Sonntag, 29. Mai 2011

Zweite Chance zu vergeben - Es gibt Neuigkeiten

Drei der Notfellchen aus Greifenstein, die vom Tierschutzverein Dillenburg und Umgebung e.V. aufgenommen wurden, haben inzwischen Interessenten gefunden und Winie Puh (mit der Startnummer 102) hat sogar schon das Herz seines ganz persönlichen  Bauchkraulers auf Lebenszeit erobert! Wenn das keine guten Nachrichten sind!! Mir geben sie jedenfalls die hoffnungsvolle Zuversicht, dass auch die anderen knuffigen Schnurrnasen  schon sehr bald passende Kuschelplätze bei liebevollen Katzenfreunden finden werden!

Wenn ihr an neuen Bildern oder an den Katzen interessiert seid, dann schaut doch bitte  bei den nachfolgenden Vereinen vorbei:

Tierschutzverein Dillenburg und Umgebung e.V.  
Tiernothilfe Schwalmstadt

Bisherige Posts zu diesem Fall:

Tierhortung - großes Leid für Tier und Mensch
Zweite Chance 23 x zu vergeben

Kommentare:

  1. Hier wird weiterhin für die Süßen alle gedrückt was man drücken kann.

    Was passiert eigentlich mit der/dem ehemaligen Halter(in). Nicht das dort irgendwann wieder so viele Tiere sind.

    LG
    Marlene

    AntwortenLöschen
  2. Tja, DAS wüsste ich auch gern liebe Marlene. Vielleicht höre ich etwas über drei Ecken. Mal sehen.

    Wie lieb von dir, ich halte es genauso. Am liebsten würde ich ja noch ein paar adoptieren. Aber ich habe ja schon volles Haus...

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Anna,
    natürlich sind alle Daumen und Pfoten gedrückt, dass bald alle ein schönes Zuhause haben!

    Wenn ich so könnte wie ich wollte, würde ich auch weitere Tierchen aufnehmen, aber bei uns ist es ja auch voll ;-)

    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart
    Katinka

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katinka,

    Mitleid ist in meinen Augen der denkbar schlechteste Ratgeber, wenn es darum geht, Tiere aufzunehmen. Dass du eure Grenzen kennst und akzeptierst, verdient Hochachtung, denn sie ist klug und vernünftig. :) Helfen kann man ja auch anderweitig!

    Auch dir einen schönen Wochenstart!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anna,

    diese Aussage auf der Seite der Tiernothilfe Schwalmstadt steigert leider meinen Blutdruck:

    - Wir geben die Katzen nur kastriert ab.
    - Wir vermitteln keine Katzen an Züchter.
    - Die Papiere der Tiere verbleiben im Besitz der Tiernothilfe.

    1. Ich gehe ja wohl mal davon aus, dass die Tiere kastriert werden.

    2. Welcher Züchter holt sich ein kastriertes Tier? Keiner!

    ABER: Es könnten auch Tiere von Züchtern dabei sein, die diese Tiere ursprünglich an diesen Mann verkauft haben. Anfangs herrschten dort ja nicht solche schlimmen Zustände. Ist ja wohl klar, dass einige ihre Tiere wieder haben möchten. Und diese Züchter bekommen ihre Tiere nicht, weil sie Züchter sind? Da hoffe ich doch für Schwalmstadt, dass sie einsichtig sind, denn es gibt Züchter, die klagen und ziehen vor Gericht für ihre Nachzuchten, weil es mal ihre Babys waren und weil sie die Katzen immer noch lieben! Ich würde es tun - ohne Rücksicht auf Verluste.

    3. Die Papiere verbleiben im Besitz der Nothilfe! Was soll das bitte schön? Die Katzen sind kastriert und dann können sie den neuen Besitzern auch die Stammbäume mitgeben. Mal davon abgesehen, dass die meisten sowie nicht stimmen.

    Und dann 450 Euro für eine Katze, wobei ja auch einige Mischlinge dabei sind? Da können die Leute auch ein Tier von einem Züchter holen, welches nicht mehr für die Zucht eingesetzt wird. Diese Tiere kosten meistens 300 - 400 Euro, sind bestens sozialisiert und gesund!

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Frage: "Was ist das Gegenteil von gut?"
    Antwort: "Gut gemeint!"

    Genau so empfinde ich das Vorgehen dieser Organisation, denn ich habe mich zunächst auch sehr über den Text gewundert, liebe Birgit. Hier war eindeutig ein Formulierungskünstler am Werke ;)

    Deinen Ärger kann ich nachvollziehen. Es wird aber bestimmt nicht geschehen, dass Züchtern Tiere vorenthalten werden, die eindeutig aus ihren Häusern stammen. Ich will mir einfach nicht vorstellen, dass es so gemeint ist! Letztendlich kann dieser Verein doch froh sein, wenn die Katzen in gute und erfahrene (!) Hände zurückkommen. Sicher sollen hier nur im Vorwege interessierte Züchter abgewimmelt werden, die sich mit dem Gedanken tragen, günstig Zuchttiere erwerben zu können.

    Warum die Papiere zurückgehalten werden sollen erschließt sich mir ebenfalls nicht. Ebensowenig der Preis, welcher sich nicht ansatzweise am Marktgeschehen orientiert ...

    Warten wir mal ab, wie sich die Sache weiterentwickelt!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas