Samstag, 19. März 2011

Internationale Tierhilfe für Japan

Die aufmerksame Katharina hat mich auf die Seite der World Vets International Aid For Animals aufmerksam gemacht, die sie auf dem Blog von Balli gefunden hat. 1000 Dank noch einmal an dich liebe Katharina!

World Vets ist eine gemeinnützige Organisation, den Ärzten ohne Grenzen vergleichbar, die Tieren weltweit - in Zusammenarbeit  mit Tierschutzgruppen, ausländischen Regierungen, militärischen Gruppen und Tierfachleuten - hilft. World Vets arbeitet derzeit in 25 Ländern und kümmert sich dort nicht nur um tierärztliche Belange, sondern auch um durch Zoonosen ausgelöste menschliche Gesundheitsprobleme, vor allem in Entwicklungsländern. Klick. 
 

Neben den World Vets arbeiten natürlich weitere Organisationen  vor Ort, von denen ich aber nur die zwei anführen möchte, die mir am wichtigsten sind: WSPA (zur Webseite wechseln) und PETA (auf dem Vegan-Blog sind zwei Beiträge zu finden. Teil I und Teil II)

Bildbeschreibung und -quelle: A man holding a dog walks on a street in Kesennuma city, Miyagi prefecture. STR/AFP/Getty Images 

Kommentare:

  1. Liebe Anna,

    bei Dir lerne ich immer noch dazu... Na, da kann die Organisation noch wachsen, wenn es bislang nur 25 Nationen sind...

    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  2. klasse Anna - hab das und die 2 Teile gleichmal auf FB gepostet

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Rainer,

    ich finde es schön, dass du das sagst! Danke :)

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Superklasse liebe Alex. Ich habe dort nämlich kein Konto! Danke dir :)

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte auch schon geschaut, denn die Japaner selber brauchen ja aufgrund ihres Wirtschaftstandort nicht so finanzielle Hilfe.
    Haben sie diese überhaupt eingefordert??? *grübel*

    Jedoch an die Tiere wird meist nicht gedacht :/
    (Siehe Japan und der Walfang :/)

    Peta ist bei mir ein rotes Tuch... neee, die meide ich ;) Selbst deine Links ;)

    WSPA, da meine ich auch schon einmal etwas gemacht zu haben. Das muss ich mir einmal näher anschauen. Ich möchte da auch ganz sicher sein, dass es wirklich dann auch gut eingesetzt wird :)

    LG
    Marlene

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marlene,

    ich sehe es genauso wie du. Mein Geld ist hart erarbeitet und daher möchte ich es so einsetzen, dass es auch wirklich dort ankommt, wo es benötigt wird.

    Was hast du gegen Peta?

    http://mediacenter.dw-world.de/german/video/#!/96729/Finanzhilfen_für_japanische_Wirtschaft
    Japan wird die Krise wohl nicht allein bewältigen können, denke ich.

    Walfang ist für mich das rote Tuch, welches meine Liebe zu Land und Leuten immer wieder auf eine harte Probe stellt und mich in einem immerwährenden Konflikt festhält. Hmm ...

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  7. Peta ist mir zu widersprüchlich, teils zu heuchlerisch und teils zu radikal.

    Auch verfolgen sie oft das Motto "wenn du nicht mein Freund bist, dann bist du mein Feind". Heißt = Spendest du nicht, dann habe ich dich auf dem Kieker und nehme dich auseinander"

    Anders lässt es sich nicht erklären, dass Peta sich lange lange vom einen Steakhaus sponsern ließ und ebenso unerklärlich, weshalb über Jaaaahre durch Peta Tötungen von Tieren in Auftrag gegeben wurde....

    Ebenso kein Wunder, dass viele Firmen auf Petas Anfragen gar nicht reagieren ... bekommt Peta dann keine Antwort, machen die Firmen halt Tierversuche (Beispiel). Viele Firmen wollen mit der radikalen Peta nicht zusammen arbeiten, auch wenn sie nicht zu verbergen haben.

    Beim Tierversuchslabor Covance hat Peta nach meiner Sicht zu lange weg geschaut, erst als das "Medieninteresse" größer wurde, sprang Peta ein.

    Mit Tierschutzangelegenheiten beschäftigt Peta sich auch nicht und verweist auf Tierschutzvereine, denn schließlich seien sie TierRECHTLER (vor Jahren selber mal ne Abfuhr bekommen ;))

    und und und ...

    deshalb und noch wegen vielem mehr mag ich Peta nicht und gebe lieber anderen Vereinen meine Talerchen, denn diese setzen das Geld besser ein ;)

    LG
    Marlene

    AntwortenLöschen
  8. Danke, dass du dich gleich um eine Antwort bemüht hast, liebe Marlene. Sie zeigt deutlich, wie notwendig es ist, selbst zu recherchieren, zu beobachten und - das ist mir immer am wichtigsten! - sich eine eigene Meinung zu bilden.

    Peta bekommt mein Geld ebenfalls nicht. Allerdings verlinke ich sie gern, wenn es darum geht, ein wenig Staub aufzuwirbeln. Das ist manchmal leider notwendig ...

    Meine Favoriten sind Greenpeace, Campact und WSAP. Ich habe ein Patenkind (http://www.zauberwesen.eu/Patenkind.htm) und ich spende ab und zu "im Vorbeigehen". Meine Einkäufe bei Zooplus tätige ich übrigens über den Zooplus-Button von den Moonlightpaws. So bekommen die Katzenherzen auch gleich noch einen kleinen Beitrag für ihre wichtige Arbeit.

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  9. PS: WWF, NABU, Tierschutzbund und Menschen für Tierrechte natürlich auch!

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas