Mittwoch, 10. August 2011

Manchmal fehlen auch mir die Worte ...

Vergrößerung per Klick
ganz besonders, wenn mich eine Email erreicht wie die, die ich - kaum dass ich meinen letzten Beitrag über meine schnurrigen Mitautoren fertiggestellt hatte - erhalten habe. Gerade eben noch saß ich auf Wolke 7, weil ich so glücklich darüber war mit meinen zauberhaften Lebenspartner zusammenwohnen zu dürfen und im nächsten Moment geschah das, was mich so unsanft auf den Boden der Tatsachen landen ließ. Nicht, dass wir uns falsch verstehen! Ich bitte nicht um ein dickeres Fell, auch nicht darum, dass mich solche Nachrichten nicht mehr so mitnehmen, wie sie es tun. DAS käme mir nie in den Sinn, denn es würde einhergehen mit dem Verlust meiner Empfindungsfähigkeit. Es wäre nur schön, wenn mich solche Nachrichten nicht mehr erreichen würden, weil es keinen Grund mehr gäbe, sie zu verfassen! Ich wünsche mir nicht mehr und nicht weniger, als dass wir Mensch endlich erwachen und damit beginnen würden das Leben zu achten und zu respektieren.

Worum es geht verrät euch der Aushang oben rechts und natürlich auch die aktuelle Seite der Maine Coon Hilfe e. V.

(M)eine Bitte zum Schluss: Es wäre schön, wenn ihr ebenfalls über das Schicksal der 69 sanften Riesen bloggen würdet. Eventuell könnt ihr außerdem den Aushang bei eurem Tierarzt und eurem Futterladen anbringen?! Ganz besonders großartig wäre es natürlich, wenn sich auf diesem Wege zusätzliche Pflegestellen oder sogar liebevolle Kuschelplätze auf Lebenszeit finden ließen.

Zusätzlich können wir gemeinsam etwas unternehmen! Ähnlich wie neulich bei den Dillenburger Notfellchen könnte auch hier "Ein Pfötchen in meiner Hand" aktiv werden. Hinterlasst bitte per Kommentar eure Meinung dazu. Ich freue mich auf sie!

Kommentare:

  1. Meine liebe Anna,
    auch ich habe diesen Notruf gestern erhalten und war wie immer zutiefst schockiert. Was mussten diese armen Geschöpfe alles ertragen. So bleibt mir nur zu hoffen, dass sie alle ein wundervolles Zuhause bekommen, in dem sie geliebt werden und ein katzenwürdiges Leben führen können. Ich brauche zwar momentan nichts, habe aber trotzdem sofort eine Bestellung über deinen Zooplus-Button ausgeführt. Mögen noch viele folgen, so dass ein Pfötchen in Not hier helfen kann.
    Traurige Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna,
    das ist ganz furchtbar - wieder einmal müssen Tiere wegen Menschen leiden....

    Ich werde morgen darüber bloggen.

    Liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anna,
    wie kann so etwas nur unter den Augen der Menschen passieren- bekommt das erst jemand mit, wen es zu spät ist.
    Bei diesen Bildern kommen mir die Tränen und so friedlich ich bin, so komische Gedanken gegenüber diesen verantwortungslosen Züchtern bekomme ich- mir fehlen die Worte.
    Hätte ich nicht so eigenwillige Katzensenioren, ich würde sofort 2 aufnehmen, aber geht eben nun mal nicht.
    Ich wünsche Dir viel Glück und dem Verein, dass ihr bald Hilfe bekommt.
    Doris

    AntwortenLöschen
  4. Meine liebe Birgit,

    was wir erfahren mussten, ist einfach wieder einmal nur gruselig. Es hat fast den Anschein, als würden wir Menschen eine Rückentwicklung durchmachen ... Es ist erschütternd!

    Ich danke dir von Herzen, dass du sogleich einkaufen gegangen bist, um "Ein Pfötchen in meiner Hand" zu unterstützen! DANKE!!

    Knuddler für alle Sternchen und dir einen schönen Tag.

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Danke für deine Unterstützung, liebe Katinka! Je bekannter dieser Fall wird, desto mehr Hilfe trudelt (hoffentlich!) ein.

    Leider wurde einmal mehr unter Beweis gestellt, dass der Mensch das einzige Lebewesen auf diesem Planeten ist, welchem die Fähigkeit zur Grausamkeit zu eigen ist. Es sind genau solche Taten, die mich ganz besonders erschauern lassen, denn was sagen sie über den Täter aus und was haben wir zukünftig von ihnen noch zu erwarten? Welches Beispiel geben sie z. B. ihren Kindern? Ich mag gar nicht daran denken ...

    Danke noch einmal für dein Post!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Ja, es ist eine Schande, liebe Doris, dass viele Menschen ihre Augen vor dem Leid verschließen und es immer erst zum Äußersten kommen muss, bis geholfen wird.

    Besonders berührend finde ich, dass unsere tierischen Mitgeschöpfe - obwohl häufig "schwer bewaffnet" - diese Qualen über sich ergehen lassen, ohne den Täter anzugreifen und übel zuzurichten. Sie haben wahrlich eine der schwersten Aufgaben übernommen uns etwas über den Sinn des Lebens beizubringen!

    Danke für deine guten Wünsche und viele Knuddler für die Seniorenmiezinger.

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anna,
    kam gestern hier her und was habe ich gesehen, mir kamen gleich die Tränen und musste erst einmal durch atmen. Kann nur nicht verstehen das dieses Drama niemand mitbekommen hat und nicht schon früher eingegriffen wurde. Mir graust vor dieser Menschheit.

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  8. Mir auch liebe Caro, mir auch. Immer öfter und leider auch immer nachhaltiger ... Trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf!

    Knuddel bitte deine beiden Herzensmädels von mir und fühl dich gedrückt!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  9. Ich hatte auch drüber gebloggt und den Aufruf auf Twitter, Facebook und Google+ verbreitet. Den Flyer werde ich auch noch aushängen.
    Hoffen wir, dass wir gemeinsam was bewegen können!
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  10. Sie schockieren mich jedesmal wieder, diese Hiobsbotschaften. Und jedesmal frage ich mich, wie es bloß soweit kommen konnte...
    Hoffentlich können wir alle zusammen ein wenig dazu beitragen, dieses Problem zu lösen.

    Liebe Grüße von Christina

    AntwortenLöschen
  11. Das wäre wirklich zu und zu schön, liebe Nadine!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  12. Da bist du ebenso wie ich davor, liebe Christina, und ich kann mir gut vorstellen, wie es in solchen Momenten in dir aussehen mag! Hoffen wir, dass wir etwas bewegen können und wünschen wir der Menschheit Einsicht und Einfühlungsvermögen.

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  13. Ich möchte mich von ganzen Herzen bei all den katzen- bzw. tierlieben Lesern dieses Blogs für ihre Unterstützung der Maine Coon Hilfe bei der Bewältigung ihre großen, aktuellen Aufgabe bedanken. Viele kleine und große Schritte sind notwendig, die Katzen medizinisch zu versorgen, sie aufzupäppeln und liebevolle Plätze für sie zu finden, auf denen sie ein langes und glückliches Katzenleben für können.

    Ganz lieben DanK!
    Angelika

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Angelika,

    es ist uns allen ein großes Bedrüfnis zu helfen und ich hoffe, dass wir die Maine Coon Hilfe am Ende dieses Quartals auch finanziell ein wenig unterstützen können!

    Danke für deinen persönlichen Einsatz und diese Zeilen :)

    Viele Knuddler für Cara, Colja und Pius und dir einen schönen Restsonntag.

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas