Dienstag, 18. Januar 2011

Das Kind in der Katze

Während ich noch überlege, welches Thema ich für meinen heutigen Tageseintrag wählen soll, liegt das Fräulein Gardi derweil - ausdauernd schnurrend - hinter meiner linken Schulter und tretelt was das Zeug hält. Zwischendurch gibt es ein kleines Nasenküsschen für mich und einen Blick aus ihren seelenvollen Augen, der selbst die eisigsten Herzen eingefleischter Katzenunwilliger zum Schmelzen bringen würde! Schließlich gibt es keine schönere Geste der Liebe und des Vertrauens, die einem von einer erwachsenen Katze geschenkt werden kann!


Fräulein Liebreiz - die Gardi
Das, was ich gerade beschrieben habe, das Treteln oder auch Milchtritt, ist ein Verhalten aus Gardis Welpenzeit, mit welchem sie (auch als erwachsene Katze) ihren Wünschen Ausdruck zu verleihen vermag. Grund genug, uns dieses ungewöhnliche Verhalten ein wenig genauer anzuschauen!
Zunächst wird es von saugenden Katzenbabys ausgeübt, um den Milchreflex bei ihrer Mutter auszulösen. Dabei öffnen und schließen sich im Wechsel die kleinen Pfötchen ihrer Vorderbeine, während sie sie in einer rhythmischen Auf- und Abwärtsbewegung gegen den Bauch ihrer Mutter pressen. Gleichzeitig schnurren sie in einer Lautstärke, die man so kleinen Wesen gar nicht zutrauen würde. Die augenblicklich einschießende Milch stillt ihren Hunger und innerhalb weniger Momente breitet sich in den Kätzchen das reinste Wohlbehagen aus. Dieses ist fortan mit der Bewegung des Tretelns verknüpft und so erklärt sich recht schnell, warum auch erwachsene Katzen treteln und dabei schnurren. Wenn sie es tun, fühlen sich gerade so richtig wohl!


Fluffys Geschwister treteln um die Wette © B. Biermann


Gardi verwandelt sich übrigens, wenn es auf die Essenzeiten zugeht oder sie bei der letzten Mahlzeit doch nicht genug gefressen hat, auch heute noch gern in so ein süßes Milchkätzchen. Dann wird an meinem Bauch getretelt, es wird wie wild geschnurrt und - wegen des vermehrten Speichelflusses - immer wieder auf das Heftigste geschluckt. Damit sagt sie mir, dass ich mich nur ja schnell in die Küche aufmachen soll, um die Näpfe zu füllen, denn sie ist ja (schon/noch) sooooo hungrig!


© B. Biermann


Mit einem Klick auf die "Familienbilder" wirst du auf die Webseite der Ragdoll-Zucht "de la Buena Estrella" weitergeleitet. Dort kannst du dir mehr Fotos der ersten und der zweiten Woche in der Wurfkiste von Fluffy Junior und seinen Geschwistern ansehen. Schau auch unbedingt im Sternchenkino vorbei!

Kommentare:

  1. Ach wie entzückend!!! Ich hoffe und wünsche, dass ich diese Fotos im nächsten KB veröffentlichen darf. Mit entsprechendem Artikelchen von dir...

    Liebe Grüße - von Renate

    P. S.: Schau doch mal auf meinem Katzen-Blog vorbei ... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Mein kleiner Connor macht bis heute auch noch den Milchtritt - bevorzugt in der früh, damit ich aufwache und ihm was zum fressen gebe ;)

    LG,

    Heike

    AntwortenLöschen
  3. "Kleiner" Connor - ja genau, liebe Heike ;) Wenn der seine Pranken spreizt, sehen sie sicher wie bei Akira aus. Gute 5 cm - im Quadrat! Oder?

    Ich finde es einfach wunderschön, wenn unsere Katzinger ihre kleinen Vertrauensbeweise verteilen! Übrigens ein Post-Thema an dem ich gerade arbeite. Mal sehen, was dabei herauskommt!

    Hab einen schönen Tag und knuddel den Kleinen!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Sind die süß !!!
    Das Treten, du wirst staunen, kenne ich auch vom Bären, pardon, von Madame Jolie. Das kann ungünstigerweise schon mal zu blauen Flecken führen.
    Manchmal saugt und schmatzt der Bär auch im Schlaf. Das ist sooo süß und ich sehe wieder den kleinen Welpen vor mir. Hach!

    AntwortenLöschen
  5. Niedlich, gell?! Das sind unser Fluffy Junior und seine Geschwistern.

    Blaue Flecken? Kenne ich nur zu gut, die entstehen regelmäßig wenn die großen Wuchtbrummen beim Treteln auch noch ordentlich die Krallen ausfahren. Das nennt man wohl Akupunktur vom Feinsten - autsch! Naja, ich will nicht jammern, andere Leute zahlen viel Geld für solche Quälereien ;)

    Wo kann ich bei dir etwas über Mme. Jolie lesen?

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Deine Photos sind ein Traum! Und das geht natürlich auch nur, weil deine Schnurrwesen traumhaft sind. Zum Dahinschmelzen!
    Meine Prinzessin tretelt auch immer und zwar geradezu ekstatisch. Wenn sie in Schmuselaune ist, dann ist sie dermaßen hingebungsvoll, dass ich unmittelbar ins Katzenparadies gebeamt werde. Dame Lalamica ist da dezenter, aber nicht minder herzzerschmelzend.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Mizi B.,
    ich danke dir für dein liebes Kompliment und reiche ein gutes Stück davon gleich an meine liebe Freundin Birgit Biermann * weiter, die sich sicher ebenso freuen wird, wie ich es jetzt schon tue.

    Weißt du, ich finde es immer ungaublich bewegend miterleben zu dürfen, wie leicht es Katzen zu fallen scheint vollkommen in einem Augenblick aufzugehen und sich diesem ganz und gar hinzugeben!

    Knuddler & Krauler für die Prinzessin und die Dame Lalamica!

    Alles Liebe
    Anna

    * Sie hat die in diesem Beitrag gezeigten Kitten nebst Mama fotografiert und züchtet unter dem Catterynamen "de la Buena Estrella" wundervollste Ragdolls.

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas