Montag, 25. Juli 2011

Katzen und Träume

Vergrößerung per Bildklick 

Hast du schon einmal kleine Kinder beobachtet, die vor Müdigkeit kaum noch ihre Äuglein offen halten konnten? Zunächst beginnen sie mit ihren Lidern zu blinkern, dann sackt ihr Köpfchen sanft zur Seite und im nächsten Moment fahren sie mit einem Ruck hoch, reißen ihre Augen ganz weit auf, als wollten sie sagen: "Bin gar nicht müde!", woraufhin sie meist sogleich (oder nach einigen Wiederholungen)  tief und fest einschlafen. In solch einem Moment sind die Fotos vom Babyli entstanden, der sich genauso verhielt, wie ich es gerade beschrieben habe. Der kleine Fratz war so müde, dass sogar seine Augen überkreuz gingen, wie das Bild oben rechts verrät. Trotzdem wollte er nichts von dem verpassen, was um ihn herum vor sich ging und riss seine kleinen Augen immer wieder auf, egal wie anstrengend es war. Schlussendlich sank sein schweres Köpfchen aber doch auf die Decke und er ins Land der Träume.

Träume? Können Katzen wirklich träumen? Ich glaube schon, denn wie bei uns Menschen, wechseln sich auch bei der Katze unterschiedliche Schlafphasen ab, wie Untersuchungen per EEG (Elektroenzephalografie) bewiesen haben. Diese konnten auch die Phasen des REM-Schlafes belegen, in welchem die meisten Träume stattfinden.

Aber auch ohne wissenschaftliche Tests kann jeder Katzenfreund bestätigen, dass sich Katzen im Schlaf bewegen und/oder Laute von sich geben. Manchmal kann man ihnen dabei direkt ansehen, dass sie sich gerade auf der Jagd befinden, mit etwas spielen oder laufen und toben. Trotz der Bewegung sind sie in solchen Augenblicken absolut entspannt und strahlen Fröhlichkeit und Freude aus.

Haben sie hingegen unangenehme Träume, sind sie angespannt und strahlen Furcht aus. Gelegentlich stoßen sie dabei sogar Laute aus, die dies äußerst dramatisch untermalen. Ich spreche die Zauberwesen in solchen Momenten sanft und beruhigend an, ohne sie jedoch zu berühren. Zusätzlich erschrecken möchte ich sie nämlich nicht. Zu meiner großen Freude entspannen sie sich dann immer augenblicklich und es ist ihnen zugleich anzumerken, dass das was ihnen zugesetzt hat, verschwunden ist. Glücklicherweise haben auch Katzen nur sehr selten Albträume, die zudem mit zunehmendem Alter auch abzunehmen scheinen.

Zauberwesen im Traumland - total entspannt

  Vergrößerung per Bildklick

Kommentare:

  1. Ach Anna, ist das herzig! Die Kollage vom Fluffy Babyli ist dir wirklich gut gelungen, man sieht genau wie schwer er es hat die Äuglein aufzuhalten... Einen dicken Schmuser von mit für das müde Bärchen! :)

    Habe neulich deinen Tipp mit der Raschelraupe in die Tat umgesetzt, bei uns ist es die Schmusesocke und kommt total gut an! Sagen wir besser, sie wird heiß und innig geliebt... Wenn du möchtest, schicke ich dir ein paar Fotos. :)

    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  2. lol, das kenn ich auch - meistens sag ich dann: " man leg dich doch hin, wenn du müde bist" - aber nein, man könnte ja was verpassen :o)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anna,

    das kann ich gut nachvollziehen, sowohl von mir als auch von unserem Kater Kalle. Im Moment ist das Wetter ja eher suboptimal und da schläft er wieder öfter im Haus. Ist ihm eigentlich zu langweilig und so versucht er so lange als möglich den Eindrcuk der Wachheit zu vermitteln, bis er sich dem Schlaf hingibt und erst Stunden später wieder aktiv ist.

    Liebe Grüße

    Raoul

    AntwortenLöschen
  4. Gut, dass du die Knipse zur Hand hattest. So können wir nun diese Prozedur bestens mit verfolgen.
    Großartig.
    Und wieder auf und zu und Wieder auf, ach einfach goldig.

    AntwortenLöschen
  5. bei ganz kleinen Katzen wirkt es EXTRA putzig..
    DANKE für die niedlichen Bilder
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anna ,

    sehr gut dein Artikel, habe das auch schon mein ganzes Leben beobachtet.

    Herrliche Bilder von den Zauberwesen, da bist Du mal wieder auf der Lauer gelegen, einfach toll.

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Katharina,

    DANKE! Das im Moment gar nicht müde Bärchen hat wohlig geschnurrt, als ich deinen dicken Schmuser weitergegeben habe :)

    Was deine Raschelraupe anbelangt, möchte ich mir deine Fotos sehr gern ansehen und bin schon sehr gespannt. Meine Email ist im Profil hinterlegt. Schau doch mal bitte in die linke Spalte unter "Mein Profil vollständig anzeigen".

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  8. ... und das, liebe Alex, würde doch glatt einem Weltuntergang gleichkommen *gg*

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  9. Schön beobachtet und formuliert lieber Raoul! Dass du auch so bist, zeigt dein reges Interesse an deinem Umfeld - wie schön ist das! ;)

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  10. Die Knipse liegt immer griffbereit, liebe Bärbel, ich könnte ja sonst etwas verpassen *gg*

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  11. Gern liebes Katerchen :)
    Es stimmt! Bei kleinen Katzen wirkt einfach alles niedlich und es kann sich wohl niemand ihrem ganz speziellen Zauber entziehen!!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  12. Du kennst mich gut, meine liebe Caro. Auf der Lauer liegen und Zauberwesen ablichten ist tatsächlich eine meiner liebsten Leidenschaften ;)

    Hab einen ganz, ganz schönen Tag und knuddel bitte deine Süßen von mir.

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin auch der Meinung, dass Katzen schöne, wie auch weniger schöne Träume habe.Sie verarbeiten halt genauso Geschehnisse/Ereignisse im Schlaf wie der Mensch auch. ;)

    Felix träumt viel, bei Shadow ist es mir noch nicht aufgefallen. Felix schnattert manchmal (Vogeltraum ;)). dann gibt es auch wohl Träume, bei welche er Quietsch-Geräusche von sich, manchmal wacht er erschrocken auf und schaut erst einmal um sich. Dann gehe ich auch hin und kuschel mit ihn, was schnurrend gedankt wird (naja, Felix schnurrt bei fast jeder Berührung von mir *g*)

    Shadow ist auch so jemand, der bloß nichts verpassen möchte. Eben noch im Tiefschlaf und man denkt, man kann sich was zu trinken holen steht er in der Küche neben einen =) Und auch ihm fallen oft die Äuglein einfach zu ;)

    LG
    Marlene

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Marlene,

    das Schnattern im Schlaf kenne ich auch! Amani hat es oft gemacht und ich bin jedesmal, wenn es erklang, dahingeschmolzen :)

    Danke für deine zauberhafte Beschreibung des "Traumverhaltens" von Felix. Ich kann mir direkt vorstellen, wie er in solchen Momenten mit seinen großen Kulleraugen erstaunt (oder hilfesuchend) um sich schaut. Einfach nur wonnig. Kein Wunder, dass du ihn immer gleich bekuscheln musst!!

    Ja, ja ... Als würden sie sonst was verpassen ;) Herrlich!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Besitzer von Zauberwesen-Katzen, unsere liebe Beate, Züchterin von unseren süßen Katzen of Fulltrui, ist leider am 17.08.2014 verstorben.
    ES-PE

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas