Donnerstag, 30. Juni 2011

Das Leben an sich – ein philosophisches Stöckchen

Bei Anna-Lena habe ich ein interessantes, zum Nachdenken und Philo-sophieren anregendes, Stöckchen gefunden, welches sie wiederum bei Chinomso gesehen hat. Wenn ihr es mögt, dann nehmt es gern mit und lasst euren eigenen Gedanken freien Lauf!

Das Leben ist schön!
Menschen können vieles bewirken.
Menschen sollten zunächst danach streben im Einklang mit sich selbst zu sein.
Die Welt braucht den Menschen nicht. Umgekehrt sieht es ganz anders aus.
Das Wichtigste im Leben ist der Respekt vor dem Leben.
Unwichtig ist ... Keine Ahnung. Ich finde alles wichtig.
Vergangenheit ist der lehrende Bestandteil unserer Gegenwart.
Zukunft bedeutet die Aussicht auf ein Morgen.
Zeit ist ein wundersames Ding.
Liebe ist der Kitt der alles zusammenhält und jede Wunde heilen lässt.
Freunde haben ist mehr wert als alle Schätze der Welt zusammengenommen.
Glück ist kann in einem kleinen Wassertropfen enthalten sein. Man muss es nur sehen wollen.
Gefühle sind, werden sie verletzt, oftmals die Triebfeder für großes Unglück. Besonders wenn man zulässt, dass sie über den Verstand und das Herz herrschen.
Konflikte bedeuten mangelnde Achtung und Aufmerksamkeit.
Hoffnung ist essentiell. Ohne sie stirbt jegliches Leben.
Glauben können ist in hoffnungslosen Zeiten ein Rettungsanker.
Träume sind ein großes Geschenk!
Visionen sind manchmal atemberaubend, manchmal furchterregend und glücklicherweise nicht immer umsetzbar.
Veränderung bedeutet sowohl Abschiednehmen, als auch Neubeginn.
Ich brauche den Kontakt zur Natur.
Angst habe ich nicht.
Mut bedeutet über den eigenen Schatten springen zu können.
Das Allerschwerste ist zu der Persönlichkeit zu reifen, die man werden möchte.
Es ist so leicht glücklich zu sein.
Verlieren bedeutet etwas (unfreiwillig) weiterzugeben, was man aber tatsächlich nicht länger benötigt.
Perfekt sein bedeutet nicht angreifbar sein zu wollen?
Versagen bedeutet nichts. Wir alle müssen versagen, denn nur aus Fehlern lernen wir! Das Tolle daran ist, es müssen nicht unbedingt die eigenen Fehler sein ;)
Verlust ist gehört zu den wenigen Erfahrungen die uns reifen lassen.
Schmerz ist ein wichtiges Warnsignal unseres Körpers und/oder unserer Seele.
Arbeiten (zu können) bedeutet ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.
Geld bedeutet Freiheit.
Stärke ist authentisch zu sein.
Phantasie ist eine starke, kreative und unverzichtbare Kraft.


Mittwoch, 29. Juni 2011

Die Raschelraupe

Ein herrliches Spielzeug für deine Schnurrpelze - sehr leicht selbst gemacht!

Sortierst du ab und zu Socken und Strümpfe aus, dann behalte bitte zukünftig die dickeren Exemplare und bastel aus ihnen Raschelraupen. Deine Fellnasen werden von ihnen bestimmt begeistert sein. Die Zauberwesen sind es, wie diese Fotostrecke deutlich beweist!

Gardi, noch ganz vorsichtig
Lege dir zunächst einen Strumpf, festes Garn und alle möglichen Materialien zum Befüllen zurecht. Ich nehme gern weiche Plastiktüten, Papier, trockene Erbsen, getr. Kräuter, Katzenminze oder Baldrian (ebenfalls getrocknet). Nimm, was immer dir ein- und gefällt. Befülle dann den Strumpf  abschnittweise mit den vorgenannten Materialien  und binde jedes sich bildende Segment mit dem Garn fest ab. Wenn alles fertig ist, hast du eine interessant duftende, knisternde und sich immer wieder unterschiedlich anfühlende Raupe zum 'Befühlen und Bepfoteln' kreiert! Herzlichen Glückwunsch!

Veröffentlichungen auf der Zauberwesen-Homepage 2007 und auf Pagewizz 2010

Dienstag, 28. Juni 2011

Gentechnik: Verbote möglich machen!

Vergrößern durch Mausklick
Gerade erreichte mich die nebenstehende Kampagne von "Campact!", welche ich gern an euch, mit der dringenden Bitte um Unterzeichnung des anhängenden Appells, weiterreichen möchte.

"5-Minuten-Info"  

Appell unterzeichnen   

Wir dürfen einfach nicht dulden, dass genmanipulierte Nahrungsmittel bei uns Einzug halten!

"Wer oder was ist Campact!"

Bitte beachtet zu diesem brisanten Thema meinen Artikel über Monsanto, weiter unten auf dieser Seite und dessen aktuelle Ergänzung. Ich danke euch ganz herzlich! 
 

Der Pakt mit dem Panda: Was uns der WWF verschweigt

Der WWF will nach eigenen Angaben [...] der weltweiten Naturzerstö-rung Einhalt gebieten und eine Zukunft gestalten, in der Mensch und Natur in Harmonie leben. [...] die biologische Vielfalt der Erde bewahren [...] erneuerbare Ressourcen naturverträglich nutzen [...] die Umwelt-verschmutzung verringern und verschwenderischen Konsum eindämmen. [...] Quelle: wwf.de "10 Fragen an den WWF".

Die Wirklichkeit sieht - wie die Reportage "Der Pakt mit dem Panda: Was uns der WWF verschweigt" von Wilfried Huismann belegt - leider ganz anders aus. Der WWF ist eine Organisation, welche die Machenschaften von Monsanto und anderen, ähnlich aufgestellten, Konzernen "grünsiegelt". Darüber hinaus ist der WWF daran beteiligt, Lebensräume von Menschen und Tieren zu zerstören und unser aller Umwelt nachhaltig zu schädigen.


Bitte nehmt euch die Zeit, diese Reportage anzusehen.
Ich danke euch!




~*~ 
Danke liebe Soni, dass du mich auf diese Sendung aufmerksam ge-macht hast. Mir wäre etwas Wesentliches entgangen, wenn ich sie verpasst hätte. Danke für dich! 

Montag, 27. Juni 2011

Ein Pfötchen in meiner Hand: Neuigkeiten

 

Hallo liebe Katzenfreunde und Unterstützer unseres Hilfsprojektes "Ein Pfötchen in meiner Hand",

drei Großbestellungen haben unseren Umsatz im Juni verdoppelt und dafür gesorgt, dass sich jetzt sage und schreibe € 70,26 in unserer Spardose für Notfellchen befinden. Ihr seid sagenhaft! Danke :)

Erinnern möchten wir euch an unsere Abstimmung (rechts in der Sidebar). Hier könnt ihr mitbestimmen, auf welches Konto überwiesen werden soll. In vier Tagen geben wir dann an dieser Stelle das Ergebnis bekannt. 

 Vergößerung per Bildklick


Wir danken allen Beteiligten ganz herzlich für ihr Interesse und ihre Unterstützung – gemeinsam sind wir stark und können etwas bewegen! 

Anna & Christina
www.zauberwesentagebuch.com * www.zauberwesen.eu
www.stoppelhops.wordpress.com

Das Gelbe vom Ei?

An Eiern bekommen die Zauberwesen manchmal Wachteleier (jedes eines), denn Hühnereier sind mir zu groß. Man sollte dabei möglichst nur das Eigelb verfüttern, denn Eiklar enthält Avidin, ein Enzym welches Biotin im Darm bindet, so dass dieses unverdaut ausgeschieden wird. Die Eier werden also getrennt. Geht ein klein wenig Eiklar mit, ist es okay. Ich orientiere mich an Mutter Natur. Sollte eine Katze in freier Wildbahn auf ein Ei treffen, wird sie garantiert nicht Eiklar vom Eigelb aufs Genaueste trennen... Sie wird außerdem, je nach Prägung, Fisch futtern und Frösche, Insekten, Vögel usw. fangen.

Sonntag, 26. Juni 2011

AAPzM #25

 
25. Runde des Paradalis-Projekts!
Die Aussage der fünfundzwanzigsten Woche lautet: "Y = Ypsilon, den Buchstaben braucht (K)Einer!" und stammt von Bonafilia


Also ich mag das 'Y'!
Mit ihm werden schließlich so wunderbare Wörter wie Yin und Yang gebildet. Beide Begriffe stehen lt. Wikipedia [...] für ein Gegensatzpaar, auf das die beiden Begriffe 'gebend' und 'empfangend', 'aktiv' und 'passiv' passen. [...]

In Zauberwesenhaushalten ist es übrigens immer perfekt ausgeglichen!  

 Vergrößerung per Bildklick

Samstag, 25. Juni 2011

Ergänzung zum Artikel "Monsanto"

© www.oldskoolman.de
[...] Industrieregulierungsbehörden sollen seit Jahren gewusst haben, dass Roundup, das weltweit meistverkaufte Unkrautvernichtungsmittel des Saat-gutproduzenten Monsanto, zu Ge-burtsfehlern führen kann. Das zeigt ein nun veröffentlichter Bericht mit dem Titel „Roundup und Geburtsfehler. Wurde die Öffentlichkeit im Ungewissen gelassen?“. [...] Quelle: news.ORF.at

¤ Mehr erfahren ¤ 

Die Gier trägt einen Namen - MONSANTO

Inhalt
1. Wer oder was ist Monsanto?
2. Was macht Monsanto so gefährlich?
3. Noch einmal Schwein gehabt?
4. Unser täglich Brot gibt uns heute ...
5. Transgener Mais
6. Schöne neue Welt
7. Ein Lichtschimmer am Horizont
8. Kampagnen und mehr



Wer oder was ist Monsanto?

Monsanto ist weltweiter Marktführer für gentechnisch veränderte Organismen (GVO) mit Hauptsitz in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri. Das Unternehmen ist, man kann es so frei sagen, eines der umstrittensten der Industriegeschichte. Die 1901 als Chemiehersteller gegründete Firma - vor allem wegen der Giftigkeit ihrer Produkte (u. a. Agent Orange) und der zahlreichen Prozesse berüchtigt - hat sich nach eigenen Angaben im Laufe der 100 Jahre ihres Bestehens "zum Spezialisten für Agrarprodukte entwickelt". Das ist zunächst einmal natürlich begrüßenswert. Ein Wandel vom Saulus zum Paulus in aller Öffentlichkeit - Chapeau meine Damen und Herren von Monsanto. Wenn das keine Überraschung ist! Aber können wir Ihnen auch glauben?


Freitag, 24. Juni 2011

fnnf 2406/11

 Vergrößerung per Bildklick

Eine große Sympathieträgerin wird die Goldfliege (Lucilia sericata), so scheint es, wohl niemals  werden. Ein wahres Schmuckstück ist sie, bei näherer Beobachtung, trotzdem.

Vergrößerung per Bildklick 

*


Donnerstag, 23. Juni 2011

Was wird hier wohl gerade ausgeheckt?

Lesetipp:

Auf See geht es schlimmer zu: Leid und Wohl gefangener Wildfische von Alison Mood, übersetzt und ergänzt von Billo Heinzpeter Studer. Klick.

Dienstag, 21. Juni 2011

Ein Pfötchen in meiner Hand: Die Abstimmung

 

Hallo liebe Katzenfreunde und Unterstützer unseres Hilfsprojektes "Ein Pfötchen in meiner Hand",

der Monat Juni neigt sich allmählich seinem Ende zu und so steht auch schon bald die Abrechnung unseres Provisionskontos an.

Wir finden, dass wir gemeinsam mit euch über die Übertragungsform unserer Spende entscheiden sollten und so bitten wir euch heute um eure Meinung und zur Abstimmung. Ihr habt ab sofort 9 Tage Zeit, euch für einen unserer Vorschläge zu entscheiden. Stimmt also darüber ab, in welcher Form der Inhalt unserer Spardose an das Tierheim Dillenburg e.V. übertragen werden soll. Dieses Tierheim hat, wie ihr wisst, den Großteil der Katzen aus der Beschlagnahmung in Greifenstein übernommen und wir haben uns deshalb für dessen Unterstützung entschieden. Informationen dazu hat der German Birman Breed Club e.V. hier zusammengestellt.

Der Abstimmungsbereich befindet sich auf der rechten Seite unterhalb der Informationen über "Ein Pfötchen in meiner Hand". Abgeben könnt ihr eure Stimme bis 23:59 Uhr am 30.06. Die Auswertung erfolgt am Folgetag.

Wir danken allen Beteiligten ganz herzlich für ihr Interesse und ihre Unterstützung – gemeinsam sind wir stark und können etwas bewegen! 

Anna & Christina
www.zauberwesentagebuch.com * www.zauberwesen.eu
www.stoppelhops.wordpress.com

Montag, 20. Juni 2011

Das Wunder des Lebens

In meinem Aquarium lebt ein ganz und gar zauberhaftes Pärchen Längsstreifen-Ohrgitter-Harnischwelse (Otocinclus vittatus) und das sorgt derzeit eifrig für Nachwuchs!  

Otocinclus vittatus
Am 10.06. begannen sie mit ihren unglaublich niedlichen "Balztänzen", welche den einzelnen Paarungen jeweils vorausgehen. Während das Weibchen mit seinem Maul die verschiedenen Oberflächen auf deren Hafttauglichkeit zu prüfen scheint, hält sich das Männchen unentwegt in seiner Nähe auf und stupst sie in unregelmäßigen Abständen an oder "krault" ihr mit seinem Maul den Rücken. Möglicherweise löst es damit einen Eiablagereflex aus.

Sonntag, 19. Juni 2011

Ein Pfötchen in meiner Hand: Neuigkeiten

 

Hallo liebe Katzenfreunde und Unterstützer unseres Hilfsprojektes "Ein Pfötchen in meiner Hand",

die gute Nachricht des Tages lautet *Trommelwirbel!*: Die 50-Euro-Marke wurde von euch geknackt und so können wir voller Freude verkünden, dass inzwischen schon € 55,17 für das Tierheim Dillenburg e.V. zusammengekommen sind. Dieses Tierheim hat, wie schon früher berichtet, den Großteil der Katzen aus der Beschlagnahmung in Greifenstein übernommen. "Greifenstein-Informationen" in Hülle und Fülle findet ihr - dank des German Birman Breed Club e.V. - hier. 

Nähere Informationen erhaltet ihr wie immer, wenn ihr auf den Kontoauszug klickt. 

 Vergrößerung per Bildklick


Wir danken allen Beteiligten ganz herzlich für ihr Interesse und ihre Unterstützung – gemeinsam sind wir stark und können etwas bewegen! 

Anna & Christina
www.zauberwesentagebuch.com * www.zauberwesen.eu
www.stoppelhops.wordpress.com

AAPzM #24

24. Runde des Paradalis-Projekts!
Die Aussage der vierundzwanzigsten Woche lautet: "Xanthippen im Alltag" und stammt von Beas Fotoatelier und Lebensumbau (Blog leider nicht mehr aktiv)

Ein zänkisches Weib wird für gewöhnlich als Xanthippe bezeichnet. Ob die Namensgeberin damit glücklich und einverstanden wäre, darf bezweifelt werden. Ebenso, dass man ihr damit gerecht wird. Tatsächlich gilt die Ehefrau des Sokrates den heutigen Geschichts-deutern nicht als streitsüchtige Megäre, sondern als konstruiertes Gegenstück, um seine Weisheiten in hellerem Glanz erstrahlen lassen zu können. Platons Aufzeichnungen ist allenfalls Bewunderung für die Person an seines Meisters Seite zu entnehmen, von Verachtung keine Spur. Xanthippe war eine freie Bürgerin Athens und brachte eine beachtliche Mitgift in die Ehe, die es dem großen, selbst jedoch mittellosen, Philosophen ermöglichte, sich zwanzig Jahre dem hinzu-geben, was er am liebsten tat. Nach seinem Tod setzen sie und seine einflussreichen Freunde sich erfolgreich für dessen Rehabilitation ein  und die Familie erhielt alle bürgerlichen Ehrenrechte zurück. Xanthippe war also wohl eher eine treusorgende, liebende und mutige Frau, der das Wohl und der Ruf ihrer Familie über alles ging.


Xanthippen im Alltag
Mutige Wesen, die Zähne und Krallen erfolgreich einzusetzen verstehen.  

 Vergrößerung per Bildklick

Samstag, 18. Juni 2011

Ein ganz besonderer Teich

Wohnungskatzen benötigen ein wenig mehr Beschäftigung von Seiten ihrer Bauchkrauler als ihre außerhalb des Hauses herumstromernden Artgenossen und so lasse ich mir immer wieder etwas einfallen, um Abwechslung in den "grauen Alltag" der Zauberwesen zu bringen.

Neben dem Spiel mit Federangel & Co. gehören dazu auch kleine räumliche Veränderungen ihres Wohnbereichs. Eine solche Umgestaltung war z. B. die Einrichtung eines Teichs fürs Wohnzimmer, den ich euch heute gern in der Diaschau vorstellen möchte. Er sorgte bei Akira, Shikoba und Gardi für helle Aufregung und große Begeisterung, als ich ihn vor gut drei Jahren aufbaute und sie genossen den Aufenthalt in seiner Nähe von der ersten Sekunde an.


Um einen Raum atmosphärisch "aufzupeppen", gibt es meiner Ansicht nach nichts Besseres/Schöneres, als die Kombination von fließendem oder sprudelndem Wasser und schönen Pfanzen. Diese Meinung teilt ganz besonders Gardi mit mir, denn sie hatte schnell - kaum war der Teich fertig eingerichtet - ihren Lieblingsplatz auf der Fensterbank (oberhalb des Teichs) auserkoren, um dem Gurgeln des Wassers zu lauschen und stundenlang vor sich hinzudösen.




Im Bild zu sehen sind u.a.:
Büschelfarn (Salvinia auriculata), Wasserhyazinthe (Eichhornia crassipes) und Muschelblume (Pistia stratiotes).

Freitag, 17. Juni 2011

Tapfere Gardi


Wie man sicher unschwer erkennen kann, schmeckt es unserer kleinen Patientin hier tüchtig. Auch ansonsten verhält sie sich vollkommen unbeeindruckt vom Erlebten der vergangenen Woche. Neben dem zweitäglichen Verbandswechsel,  den sie immer noch sehr entspannt duldet, hat sie es gestern sogar absolut gelassen hingenommen, dass ich ihr die Fäden gezogen habe.


Gardili - du bist unbeschreiblich
und ich bin sehr, sehr stolz auf dich!

~*~ 
Bedanken möchte ich mich bei allen, die Gardi gute Besserung gewünscht haben. Ich habe mich sehr über diese guten Wünsche gefreut und ich bin davon überzeugt, dass Gardi eure "good vibes" gespürt hat und sie ihr sehr gut getan haben!  Herzlichen Dank!

Simon's Cat in 'Hidden Treasure'

Es gibt ein neues Video - juhu!


Besucht auch die offizielle Seite von Simon's Cat!

Ich bin hier bloß die Katze

Ilsebill plaudert aus dem Nähkästchen und schildert auf insgesamt 126 Seiten ihre Sichtweise auf große und kleine Menschen, Feiertage und Urlaube, schlabbernde Hunde und vieles andere mehr...

Noch lange nachdem ich das Buch zugeklappt und weggestellt hatte, konnte ich mir das Schmunzeln nicht verkneifen, denn Ilsebills eigenwiliger Erzählstil ist von nachhaltiger Beschaffenheit.
Versehen ist dieses Buch mit vielen wunderbaren Illustrationen von Hildegard Müller, welche es so zu einem kleinen Gesamtkunstwerk werden lassen. "Ich bin hier bloß die Katze" sollte in keiner Katzenbibliothek fehlen. ISBN 978-3-423-62437-4 

Weitere Informationen per Bildklick 

fnnf 1706/10


"Vorfreude ist die schönste Freude", hieß es neulich in einem anderen Projekt und ich gebe zu, dass es nicht gerade von großer Fantasie zeugt, wenn ich diese Aussage auch für meinen heutigen Beitrag verwende. Allerdings habe ich genau das gedacht, als ich diese ersten Beeren entdeckte.  Brombeeren vom Strauch naschen gehört nämlich mit zu meinen liebsten Sommergenüssen. 

    *
 Vergrößerungen aller Fotos per Bildklick


Donnerstag, 16. Juni 2011

Kratzbaum - die Qual der Wahl

Bei den Stoppelhopsern habe ich einen Hinweis auf eine Blog-Parade gefunden, die - falls ihr gerade auf der Suche nach einem neuen Kratzbaum sein solltet - für euch sehr interessant sein könnte! Nähere Informationen gibt es hier.

Allen Teilnehmern wünsche ich von Herzen Glück! 

So interessant sich die Sache auch anhören mag, ich beteilige mich nicht an ihr, denn die großen und schweren Ragdolls stellen einige besondere Ansprüche an ihre Bäume: Diese sollten z. B. Säulen eines Durchmessers von 11 cm, besser noch 13 cm, vorweisen. Auch sollten die einzelnen Aufstiegsebenen nicht zu nah beianderliegen. Was die Bezugsmaterialien anbelangt, so müssen diese, wenn schon nicht  abnehm- und waschbar, aus einem Teppich von hoher Qualität bestehen, denn dieser verträgt es gründlich gereinigt zu werden. Und das durchaus mehrfach. Außerdem hält Plüsch auf Dauer keiner Katzenkralle stand. Zumindest nicht denen der Zauberwesen! Wenn dann der Baum auch noch in einer Vollholzversion daherkommt, kennt unser aller Glück keine Grenzen! Ich liebäugele daher schon länger mit einem Baum dieses Unternehmens! Weitere Hersteller hochwertiger und langlebiger (!!) Kratzbäume sind: Katzenglück,  Katzen-Deko und Pet Fun.

Der Baum im Bild bzw. dessen Bezüge hielten übrigens drei Jahre, dann waren sie hin. Was dessen Größe anbelangt (wir haben damals zwei Bäume zu einer Landschaft verbunden) war es für die Baby-Zauberwesen natürlich ein Riesenspaß in ihm ganz nach Lust und Laune herumzuturnen. Da sie das aber heute, voll ausgewachsen, nicht mehr machen würden, wird ihr nächster Baum ein wenig niedriger und schmaler ausfallen. Heute steht nämlich eher Komfort im Focus ihres Interesses und so wird ihr nächter Baum sicher mit großen Liegeflächen und kuscheligen Mulden ausgestattet sein. Oder ich schenke ihnen zwei Wände über Eck an denen Liege- und Laufflächen angebracht sind. Mal sehen :)

Unsere Schatzinsel

Praktisch alle Katzen lieben es, ihre Pfoten in enge dunkle Löcher und Röhren zu stecken, um dort nach verborgenen Schätzen, respektive Beute, zu tasten und zu angeln. Als Alternative zu zerbrechlichen Vasen und anderen Gegenständen mit engen Öffnungen, welche für Katzen gefährlich werden können (z.B. Toaster), haben wir für die Zauberwesen eine Art Schatzinsel gebastelt. 


Verfolge deren Entstehung in der Diaschau und lasse dich dazu anregen eine eigene, o.ä. für deine Fellnasen zu basteln. Unsere Bastelanleitung findest du, Schritt für Schritt erklärt, auf  unserer Homepage oder, falls du nicht lange suchen möchtest hier ;)
 
Ich wünsche dir viel Spaß beim Basteln!

Erstveröffentlichung 2008 auf unserer Homepage und am 04.07.2010 auf Pagewizz

Mittwoch, 15. Juni 2011

Ertappt!

Vergrößerung per Bildklick

Dienstag, 14. Juni 2011

Pflanzen- und Tierbestimmung

Wisst ihr noch? Neulich, als ich Fotos für das "Projekt fnnf" sichtete, konnte ich doch partout nicht herausfinden, was mir da so alles vor die Linse gekommen war. Weil ich es aber unbedingt wissen wollte, machte ich aus der Suche einen Beitrag im Rahmen des vorgenannten Projekts, denn ich war mir sicher, dass mir die teilnehmenden Naturfreundinnen auf die Sprünge helfen könnten und würden.


Tapfere Gardi

Letzten Montag wurde Gardi operiert und am Dienstag war sie (hinter den Fenstern!)  schon wieder eifrig auf Taubenjagd. Was für eine bewundernswerte Kondition! Immerhin trug sie von dem Eingriff eine 6 cm lange Narbe davon!

Vergrößerung per Bildklick

Und das Futter schmeckte ihr am Morgen danach so gut, dass sie sich auch noch von Babylis Teller naschte, nachdem sie ihren geleert hatte ;)

Montag, 13. Juni 2011

Amani

Heute habe ich sehr intensiv an Amani gedacht und ich würde dir gern, wenn du magst, von ihm erzählen ...

Amani erblickte am 01.09.2006 das Licht der Welt in der Zucht, in der schon Akira & Shikoba geboren wurden und in der auch Gardili lebte. Mit ihm erfüllte sich mein langgehegter Wunsch nach einer Ragdoll in seal bicolour und ich werde wohl nie den Tag vergessen, an dem ich ihn das erste Mal in meiner Hand halten durfte. Er war zu diesem Zeitpunkt eine Woche alt und ich wusste, als wir uns berührten, dass ich hier ein Zauberwesen vor mir hatte.

Hätte sich damals die Abholung von Akira und Shikoba nicht um einige Wochen verschoben weil Akira nach einer Impfung tagelang hoch fieberte und ich nicht so schnell erneut Urlaub bekam, hätte es diesen kostbaren Moment nicht gegeben und Amani wäre wohl zu anderen Menschen gekommen. Da Zauberwesen aber  immer für ein bis zwei Wunder gut sind, kam es zu dieser "zufälligen" Begegnung und mein obiger Wunsch  erfüllte sich in jenem Augenblick, als ich seiner gewahr wurde. Kein Name wäre übrigens passender für ihn gewesen, als der den  die Züchterin, ohne übrigens meine Sehnsüchte zu kennen, für ihn ausgesucht hatte. Amani bedeutet nämlich im Arabischen 'Wunsch' und auf Kiswahili 'Frieden, Sicherheit, Vertrauen'. 

Sonntag, 12. Juni 2011

Ein Pfötchen in meiner Hand: Neuigkeiten

 

Hallo liebe Katzenfreunde und Unterstützer unseres Hilfsprojektes "Ein Pfötchen in meiner Hand",

seit heute klingeln, dank eurer Bestellungen und eines Neukunden (Extrabonus € 2),  € 47,55 in unserer Spardose für Notfellchen. Ist das nicht toll?! Unsere Begeisterung darüber ist jedenfalls riesengroß, denn schließlich haben wir uns vorgenommen das Tierheim Dillenburg e.V. zu unterstützen und die können sicher jeden Cent, den sie bekommen, gut gebrauchen.

Eine Fülle von "Greifenstein-Informationen" wurden inzwischen vom German Birman Breed Club e.V. zusammengetragen, welche hier nachgelesen werden können. Danke liebe Angelika für den Link!

Nähere Informationen erhaltet ihr wie immer, wenn ihr auf den Kontoauszug klickt. 

 Vergrößerung per Bildklick


Wir danken allen Beteiligten ganz herzlich für ihr Interesse und ihre Unterstützung – gemeinsam sind wir stark und können etwas bewegen! 

Anna & Christina
www.zauberwesentagebuch.com * www.zauberwesen.eu
www.stoppelhops.wordpress.com

AAPzM #23

 
23. Runde des Paradalis-Projekts!
Die Aussage der dreiundzwanzigsten Woche lautet: "Warum in die Ferne schweifen" und stammt von mir^^

In tierlosen Zeiten bin ich immer viel gereist und habe dabei so wundervolle Orte und Plätze wie Bali, Seattle, Sylt, Wien, Brügge, Bergen, New York und, und, und kennen lernen dürfen. Mein liebster von allen ist aber wohl auf immer und ewig das Zauberwesenland. Hier leben die  wunderbarsten Bewohner, die man sich überhaupt denken kann und jeder einzelne Tag mit ihnen ist ein einziges großes Geschenk. 

Zum ersten Mal auf einem Bild:
Die Bewohner des Zauberwesenlandes
gestern und heute 

 Vergrößerung per Bildklick


Liebe Heike,
ich danke dir für diese schöne Überraschung. Dass du einen weiteren meiner Vorschläge für gut befunden, und ihn in dein tolles Projekt aufgenommen hast, freut mich wirklich sehr. Danke! @>->--

Samstag, 11. Juni 2011

Die Welt der Zauberwesen im Quiz


 

Das Quiz kann durch Drücken der F5-Taste neu gestartet werden.
Hilfe für Tüftler gibt es auf der Zauberwesen-Homepage oder - für die ganz Eiligen^^ - in der Schnellübersicht.

Ich wünsche viel Spaß beim Knobeln!

Freitag, 10. Juni 2011

fnnf 1006/09


Der Europäische Pfeifenstrauch
(Philadelphus coronarius)


Der Zauberwesengarten

... oder auch Katzingers Kräutergarten  
Wir legen einen Kräutergarten für Katzen an, stellen geeignete Pflanzen vor und geben passende Buch- und Linktipps.

Katzen knabbern gern an Grünzeug, um ihre verschluckten Haare wieder loszuwerden oder weil sie überschüssige Magensäure binden möchten, vielleicht aber auch weil sie auf ein paar Vitamine und Spurenelemente scharf sind. Damit nicht all' Ihre geliebten Zimmerpflanzen dafür herhalten müssen, können Sie Ihren Schnurrpelzen ein eigenes Beet zur Verfügung stellen. So haben die nicht nur ihre eigenen Pflanzen, es werden auch gleichzeitig alle Katzensinne befriedigt. Hier haben die Fellnasen etwas zu schnuppern, irgendwo raschelt und summt immer irgendetwas und animiert zum prüfenden Pföteln. Und, jede Pflanze schmeckt anders!

Auch Sie profitieren in hohem Maße, denn Sie bekommen schöne Mitbewohner, welche Ihren Garten, Ihren Balkon oder auch Ihre Zimmer schmücken werden! Auf diese Zierde werden Sie garantiert immer wieder angesprochen.

Donnerstag, 9. Juni 2011

Rücksichtsvoll

Vergrößerung per Bildklick

Mittwoch, 8. Juni 2011

Die schöne Rote

Eine Geschichte über verantwortungsloses Handeln.

An einem wunderschön sonnigen Tag ging eine Katzenfreundin mit ihrer heiß und innig geliebten roten Fellnase zu deren Tierärztin, um die fälligen Impfungen vornehmen zu lassen. Schon seit längerer Zeit träumt sie von kleinen, wuscheligen Fellnasen und hofft sehr, dass die schöne Rote ihr den so sehnsüchtig erwarteten Kindersegen bescheren wird. Sie hatte sogar bei ihrem letzten Tierarztbesuch auch schon mit der Ärztin über diesen Traum gesprochen. Bei diesem Termin hatte die Frau Doktor die wunderschöne Rote als Waldkatze/EKH-Mischling bestimmt. Heute nun, kaum lag die Begrüßung hinter den beiden, wollte die Tierärztin interessiert wissen, ob unsere Katzenfreundin inzwischen schon einen Kater für die Rote gefunden hätte und fügte an, dass ein Ragdoll-Kater ihrer Meinung nach gut passen würde!


Dienstag, 7. Juni 2011

Shikoba fantasiert


Diese Rangelei fand nur in der Fantasie von Shikoba statt ...
Während er sich wie wild gebärdete, saß Akira vor ihm und schaute seinen Anstrengungen - vollkommen ungerührt - zu^^

KatzenHaie


Katzen und Haie verdienen unseren Schutz gleichermaßen, denn sie gehören zu unseren wichtigsten Umweltschützer!
 
Nachdem ich als Kind von Katzen- und Tigerhaien gehört hatte, war ich fest davon überzeugt, dass es eine Verwandschaft zwischen Katzen und Haien geben würde. Was zunächst nur ein niedlicher Kindergedanke war, ist inzwischen zur bitteren Realität geworden. Beide Spezies haben heute viel mehr gemein, als nur einen Namen - und mehr als wir es uns je (alb)träumen ließen.

Sonntag, 5. Juni 2011

Ein Pfötchen in meiner Hand: Neuigkeiten

 

Hallo liebe Katzenfreunde und Unterstützer unseres Hilfsprojektes "Ein Pfötchen in meiner Hand",

in dieser Woche gibt es keine Neuigkeiten "in klingender Münze" über die wir berichten könnten, denn der Inhalt unserer gemeinsamen Spardose liegt unverändert zur Vorwoche bei € 41,08. 

Spielkind Gardi mit ihrem heißgeliebten Fellball



Die Qualität meiner Videos ist nicht gerade berauschend, aber dieses ist mit Abstand mein liebstes, denn es zeigt mein süßes Koboldmädchen wie es leibt und lebt^^

AAPzM #22

 
22. Runde des Paradalis-Projekts!
Die Aussage der zweiundzwanzigsten Woche lautet: "Vorfreude, schönste Freude" und stammt von Heike selbst.

Auch Katzen empfinden Vorfreude. Wie sonst erklärt sich die gespannte Aufmerksamkeit in den strahlenden Gesichtern der Zauberwesen, wenn ein Karton ins Haus kommt oder ihre Bürste hervorgeholt wird?

Bei letzterer springen sie sofort auf den Platz, auf dem sie üblicherweise gebürstet werden, bei ersterem können sie es kaum erwarten an dessen Inhalt heranzukommen, um diesen sogleich auf Herz und Nieren zu prüfen. Manchmal sind sie dabei so wild, dass es unmöglich ist, den Karton zu leeren. Besonders das Fräulein Gardi ist meist so ungeduldig, dass sie, kaum ist der Deckel geöffnet, umgehend hineinspringt, um dann mit stolzem Blick - einer Eroberin gleich - auf ihrer Beute regelrecht zu thronen ...  



Fällt alles zur vollsten Zufriedenheit von Akira, Shikoba, Gardi und Fluffy Junior aus, ist deren zufriedenes Schnurren und Gurren überlaut zu hören. Manchmal lässt sich Akira sogar zu einem "High five" hinreißen.

* 
Alle Bilder können wie üblich per Bildklick vergößert werden.