Sonntag, 18. September 2011

Die Babys sind heute besonders aktiv

Beste Bildqualität im Vollbildmodus (4 Pfeile unten rechts) bei 720p HD.
Hakt die Wiedergabe? Bitte auf Pause klicken und warten, bis die Diaschau vollständig
heruntergeladen wurde. Ich wünsche euch blu°°be°lige Momente ;)

Ich hoffe, dass ihr einigermaßen etwas erkennen konntet! Tatsächlich sind die Winzlinge im Film erst zwischen 8-10 mm lang und ihre Köpfe haben eine maximale Breite von 2-3 mm. Es gehört also ein klein wenig Fantasie dazu, um sie im Film vollständig erkennen zu können.  Da die Babys von Otocinclus vittatus zwar schon die dunkle Zeichnung ihrer Eltern besitzen, ihre hellen Körperteile aber noch durchsichtig scheinen, verschmelzen sie weitesgehendst mit ihrer Umwelt. Vor allem wenn sie ganz still sitzen, was sie die überwiegende Zeit des Tages auch tun. Erst wenn sie sich auf Futtersuche begehen, kommt Leben in die kleinen Körper. Aber schon nach wenigen Sekunden verharren sie wieder vollkommen unbeweglich und nahezu unsichtbar auf ihren Plätzen.

Die nachfolgenden Fotos werden per Bildklick vergrößert angezeigt.

  

  Der noch durchsichtige Unterleib ermöglicht einen Einblick ins Innere des
 kleinen Fischkörpers und sein wohlgefüllter Darm verrät uns, dass dieses
Baby mit dem dargebotenen "AnnaSpezial" zufrieden zu sein scheint :)

Kommentare:

  1. Oh mein Gott sind die aber niedlich und wie flink die rum flitzen, süß. Auch interessant wie durchsichtig sie noch sind, so zerbrechlich.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  2. Total niedlich :-)
    Sie wirken wirklich sehr zerbrechlich und doch sind sie so flink.

    AntwortenLöschen
  3. Und wie süß die sind, liebe Soni. Wie ich dich einschätze, kämst du vom Aquarium (auch) gar nicht mehr weg ;) Ich sitze dort jedenfalls Stunde um Stunde :D

    Was die Zerbrechlichkeit anbelangt, kann ich immer nur staunen, wie umsichtig Mutter Natur die Baupläne des Lebens geschrieben hat. So klein die Fipsies auch sind, hart im Nehmen sind sie trotzdem! Erstaunlich!!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Katinka,

    sie sind kaum größer als deine Wassertropfen, die du neulich so wunderschön abgelichtet hast, und doch sind sie so unsagbar widerstandsfähig! Einige von den kleinen Gangstern haben doch neulich einen Ausbruchsversuch über die Pumpe in den Filter gemacht. Man stelle sich das vor! Durch die rotierende Pumpe hindurch!! Erst das Vlies der Watte hat sie aufgehalten und ich konnte sie von dort ganz vorsichtig zurück ins Becken setzen. Sie haben sich kurz geschüttelt und waren gleich wieder ganz bubbelig unterwegs. Nicht zu glauben ...

    Flink? Flink sind sie und mit bloßem Augen kaum zu erfassen. Du hast lediglich eine Ahnung, dass da ein kleiner Fisch wie der Blitz an dir vorbeigesaust sein könnte. Das wäre eigentlich auch nicht weiter verwunderlich, wenn nicht auch noch eine gute Strömung im Becken vorhanden wäre. Mit ihr kommen die Kleinen aber ausnehmend gut zurecht!

    Ich freue mich sehr, dass dir die Kleinen gefallen :)

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie neidlich.
    Und wenn sie still verharren, dann haben sie eine echt gute Tarnung :)

    LG
    Marlene

    AntwortenLöschen
  6. Die sich im Makrobereich natürlich als nicht so perfekt darstellt, wie im Normalbereich. Da verschmelzen sie regelrecht mit ihrem Umfeld, liebe Marlene.

    Habe heute wieder viele Fotos geschossen und einige Filmchen zusammengestellt. Im Moment könnte ich die Kirpse Tag und Nacht beobachten *gg*

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas