Montag, 14. März 2011

Tierliebe?

Ich möchte auf mein Post von gestern zurückkommen, denn nachdem sich meine erste Empörung gelegt hatte, stellte ich fest, dass ich mich nicht wohl fühlte. Ich horchte in mich hinein und mir wurde bewusst, dass mein Wutausbruch nicht sehr hilfreich war.

Statt mit Liebe und Verständnis auf ein nicht akzeptables Verhalten einzugehen und somit dazu beizutragen, dieses zu verändern, "half" ich nur mir selbst, indem ich meine Emotionen kanalisierte. In Wirklichkeit entlud ich mich natürlich überhaupt nicht, sondern lud mir nun auch noch die Last des schlechten Gewissens auf. Oh, oh Anna - eine Glanzleistung war DAS nun wirklich nicht! Um meinen bösen Worten die Spitze zu nehmen, schrieb ich die nachfolgende Zeilen:


   Dear Zoe's owner,

We're sure that you love your cat from the bottom of your heart and we're positive that you won't hurt her (or him). But you must understand that what you're doing here is not really fun. Your action can injure your cat very badly. At least you will loose her (or his) trust. Think twice! Stop swinging and pivoting now! Give your cat instead a big kiss and a tender hug. Thank you __,,,^._.^,,,___ Akira, Shikoba, Fluffy, Gardi - 4 Zauberwesen




Ich hoffe, dass die Zauberwesenmagie auch diesmal hilf! Es ist manchmal wirklich nicht einfach ein guter Mensch zu sein ... 

Eure zerknirschte Anna 

Kommentare:

  1. Liebe Anna,

    so ein Wutausbruch macht doch immer klar, was wichtig im Leben ist, von daher finde ich Wutausbrüche durchaus hilfreich, solange man ihnen nicht hilflos ausgeliefert ist.

    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Rainer,

    deine ermunternden Worte erleichtern mich sehr - danke für sie :)

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas