Sam aber zum Glück negativ getestet worden.

Wir haben keine Sekunde gezögert, den Kater trotz des niederschmetternden Testergebnisses am Leben zu lassen und werden alles tun, um ihm ein schönes Zuhause zu finden. Die ehemaligen Besitzer wollen nichts mehr von ihm oder ihrer Verantwortung ihm gegenüber wissen. Ein Kater, den sie als kleines Katzenkind bekommen haben, ihn mit nach Spanien gebracht haben und insgesamt 12 Jahre hatten. Er ist nichts wert. Und finanzielle Hilfe an uns, für ihn?? Ach, wer denkt denn an sowas…

Sam sitzt jetzt in der Pflegestelle in „Einzelhaft“, freut sich seines Lebens und fühlt sich wohl. Aber das ist kein Zustand für den Kater, und unsere anderen Pflegekatzen sind dadurch in ihrem Bewegungsradius noch eingeengter. Wir müssen daher für Old Sam schnellstmöglich einen geeigneten Platz finden. Er ist sehr genügsam und zutraulich. Der Kater wäre ein ideales Tier für die Einzelhaltung in der Wohnung bei Leuten, die eine ruhiges Tier möchten. Er könnte auch gern als Zweitkatze zu einem anderen FIV-positiven Artgenossen vermittelt werden. Oder zu einem Hund, der Katzen mag.

... hat so sehr eine Chance verdient!
Katzenaids ist nicht heilbar, aber das positive Testergebnis ist in keinster Weise sein Todesurteil. Old Sams Blutbefunde waren ansonsten für sein Alter perfekt, Nieren- und Leberwerte sind hervorragend. Er ist zwar auf FIV positiv, aber das Virus ist nicht ausgebrochen. Gute Ernährung, stressarme Haltung, viel Liebe und ab und an eine Kur zur Stärkung seines Immunsystems können ihm noch lange Jahre bescheren. Viele Katzen erreichen damit sogar das normale Rentenalter. Von den schlimmen Viren, die eine Katze bekommen kann, ist dieses Virus noch das kleinste Übel.

FIV ist in keinster Weise für den Menschen noch für Hunde ansteckend. Wir beraten Sie wirklich gerne, wenn Sie Fragen zur Katzenaids haben, und hoffen, dass es Tierfreunde gibt, die dem lieben und schmusigen Old Sam trotzdem eine Chance geben werden.

Gisela Heine
www.newlife4spanishanimals.de
animals.peace1@yahoo.de
oder 0151 50159803



Foto und Text übernommen: Moonlightpaws Katzen-Fotoblog 

Mittwoch, 19. Januar 2011

Schnattert deine Katze auch?

Kleines Schnattermäulchen Amani
Manchmal erlebt man in einem Katzen-haushalt, dass die feliden Bewohner beim Beobachten von unerreichbaren Beutetieren (aber auch Spielzeugen) damit beginnen, aufgeregt mit den Zähnen zu "klappern". Ab und zu hört sich dieses Klappern tatsächlich so an, als würde die Katze schnattern. Dieses etwas komisch anmutende Verhalten ist aber keineswegs ein lustiger Tick oder eine niedlich anzusehende Marotte, sondern imitiert tatsächlich den Tötungsbiss der Katzen. Dieser ist nämlich eine Abfolge von mehreren kurzen und schnellen Bissen, mit denen die Katze über ihre Eckzähne zu ergründen versucht, an welcher Stelle zwischen zwei Halswirbeln sie einen von ihnen platzieren muss, um diese dann - wie mit einem Keil - so weit auseinanderzutreiben, bis das Rückenmark reißt und das Beutetier stirbt.
 
Es zeigt sich an diesem Beispiel deutlich, dass eine Instinkthandlung nur einen ausreichend starken Reiz benötigt, um ausgelöst zu werden und mittels freiem Willen - nach dem Motto "die Katze muss doch wissen, dass sie den Vogel nicht zwischen den Zähnen hat" - nicht unterdrückt werden kann.

Dienstag, 18. Januar 2011

Wir haben einen Award erhalten!

Ich habe von Renate - Das kunterbunte Katzenblog - einen Award erhalten!

Liebe Renate, ich fühle mich sehr geehrt und nehme den Award mit großer Freude im Herzen entgegen! Dass ich schon nach so kurzer Zeit mit einem so schönen Preis geehrt werde, macht mich ein wenig sprachlos, aber auch sehr, sehr glücklich!! 


Bekanntermaßen ist eine geteilte, eine doppelte Freude und so wurde ich gebeten, den Award an 3-5 andere Blogs weiterzureichen. Offen gestanden fällt es mir sehr schwer, nur 3-5 auszuwählen. Dürfte ich wie ich wollte, würden alle auf meinem Blog veröffentlichten einen bekommen. Glücklicherweise haben einige von ihnen schon einen und so darf ich diese ruhigen Herzens und Gewissen ausklammern. Es bleiben aber noch so viele übrig ... Aber was soll man machen, Vorgabe ist nun einmal Vorgabe. Wobei ich diese - man möge mir verzeihen - für meine Zwecke ein wenig gebeugt habe, denn nachdem ich entdeckt habe, dass meine Vorgängerinnen nur jeweils drei Blogs ausgewählt hatten, habe ich mir einfach von jeder eine Stimme "geliehen" und nehme mir jetzt  die Freiheit, sieben Blogs auszuzeichen! 

Ich habe mich für die Betreiber der nachfolgenden Blogs entschieden, weil sie *Trommelwirbel* die ersten sind, die mich in Bloghausen so fasziniert haben, dass ich unbedingt dazugehören wollte. 

Vielen Dank an euch alle, denn ihr inspiriert mich täglich aufs neue! 
Wenn ich doch auch nur so schreiben könnte!

http://james-blue.blogspot.com/
Trifft immer!

http://suebilderblog.wordpress.com/
Wunderschöne Bilder - wunderschöne Katze!

http://rabenzicke.blogspot.com/
So wahr und wahrhaftig!

http://waldviertelleben.blogspot.com/
Österreich(!!!), schöne Fotos, noch schönere "Untertitel"!

http://katzenherz.de/
Soviel Einsatz mit viel, viel Herz und noch mehr Verstand!


Das Kleingedruckte oder die Bedingungen für den Award: “Dir wurde der Award verliehen und du möchtest ihn gerne weitergeben? Erstelle einen Post, indem du das Liebster-Blog-Bild postest und die Anleitung reinkopierst (= der Text, den du gerade liest). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award Posts da lassen. Danach überlegst du dir 3 – 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst und die Besitzer jeweils per Kommentarfunktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Liebe Blogger: Das Ziel dieser Aktion ist, weniger bekannte, gute Blogs an’s Licht zu bringen. Deswegen bitte ich euch keine Blogs zu posten, die ohnehin schon täglich 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger und Leute, die zwar schon eine Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.”

Das Kind in der Katze

Während ich noch überlege, welches Thema ich für meinen heutigen Tageseintrag wählen soll, liegt das Fräulein Gardi derweil - ausdauernd schnurrend - hinter meiner linken Schulter und tretelt was das Zeug hält. Zwischendurch gibt es ein kleines Nasenküsschen für mich und einen Blick aus ihren seelenvollen Augen, der selbst die eisigsten Herzen eingefleischter Katzenunwilliger zum Schmelzen bringen würde! Schließlich gibt es keine schönere Geste der Liebe und des Vertrauens, die einem von einer erwachsenen Katze geschenkt werden kann!


Fräulein Liebreiz - die Gardi
Das, was ich gerade beschrieben habe, das Treteln oder auch Milchtritt, ist ein Verhalten aus Gardis Welpenzeit, mit welchem sie (auch als erwachsene Katze) ihren Wünschen Ausdruck zu verleihen vermag. Grund genug, uns dieses ungewöhnliche Verhalten ein wenig genauer anzuschauen!
Zunächst wird es von saugenden Katzenbabys ausgeübt, um den Milchreflex bei ihrer Mutter auszulösen. Dabei öffnen und schließen sich im Wechsel die kleinen Pfötchen ihrer Vorderbeine, während sie sie in einer rhythmischen Auf- und Abwärtsbewegung gegen den Bauch ihrer Mutter pressen. Gleichzeitig schnurren sie in einer Lautstärke, die man so kleinen Wesen gar nicht zutrauen würde. Die augenblicklich einschießende Milch stillt ihren Hunger und innerhalb weniger Momente breitet sich in den Kätzchen das reinste Wohlbehagen aus. Dieses ist fortan mit der Bewegung des Tretelns verknüpft und so erklärt sich recht schnell, warum auch erwachsene Katzen treteln und dabei schnurren. Wenn sie es tun, fühlen sich gerade so richtig wohl!


Fluffys Geschwister treteln um die Wette © B. Biermann


Gardi verwandelt sich übrigens, wenn es auf die Essenzeiten zugeht oder sie bei der letzten Mahlzeit doch nicht genug gefressen hat, auch heute noch gern in so ein süßes Milchkätzchen. Dann wird an meinem Bauch getretelt, es wird wie wild geschnurrt und - wegen des vermehrten Speichelflusses - immer wieder auf das Heftigste geschluckt. Damit sagt sie mir, dass ich mich nur ja schnell in die Küche aufmachen soll, um die Näpfe zu füllen, denn sie ist ja (schon/noch) sooooo hungrig!


© B. Biermann


Mit einem Klick auf die "Familienbilder" wirst du auf die Webseite der Ragdoll-Zucht "de la Buena Estrella" weitergeleitet. Dort kannst du dir mehr Fotos der ersten und der zweiten Woche in der Wurfkiste von Fluffy Junior und seinen Geschwistern ansehen. Schau auch unbedingt im Sternchenkino vorbei!

Montag, 17. Januar 2011

Hallo - ich heiße Old Sam und brauche eure Hilfe!


Ein Aufruf von Gisela Heine 

Old Sam ist ein waschechter Brite, seine englischen Leute haben ihn 1999 als junges Kitten mit nach Spanien gebracht. Ein hübscher Kerl: der Kater ist im Gegensatz zu den spanischen Artgenossen stabil gebaut, wiegt gute 6 kg und hat ein ganz dichtes feines Fell.
  
Aus seinen sanften Augen spricht so viel Liebe für „seine“ Menschen und bedingungslose Zuneigung. Old Sam ahnt von seinem Schicksal nichts. Seine Familie bricht auseinander und geht wieder nach Grossbritannien zurück. Das alte traurige Lied, der Kater und die zwei Hunde können/sollen/dürfen nicht mit. Die Halter machen es sich einfach und haben ihre langjährigen Hausgenossen bei einem Tierarzt in Spanien lieblos zum Verschenken annonciert. Und dabei noch lobend betont, dass sie ihre Lieblinge nicht einschläfern lassen wollen… Wie nett ist das denn. Wir müssen verhindern, daß diese Tiere nicht verschleudert werden und letztlich auf der Straße landen oder direkt in der Tötungsstation, wenn die nächsten Besitzer in Spanien sie dann auch nicht mehr wollen. Deshalb hat unsere Tierschutzfreundin in Spanien Hilfe versprochen, obwohl wir am Rande unserer Kräfte sind.

Besonders dringend ist Old Sam. Der Kater ist reisefertig, geimpft, gechipt und natürlich kastriert. Er wurde negativ auf Aids und Leukose getestet und ist für sein Alter top in Form. Aber das sieht man schon an seinem supertollen Fell, Old Sam hat es bei den Leuten recht gut gehabt.

Andere Katzen, Hunde, kleine Kinder sind kein Problem für das Tier. Old Sam muss auch nicht unbedingt Freigang haben, da er selbst im warmen Spanien meist im Haus ist und nur eine kurze Runde ums Haus dreht. Der Kater ist verschmust, ganz easy und freundlich. Er kommt gern auf den Schoß, noch lieber ins Bett…

Old Sam wäre auch für berufstätige Menschen ein netter Partner. Er würde den Tag nach Katzenart verdösen und sich auf die abendlichen Schmusestunden mit ihnen freuen.

Old Sam wird mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzvertrag und einer Schutzgebühr vermittelt, die seine Reisekosten decken.

Der Kater und wir drücken uns gemeinsam die Daumen, daß ein Tierfreund diese Anzeige liest und sich bald meldet. Dass dieser liebe Kater schwarz und 12 Jahre ist, sollte doch kein Hindernis sein, ihm eine Chance zu geben…

Ich freue mich auf Ihre hoffentlich zahlreichen Mails oder Anrufe.

Gisela Heine
www.newlife4spanishanimals.de
animals.peace1@yahoo.de
oder 0151 50159803



Gefunden: Das kunterbunte Katzenblog 
Foto und Text übernommen: Moonlightpaws Katzen-Fotoblog 
 

AAPzM #2

2. Runde des Paradalis-Projekts! 

Die Aussage der zweiten Woche lautet:
"Birnen werden schneller matschig" 
und stammt von  Bonafilia


Dazu ist mir eingefallen:




birnen werden schneller matschig
trägst du sie nicht sanft nach haus
"prinzessin auf der erbse" - köstlich saftig
grobe Hände sind für sie ein graus

birnen werden schneller matschig
gesellst du äpfel ihnen hinzu
"prinzessin auf der erbse" - köstlich saftig
verzieht ihr süßes gesicht im nu

birnen werden schneller matschig
kommst du ihren kleinen wünschen nicht nach
"prinzessin auf der erbse" - köstlich saftig
bereitet dir zum dank dafür großes ungemach
  
drum sei nur recht sorgsam im Umgang mit ihr
dann wird ihr genuss  das reinste plaisier
"prinzessin auf der erbse" - köstlich saftig
und nicht ein kleines bisschen matschig

 AnnaFelicitas

Sonntag, 16. Januar 2011

Sternchenkino

Als ich mir gerade einige der tollen Kittenfilme meiner lieben Freunde Birgit und Andreas Biermann von "Ragdolls de la Buena Estrella" angesehen habe, dachte ich so bei mir, dass es doch ziemlich egoistisch von mir ist, sie unter Ausschluss der Öffentlichkeit anzusehen ;) Vielleicht habt ihr ja auch Lust auf kleine flauschige Sternchen und ihre niedlichen Kapriolen!

Falls nun der eine oder andere von euch womöglich auf die Idee kommt, dass es sich bei diesem Beitrag um eine fiese Verkaufsveranstaltung handelt, bei der mittels knuffeliger Flauschköpfchen Portemonnaies geöffnet werden sollen - please no panic (!!) alle, wirklich alle, Kitten haben ihre Bauchkrauler auf Lebenszeit gefunden und sind nicht mehr zu haben! Ich will euch einfach nur niedliche kleine Miezekatzen zeigen - Ehrenwort! Entspannt euch also, macht es euch gemütlich und habt Spaß an meinem kleinen Liebling Letitia und ihren Geschwistern. Letitia ist die süße Maus mit den weißen Söckchen.
 
(klick)





Gewinn einen "LieblingsFrosch"

LieblingsFrösche aus dem Studio KunstUndGlas sind ganz besondere Hingucker und für Froschfans ein echtes "Muss-ich-unbedingt-haben"! Einer von ihnen ist nun auf der Suche nach einem neuen Zuhause und, wer weiß, vielleicht findet er es ja schon bald bei dir - oder mir ;) 

"Küss mich - ich bin ein verzauberter Prinz!"

Gute Reise süßer Grünling
und
toi, toi, toi allen Teilnehmern der Verlosung!

Danke für diese tolle Idee, liebe Christine! 

Samstag, 15. Januar 2011

Kleidsam und schützend

Haare - in jedem Katzenhaushalt fallen sie in schöner Regelmäßigkeit nicht nur an, sondern vor allem aus! Zweimal im Jahr, während des Fellwechsels, oft in Mengen, bei denen sich der Katzenfreund unwillkürlich fragt, ob man "daraus" nicht noch etwas machen könne.

Dieselbe Frage haben sich auch Tierfreundinnen gestellt, deren große Leidenschaft die Welt der Wolle - vom Spinnen bis hin zum fertigen Objekt - ist, und so war es auch nur eine Frage der Zeit, bis die ersten von ihnen auf die Idee kamen, Katzenhaar zu feiner Wolle zu verspinnen und zu verarbeiten.

Ein interessantes und spannendes Thema, welches die vielfältigsten Gestaltungsmöglichkeiten in sich birgt, und welches ich auch weiterhin gespannt verfolgen werde!



Ausbeute der letzten 9 Monate von unseren Ragdolls:
18 g Zauberwesenhaar!


Interessante und empfehlenswerte Webseiten rund ums Spinnen:

- CAESCH
- WollPoldi
- Katzenwolle


Als Ergänzung - Hochwertiger Schmuck aus Tierhaar:

- Ihr Tier. Ihr Juwel!

Freitag, 14. Januar 2011

AAPzM #1


 

 Die Aussage der ersten Woche lautet:
 "Alles nichts oder?!".



Dazu fiel mir folgendes ein:   
 
alles ist nichts oder nichts ist alles  -  alles nichts! oder?



'Außerordentlich aussagekräftiges Projekt zum Mitmachen (AAPzM)'


 
Worum geht's?  Es geht um das Spiel mit Worten. Wöchentlich stellt Paradalis  eine Aussage vor, mit der gespielt werden darf. Erlaubt ist, was gefällt! 

Gefunden habe ich dieses interessante Projekt übrigens auf der Seite von Anna-Lena  und ich freue mich schon jetzt auf die kommenden Kreativbeiträge.

Buchempfehlung: "Schnurrige Weihnachten"

Marlene war so lieb, zwei Bücher ("Engel schnurren" und "Schnurrige Weihnachten" von Edith Schreiber-Wicke und Carola Holland) für mich zu vergleichen. Danke, liebe Marlene, dass du dir diese Mühe gemacht hast! Dabei stellte sich heraus, dass "Engel schnurren" der Titel der Erstausgabe von 1996, und "Schnurrige Weihnachten" der Folgetitel ist. Bestellt habe ich Titel Nummer zwei und vor ein paar Minuten ist er geliefert worden. 

Schon nach dem ersten Durchblättern war ich von den kleinen Geschichten und Gedichten, den liebevollen Illustrationen und dem wunderschönen Layout  total begeistert. Dieses Buch ist definitv keines, "nur" für kleine Leute! Es ist auch eines für große, welche sich an liebevoll gestalteten Bücher und schönen Geschichten erfreuen können!

Donnerstag, 13. Januar 2011

Der Taurinbedarf von Katzen

Den Artikel hierzu, hatte ich ursprünglich auf Pagewizz veröffentlicht. Inzwischen habe ich ihn jedoch hierher übertragen und du findest ihn nun hier (neues Fenster öffnet sich).


Lebenswichtige Bausteine in der Ernährung

Den Artikel hierzu, hatte ich ursprünglich auf Pagewizz veröffentlicht. Inzwischen habe ich ihn jedoch hierher übertragen und du findest ihn nun hier (neues Fenster öffnet sich).


Mittwoch, 12. Januar 2011

Blogblumenparade V3.0

Ricarda ruft zur dritten Blogblumenparade auf und ich - gespannt darauf, wie unser HTML-Code grafisch umgesetzt werden würde - musste natürlich gleich mitmachen ;)

So sieht also --  http://zauberwesentagebuch.blogspot.com/ --  als Blume aus!
Mir gefällt's!  Dir auch?


Die Erstellung ist übrigens ganz einfach!

Auf der Seite www.aharef.info hinterlegt ihr eure Blog-Adresse und schon wird eure Blogblume erstellt. Diese dann einfach als Screenshot abspeichern und diesen in eurem Blog posten. Sobald dies geschehen ist, informiert Ricarda bitte per Kommentar, Ping- oder Trackback.

Bis zum 02. Februar könnt ihr mitmachen und eure Blogblume vorstellen. 

Viel Spaß!

Dienstag, 11. Januar 2011

Geschnetzeltes nach Zauberwesen-Art

Man nehme Frischfleisch nach Wahl - die Zauberwesen lieben Pute - und schneide es in lange, schmale Streifen. Diese werden in siedendes Wasser gegeben und verbleiben dort so lange, bis sie durchgegart sind. Je nach Dicke der Streifen, dauert dieser Vorgang nur wenige Minuten. Anschließend werden sie herausgenommen und in Geflügelschmalz und Kräutern gewendet. Lauwarm serviert ist dieses schnell zubereitete Gericht der reinste Gaumenschmaus für Katzenmäulchen und steht auf der Lieblingsspeiseliste der Zauberwesen natürlich ganz weit oben!




Statt Schmalz kann Fit-BARF Futter-Öl aber auch mal Raps- oder Distelöl verwendet werden. Kräuter bekommen die Zauberwesen täglich und zwar Fit-BARF Sensitiv.

Beide Produkte bekommt ihr hier derzeit am günstigsten. 

 
Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr auf unserer HP! 

Montag, 10. Januar 2011

Fensterbankliege - vierter Tag

Endlich geschafft!

Jetzt liege ich aber mal den ganzen Tag in der neuen Liege!

Das mach mal, mein kleiner Schatz!

Sonntag, 9. Januar 2011

Toleranz oder Kalkül?

Begegnen sich zwei Katzen, weichen sie einander - in den meisten Fällen - bereitwillig aus. Ein ähnliches Verhalten kann man beobachten, wenn eine Katze einen Platz für sich beansprucht, den eine andere innehat. Oft genug steht zweitere ohne Murren und Knurren auf, gibt "ihren" Platz frei und legt sich einfach ein kleines Stück weiter wieder hin.

Hinter dem, was wir Menschen als Toleranz deuten würden, steckt für Katzen eine überlebenswichtige Strategie. Dieses "Raum geben" verhindert nämlich äußerst effektiv kämpferische Auseinandersetzungen und die damit verbundenen hohen Verletzungsrisiken. Eine verletzte Katze kann nun einmal nicht mehr auf die Jagd gehen und würde im schlimmsten Fall verhungern. 

Obwohl sich die meisten Katzen inzwischen nicht mehr selbst versorgen müssen, hat sich an dieser Verhaltensweise nichts oder nur wenig geändert. Katzen sind auch weiterhin darauf bedacht, möglichst unbeschadet durchs Leben zu schreiten. Eine nachahmenswerte und äußerst kluge Entscheidung!

Samstag, 8. Januar 2011

BIOlogisch - artgerechtes Futter ...

... für Hunde und Katzen kann bei "futterfleisch-sachsen.de" ganz leicht online bestellt werden.

Zu diesem wichtigen Thema habe ich heute einen interessanten Beitrag gefunden, welchen ich euch hier gern vorstellen möchte. Danke liebe Lizzy für deinen ausführlichen und sehr informativen Bericht! Nachtrag: Leider hat Lizzy die entsprechende Seite gelöscht. SCHADE!




Meine Buch-Empfehlung für alle, die wissen möchten, was im Katzenfutter enthalten sein kann:
"Katzen würden Mäuse kaufen" von Hans-Ulrich Grimm.


Raubtierfütterung



Fluffy Junior bekommt - da erst 6 Monate alt - seine Tagesfutterration auf drei Mahlzeiten verteilt. Akira, Shikoba und Gardili sehen natürlich überhaupt nicht ein, dass ausgerechnet der Kleinste im Bunde eine derartige Vorzugsbehandlung genießen darf und fordern vehement ihren Anteil ein. Um diese dritte Mahlzeit ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten, lasse ich alle Zauberwesen mittags gemeinsam vom großen Teller speisen. Das bringt ihnen nicht nur Spaß, es stärkt auch gleichzeitig ihr Zusammengehörigkeitsgefühl. 

Klein, aber oho - Fluffy lässt sich nicht "die Butter vom Brot nehmen"!