Dienstag, 12. April 2011

Wenn zwei Zauberwesen sich streiten ...

... geht es meist um einen der von ihnen so  heißgeliebten Pappkartons! Gestern Morgen standen drei dieser Boxen auf dem Tisch*. In einem lag Junior, in einem Shikoba und in dem dritten wollte es sich gerade Akira-san gemütlich machen, als Gardi hinzukam. Sie sah natürlich überhaupt nicht ein, dass sie leer ausgehen sollte und schon gab es Streit!

 
Vergrößerung per Bildklick

Nachdem Akira seinen Karton erfolgreich verteidigt hatte, wandte sich Gardi Junior zu. Wahrscheinlich um ein wenig Dampf abzulassen, denn nachdem sie ihm einen Klaps gegeben hatte, sprang sie vom Tisch und trollte sich. An seinem Karton hatte sie augenscheinlich kein Interesse. Akira folgte ihr wenige Sekunden später, obwohl er doch jetzt, gänzlich ungestört, über seinen Karton hätte verfügen können. Dieses rätsel-hafte Verhalten konnte ich schon oft beobachten. Kaum wird ein Platz erfolgreich verteidigt, ist er nicht mehr interessant und wird verlassen. Vielleicht weil er nun als nicht mehr sicher gilt?

Vergrößerung per Bildklick

Shikoba und Junior hielten sich, während Gardi und Akira stritten, vollkommen zurück, beobachteten jedoch äußerst interessiert was um sie herum geschah. Auch dieses Verhalten kann ich immer wieder beobachten. Streiten sich zwei, laufen die anderen, Zuschauern gleich, an den Ort des Geschehens und betrachten das ihnen gebotene Schauspiel voller Aufmerksamkeit und mit großem Interesse. Nachdem die Streithähne verschwunden waren, galt das Hauptinteresse Juniors und Shikobas dem Karton, in welchem Akira ursprünglich liegen wollte und sie verließen ihre eigenen, welche doch gerade eben noch so herrlich bequem und kuschelig waren und die sie sich selbst ausgesucht hatten ... Wahrscheinlich nahmen sie an, dass ein so heißbegehrtes Objekt ein ganz besonderes sein müsste. Wärend Shikoba sich in ihm mit einem trockenen Blatt amüsierte, tronte Junior über ihm und ließ seinen Blick schweifen als wollte er sagen:"Alles meins!"

~*~ 
Beobachte ich die Zauberwesen, entdecke ich immer wieder Verhal-tensweisen, die erst einmal uns Menschen zugeschrieben werden. Ob es daran liegt, dass ich sie vermenschliche? Ich glaube nicht. Vielmehr denke ich, dass die oben beschriebenen Verhaltensähnlichkeiten einen entwicklungsgeschichtlichen Hintergrund haben. Sie trugen ganz einfach dazu bei, beiden Spezies bis heute das Überleben zu sichern.


* Die Zauberwesen liegen natürlich nie auf dem Tisch. Immer nur in den Kartons, die auf ihm stehen! :)

Kommentare:

  1. Liebe Anna,

    vielleicht ist es der Futterneid, könnte doch sein, dass der Gehende gerade auf dem Weg zu einem totalen Superkarton ist und dann?

    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  2. Möglich ist es lieber Rainer, wer weiß das schon so genau ;) Ist es nicht schade, dass wir unsere Katzen nicht einfach fragen können?!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Du bist aber ein guter Beobachter, liebe Anna.
    Ich glaube, ich werde meiner Katze noch einen Mitbewohner besorgen müssen. Dann hätte sie immer etwas zu tun und wäre nicht allein auf meine ungeschickten "Bespiel"-Versuche angewiesen. :D

    Herzliche Grüße aus dem Spinnstübchen

    AntwortenLöschen
  4. Anna, bei uns ist das ähnlich - nie liegt hier eine Katze auf dem Tisch, immer nur auf der Zeitung :-D
    Dieses Katzenverhalten zu beobachten finde ich total spannend. Ich denke auch, dass wir sie nicht einfach vermenschlichen sondern dass sie uns als Säugetiere so nahe stehen, dass wir ganz ähnliche Gefühlswelten haben. Wobei es doch soviele entwicklungsgeschichtliche Unterschiede gibt zwischen unseren Arten, dass mir vieles wohl auf immer ein Rätsel bleiben wird...

    Liebe Grüße von Christina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gudrun,

    eine tolle Idee! :)) Deine Miezekatze wüsste es sich sehr zu schätzen, wenn du ihr einen feliden WG-Partner hinzugesellen würdest. Obwohl immer behauptet wird, dass Katzen gut allein leben könnten, bin ich eher davon überzeugt, dass nur die wenigsten von ihnen tatsächlich echte Einzelgänger sind. Soviel wir Menscen uns auch immer einfallen lassen mögen, den tierischen Gesprächs-, Kuschel- und Tobepartner könne wir einfach nicht ersetzen.

    Erzähl doch mal, wenn es soweit ist. Ich bin nämlich schon jetzt sehr gespannt!!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Hi Christina,

    wenn es nach mir ginge, würde ich sie den ganzen Tag beobachten. Selbst eine schlafende Katze finde ich außerordentlich spannend ;)

    Papier scheinen sie alle zu lieben. Vielleicht weil es so schnell die Körperwärme annimmt und speichert? Deck dich ruhig mal mit Zeitungspapier zu. Du wirst staunen wiieee warm es darunter werden kann.

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Anna,
    also unsere Katzen liegen auch niieeeee auf dem Tisch, auf keinen Fall! ;-)).

    Ich finde es auch total spannend, meine Tiere zu beobachten.....es kann schon sein, dass sich das Verhalten in dem Fall Deiner Zauberwesen so begründet, wie Du schreibst. Schade, dass sie es nicht erzählen können :-)

    Deine Bilder sind wieder super!
    Kartons sind hier auch sehr beliebt, ebenso Taschen und alles, in was sich Katz`so hinein quetschen kann ;-)

    Liebe Grüße zu Dir
    Katinka

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anna,
    also das kommt mir ganz bekannt vor , wenn es um einen Karton geht kann mein Murphybär auch noch so einiges bieten, da springt er sogar noch auf den Tisch. Es ist halt immer wieder interessant unsere vierbeinigen Familienmitglieder zu beobachten.

    Du hast, wie immer , alles super fotografiert.

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Katinka,

    den Göttern sei Dank - wäre ja auch nicht auszudenken *fg*

    Dass du gern beobachtest, zeigen deine begnadeten Fotos. Du hast ein gutes und sehr geübtes Auge!!

    Kenne ich. Egal wie klein, Schnurrie muss hinein ... :)

    Danke für die Blumen!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  10. Gell meine liebe Caro - da wird der Herr Murphy noch einmal so richtig übermütig ;)

    Freue mich natürlich sehr, dass dir auch diese Fotos gefallen haben.

    Fühl dich gedrückt und knuddel bitte die Süßen!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  11. Bei Kartons kippt bei den meisten Katzen wohl ein Schalter um *wusch - meiner*

    Ich glaube nicht das es etwas mit "vermenschlichen" zu tun hat, sondern meiner Meinung eher, dass auch Tiere - gerade Haustier, welche intensiv am Leben ihrer Menschen teilhaben, auch gewisse menschl. Eigenschaften übernehmen und deshalb dem menschl. Handeln sehr nahe kommt. Die sind ja auch nicht dumm wenn es um ihre Vorteile geht ;)


    LG
    Marlene

    PS:
    schöne Fotos :)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Marlene,

    eigenartig nicht? Ich denke, dass ich noch nie ein Katze kennen gelernt habe, die keine Pappboxen mochte :)

    Angesichts ihrer Raubtier-Intelligenz, gehe ich ebenfalls davon aus, dass die Süßen durch Beobachtung lernen was vorteilhaft für sie ist, und was eben nicht.

    Alles Liebe
    Anna

    PS: Danke ;)

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas