Samstag, 4. Juni 2011

Das Leben ...

... ist nicht immer lustig. Gerade eben noch ist alles "Friede, Freude, Eierkuchen" und im nächsten Moment macht sich ungläubiges Kopfschütteln oder blankes Entsetzen breit. Einmal nicht aufgepasst und schon ist etwas geschehen. Und weil das so ist, sollte man behutsam mit sich und seiner Umwelt umgehen, denn so manches Leid könnte mit ein wenig mehr Achtsamkeit verhütet und ein kostbares Leben bewahrt werden. 

 
Ich bin von Sabines Hingabe für den Tierschutz und ihrer Fähigkeit ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen sehr beeindruckt und hoffe, dass es euch nach der Lektüre von Tiffys Geschichte ebenso ergehen wird! 
  

Wir können alle dazu beitragen, dass das Leben auf Mutter Erde
für jeden ihrer Bewohner zu einem einzigartigen Erlebnis wird.
Heute - morgen und für alle Zeit ...
AnnaFelicitas 

Kommentare:

  1. nein lustig ist es nicht..aber für mich war es HEUTE auch schön..wenn auch hier und da mit einem Stolperstein..auch das gehört dazu..Felsen sind ein Problem :D
    einen LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna,

    Autos sind sehr gefährlich und jeder sollte sehr achtsam fahren und keine Tier platt fahren - schreckliche Geschichte - ohne Happy End...

    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch immer wieder gerührt über die Artikel des Katzen-Heimat-Blogs. Einfach Wahnsinn, was Sabine Tag für Tag leistet.
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  4. Ja, seit ich dort das erste Mal mitgelesen habe, lassen mich Sabines Artikel nicht mehr los. Sie setzt sich mit soviel Herz und Verstand und all ihrer Kraft für die Tiere ein, die sonst verscheucht, getreten und allseits mißachtet werden.

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Rainer,

    wie schön, dass es dir wieder gut geht, und du auch gleich hereingeschaut hast. Ich freue mich darüber, denn ich hatte dich schon sehr vermisst :)

    Ja, diese Geschichte ist traurig, wie so viele andere, die sich täglich auf unseren Straßen abspielen. Ich gebe die Hoffnung jedoch nicht auf, dass der Mensch lernfähig ist und sich sein Wertesystem verändern wird. Was nun Tiffy anbelangt, so lebt sie in ihren beiden Töchtern - Coco und Maya - weiter und ich bin davon überzeugt, dass Sabine mit Argusaugen darüber wachen wird, zu wem sie kommen werden. So hat die traurige Geschichte irgendwie doch noch einen guten Abschluss bejkommen. Meinst du nicht?

    Ich wünsche dir einen wundervollen Sonntag und außerdem ... ;)

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nadine,

    mir geht es wie dir^^ Nachdem ich Sabines Seite entdeckt habe, ist sie für mich zur gern gelesenen Pflichtlektüre geworden.

    Auch dir und deinen Schnurries wünsche ich einen schönen Sonntag.

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christina,

    hätte ich Sabine nicht bei dir kennen gelernt, wäre sie womöglich nie auf meinem Radar aufgetaucht und mir wäre ein ganz besonderer Mensch entgangen. Wie schön, dass es dich und deine Seite gibt ;) DANKE!

    Viele Knuddler für Nicki und Moritz und dir einen wundervoll sonnigen Garten(?)sonntag.

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  8. Liebes Katerchen - nun wäre mir beinahe dein Kommentar durch die Lappen gegangen. Na sowas! Wie gut, dass ich noch im letzten Moment die Kurve bekommen habe ;)

    Ja, das Leben ist nicht immer eitel Sonnenschein. Was mich am allermeisten an Geschichten wie dieser um Tiffy und ihren Sohn aufregt, ist der Umstand, dass einmal mehr ein Mensch seine Finger im Spiel hatte, dem jegliche Achtung des Lebens abhanden gekommen zu sein scheint.

    Wir können nicht alles verhindern, das ist mir schon klar.
    Das meiste aber schon, wenn wir nur ein wenig besser achtgeben würden!

    Hab einen schnurrigschönen Sonntag und grüße dein Frauchen bitte ganz lieb von mir, machst du das?

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  9. Ja, genau - wir hatten erst einen 'Töpfermarkt-' und dann einen genußvollen 'Garten-Sonntag'... ;-)
    Dein Lob macht mich verlegen, Anna - aber wo wir schon mal dabei sein: ich freue mich auch immer wieder an deiner Seite und an deinen zauberhaften Katzen!

    Liebe Grüße von Christina

    AntwortenLöschen
  10. DANKESCHÖÖÖN liebe Christina!! :D

    Hach!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Anna,
    geht mir ganz genauso! Auch wenn ich manchmal mit den Tränen kämpfe, so bin ich am Ende doch immer wieder gerührt, wie Sabine sich einsetzt.
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  12. Sylvia von der Rasselbande hatte über Twitter auf den Beitrag aufmerksam gemacht.
    Ich musste schlucken und bekam feuchte Augen. Leider kann das Leid manchmal grausam schnell zuschlagen :(

    Alle sagen man soll nicht bremsen, jedoch wenn man selber Haustiere hat, dann bremst man, egal was andere raten.

    LG
    Marlene

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin ganz bei dir liebe Marlene. Allein schon die Formulierungen der Gerichte, bringen mich immer wieder zur Weißglut. Wer sind wir denn, dass wir die körperliche Unversehrtheit eines Menschen und den Erhalt von Material (aLso wirklich ...) höher schätzen, als das Leben eines Tieres?

    Das Saarländische OLG hat eines solcher Urteile z. B. so begründet: "[...] Bei Kleintieren dagegen sei es zumutbar, das Tier notfalls zu überfahren, um den nachfolgenden Verkehr zu schützen. Auch eine Schreckreaktion wollten die Richter dem Beklagten in diesem Fall nicht zubilligen: Bei einem Eichhörnchen handele es sich um ein so kleines Tier, dass weder eine nennenswerte Schockreaktion nachvollziehbar ist noch die Gefahr besteht, dass Zweifel dahingehend aufkommen können, ob ein für das eigene Fahrzeug und die eigene Person gefahrloses Überfahren des Tieres noch möglich ist oder nicht. [...]" AZ Aktenzeichen: 3 U 26/02

    Wie bitte?!

    Das verschlägt sogar mir die Sprache! Man darf sich also nicht erschrecken, wenn einem ein Eichhörnchen unvermutet vors Auto läuft? Na und bremsen erst recht nicht, denn es ist ja zumutbar einem anderen Wesen das Leben zu nehmen. Was kommt wohl als nächstes?

    Meiner Ansicht nach, stellt eine Gesellschaft, die das Leben so wenig achtet, wie die unsrige, eine Gefahr für jegliches Leben dar und schaue ich genauer hin, finde ich mich tagtäglich (mehrfach) bestätigt. Leider!

    Ich freue mich, dass du bremsen oder ausweichen würdest - danke liebe Marlene! Ab und zu braucht dieses Land einfach eine gesunde Portion zivilen Ungehorsams ;)

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Anna,
    gerade heute Morgen hatte ich diesen Fall. Von rechts kommt ein Eichhörnchen und ich trete automatisch voll auf die Bremse. GsD war keiner hinter mir, sonst wäre ich noch die Dumme, weil ich für ein Tier bremse.
    Wie gleichgültig die Menschheit doch mit dem Leben anderer umgeht :-(
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  15. So kenne und so schätze ich dich :) Gut gemacht liebe Birgit! Das Eichhörnchen hat dir deine Umsicht sicher gedankt. Ich tut es ebenfalls!

    Merkwürdig nicht wahr?! Mir erschließt sich - und da kann ich noch solange darüber nachdenken - die Geringschätzung von Leben nicht ansatzweise. Menschen sind komische Geschöpfe. Das Lachen bleibt mir allerdings meist im Halse stecken ...

    Heute haben wir allerdings Grund zur Freude, denn heute wurde ein Leben gerettet :) Danke und ...

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas