Mittwoch, 23. Februar 2011

Tierhandel in "Zoo"-Geschäften stoppen!

Schon 2008 habe ich, neben vielen anderen Tierschützern, diverse Aufrufe auf unseren Seiten gestartet, damit der Tierhandel in Geschäften endlich verboten wird. Besonderen Unmut, um es einmal vorsichtig zu formulieren, hat dabei ein Tierhändler in mir ausgelöst: Norbert Zajac. In seinem Geschäft in Duisburg wurden/werden z.B. Faultiere, Affen, Präriehunde, Chinchillas, Präriehunde, Frettchen, Minischweine, Reptilien, exotische Fische und seit einigen Jahren Katzen verkauft. Das Glasaquarium in welchem die Katzen eingesperrt sind, wurde von der Firma Gimborn gesponsert. Es versteht sich von selbst, dass ich, seitdem mir dies bekannt ist, keine Produkte (z.B. Gimpet) dieses Unternehmens mehr kaufe.

Was in meinen Augen lediglich ein kleines Gefängnis aus Glas ist, wird von Gimborn großspurig als "Katzen-Wellness-Oase" bezeichnet. "[...] uns geht es darum, die Katzenhaltung in Deutschland zu fördern. Vor allem junge Menschen haben durch Haustiere die Möglichkeit, soziales Verhalten intensiver zu erfahren.[...]" (den gesamten Brief lesen), so das Unternehmen. In einem Film von www.gassi-tv.de ist diese katzengerecht eingerichtete Wellness-Oase während eines Interviews mit dem Inhaber gut zu sehen, und ein jeder von euch kann sich selbst ein Urteil bilden.


"Zoohandel - Die Ware Tier"


Leider scheint der Gesetzgeber dieses verbrecherische Tun und Treiben in keinster Weise unterbinden zu wollen. Es liegt also an uns, unseren Protest deutlich kundzutun und unser Anliegen - z.B. bei der nächsten Wahl - durchzusetzen.

Ich bitte daher alle Zauberwesen-Freunde:

Schaut nicht weg!
Kauft nicht in "Zoo"-Geschäften in denen Tiere angeboten werden!
Unterzeichnet die vorgestellten Petitionen!
Erzählt es weiter!
Diskutiert mit euren Freunden und eurer Familie!
Nutzt Twitter und Facebook!
Schreibt in euren Blogs zu diesem Thema!
Fordert von den Politikern ein Haustiergesetz und die komplette Überarbeitung des Tierschutzgesetzes!


Vielen, vielen Dank!!


Starke Unterstützung kommt von der bekannten  Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V., die nun ebenfalls einen Aktionsaufruf gestartet hat.





Per Klick auf die Banner, gelangt ihr zu den Aufrufen - herzlichen Dank für eure Beteiligungen!

Kommentare:

  1. Liebe AnnaFelicitas,

    cih finde es herrvorragend, dass Du ein aktives Herz für Tiere hast...

    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  2. Und ich finde es toll, lieber Rainer, dass dein tierliebes Herz dafür sorgt, dass du so regelmäßig vorbeischaust! ;)

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Wellness-Oase ... was für ein Scheiß! Die wollen die Leute doch nur für doof verkaufen.


    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  4. Genau! Und wenn deren Hirne schön weichgekocht sind, ihre Sch...produkte absetzen! Sorry, aber dieses Unternehmen macht mich richtig, rich-tig(!) wütend!!

    Knuddler für deine Süßen und dir einen schönen Tag, liebe Renate!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Von der Sorte gibt es ja leider viele, und das schon seit Jahren, eben so lange herrscht Untätigkeit vor. Ich will es gerne unterstützen, doch Hoffnung habe ich weder bei Tier- noch Umweltschutz, richtig bewegt wird da nix...

    Lieben Gruß
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  6. Danke für das Video, wirklich sehr informativ.

    Mir ist auch oft im Handel so einiges aufgefallen, wo man nur den Kopf schütteln kann.
    Da schwimmen Flossenzupfer mit Zierfischen mit großen Flossen in einem Becken.
    Da haben Mäuse kaum Platz und müssen sich mit 20 anderen um's fütter prügeln.
    Lauter Dinge, bei denen man selbst als Laie den Fehler erkennt.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Es ist wirklich skandalös, dass hier unser sonst so eifrige Gesetzgeber sich so vehement verweigert. Die Lobby zahlt eben gut!!! Solche Artikel wie Deiner sind wichtig und jeder sollte seinen Beitrag gegen diesen unmenschlichen Tierhandel leisten.
    Lieben Gruss-moni

    AntwortenLöschen
  8. Lieber Kvelli,
    ich baue schon darauf, dass ein Umdenken begonnen hat. Viele Menschen sehen Tiere inzwischen mit anderen Augen und bemühen sich darum vieles besser zu machen. Österreich hat mit der Novellierung seines Tierschutzgesetzes vorgemacht, was möglich ist und bekleidet in meinen Augen seitdem eine Vorreiterrolle in Europa. Dies gilt gleichermaßen für den Schweizer Tierschutz. Auch in Deutschand konnten schon Erfolge erzielt werden, von denen bis vor wenigen Jahren nicht zu träumen war.

    "Steter Tropfen höhlt den Stein!" ;)

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  9. Hallo carnam,
    ich kann deine Beobachtungen nur bestätigen! Man muss wirklich kein Tierarzt oder Zoologe sein, um festzustellen, dass viele Tiere leiden und Verletzungen tragen! Trifft man auf solchen Zustände, ist es unabdingbar, dass "König Kunde" Macht ausübt und in den betreffenden Geschäften deutlich zum Ausdruck bringt, was er von den dortigen Haltungsbedingungen hält und sein Portemonnaie geschlossen halten.

    Tiere gehören einfach in kein "Zoo"-Geschäft! Entweder wendet man sich bei Interesse an einen verantwortungsbewussten Züchter, oder an eines der vielen überfüllten Tierheime.

    Schön finde ich, dass du so aufmerksam durchs Leben gehst!!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Moni,
    DAS ist es!!! Das Heimtiergeschäft ist inzwischen ein milliardenschweres - und somit mächtiges - welches sicher nicht davor zurückschreckt, Politiker zu willfährigen Erfüllungsgehilfen zu machen ...

    Du hast mit deiner Forderung, dass jeder (s)einen Beitrag leisten sollte, absolut recht!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe auch darüber gebloggt: http://moonlightpaws.wordpress.com/2011/02/25/stoppt-den-tierhandel-in-zoogeschaften/
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Idee, liebe Nadine! Danke, dass du mitmachst!!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas