Samstag, 10. September 2011

Kuschelige Badewannenmomente

Vergrößerung per Bildklick

Alle Zauberwesen kuscheln für ihr Leben gern in der Badewanne. Alle Zauberwesen? Nein, leider nicht alle, denn im Gegensatz zu den Jungs, kann Fräulein Gardi dem Raum, in dem sie sich gerade mit mir befindet, nicht wirklich etwas abgewinnen! Irgendein Ereignis ihrer frühesten Jahre muss dazu geführt haben, denn Ragdolls - da überaus entdeckungsfreudig veranlagt - machen normalerweise vor gar nichts halt. Da ich Gardi erst kurz vor ihrem dritten Geburtstag bekam, und sie zuvor in zwei verschiedenen Haushalten gelebt hatte, war es mir leider nicht möglich, herauszufinden, warum die ansonsten so neugierige Katze mit großer Panik reagierte, wenn ich sie in der Nähe des Badezimmers nur auf den Arm nahm oder womöglich hineinbringen wollte!

Mit beidseitigem Vertrauen, großer Ausdauer, viel Geduld und noch mehr Liebe gelang es mir zwar, ihr die größten Ängste zu nehmen, aber es dauerte insgesamt rund drei Jahre, bis sie sich das erste Mal traute, freiwillig und ganz allein den ihr so unheimlichen Raum zu betreten. Dass sie dabei den Rückwärtsgang halb eingelegt ließ, war ihr mehr als deutlich anzumerken und so genügte auch ein plötzliches, an sich jedoch vollkommen harmloses Geräusch, um sie sogleich erschreckt davonsausen zu lassen.

Inzwischen verhält es sich so, dass sie es mir ganz entspannt gestattet, sie hineinzutragen und auf die Waschmaschine zu setzen, oder auf dem Schoß zu halten, um ihr bspw. die Ohren oder Augen zu reinigen. Über diesen großen Vertrauensbeweis bin ich natürlich über alle Maßen froh und auch ein wenig stolz. Richtig glücklich bin ich jedoch erst dann, wenn mein süßes Koboldmädchen auch die letzten Reste ihrer Angst verloren hat. Ich bin zuversichtlich, dass uns auch das gemeinsam gelingen wird und sie eines Tages ebenfalls die Erfahrung solch kuscheliger Momente, wie Akira und Junior sie schon heute ständig miteinander genießen, machen wird!


  Vergrößerung per Bildklick


Nachtrag Februar 2016:

Geduld zahlt sich aus! Und was damit gemeint ist, verrät unser Artikel "Kuschelige Badewannenmomente - Ein Nachtrag".

Viel Spaß beim Lesen!

Kommentare:

  1. Soo niedlich wie die beiden miteinander kuscheln. Tja, schlechte Erfahrungen hinterlassen oft ein Trauma, das nur schwer aufzulösen ist. Mit Sicherheit hat sie im Bad einmal eine ganz schlechte Erfahrung gemacht und das erfordert viel, viel Geduld. Aber sie hat ja schon so tolle Fortschritte gemacht, daß Du den Rest auch noch schaffen wirst und das Vertrauen Stückchen für Stückchen wächst.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Soni,

    ich denke auch, dass sie Schlimmes erlebt haben muss, denn sie ist damals regelrecht in Panik ausgebrochen, wenn sie nur den Eindruck hatte, dass sie ins Badezimmer gebracht werden sollte. Es war direkt unheimlich!

    Zwischen der Gardi von heute und der Gardi von damals besteht allerdings inzwischen ein so großer Unterschied wie der zwischen Tag und Nacht und ich bin froh, dass ich dazu beitragen konnte, sie zu besänftigen und zu beruhigen.

    Danke für deine Ermunterung :)

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anna, jetzt fehlst nur noch Du auf dem Badewannenfoto... Hier sind noch aufmerksamssteigernde Potenziale vorhanden...

    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  4. Wer weiß, was sie in der Nähe der Badewanne erlebt hat?
    Das sieht ja toll aus, wie die beiden kuscheln. Ich habe für längere Zeit eine Gastkatze, aber ob ich "meine" beiden dazu bekomme. Zumindest akzeptieren sie sich schon mal.

    Liebe Sonntagsgrüße von der Gudrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anna,

    Du könntest Geistheilung und Quantenheilung (ZweiPunktMethode / Matrix Energetics u.a.) lernen und damit das Trauma Stück für Stück löschen. Damit habe ich meinem Kater Merlin helfen können, der als Katzenkind im Bad eingesperrt war, als ich mir die Haare föhnte. Er reagierte total panisch und mied diesen Raum über Monate.

    Einen sonnigen Sonntag, liebe Grüße, Monica

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Rainer,

    ich sehe das ganz anders ;)

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  7. Eben, liebe Gudrun! Da sie in den ersten drei Jahren woanders gelebt hat, ist es mir nicht möglich, herauszufinden, was geschehen ist. Ich bin jedoch mit dem heutigen Ergebnis unserer "Therapie" schon sehr zufrieden :)

    Nicht alle Katzen kuscheln miteinander und sollten es deine ;) nicht tun, muss das keineswegs bedeuten, dass sie einander nicht mögen!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Monica,

    ein schöner Vorschlag, den ich mir durch den Kopf gehen lassen werde - danke!

    Gestern Abend ist die Süße übrigens ganz von allein ins Bad gekommen und hat sich interessiert angeschaut, was so überall herumsteht. Ist das nicht wundervoll?!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  9. Das Gardi trotz ihres Traumas inzwischen soviel Vertrauen in dich setzt und das Bad betritt und sich sogar hineintragen läßt ist schon ein gewaltiger Schritt. Du kannst bestimmt sehr stolz darauf sein, liebe Anna.

    Liebe Grüße von Christina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Christina,

    das bin ich ;) und wie! Und das sage ich Gardi auch immer, wenn wir es wieder einmal geschafft haben! So auch gestern Abend, als ich sie einfach in die Badewanne gesetzt hatte (nachdem sie minutenlang vor der Tür "herumlungerte") und deutlich erkennen konnte, dass ihr Interesse an allem drumherum größer war als ihre Angst. Als Shikoba nach 10 Sekunden hinzukam, wollte sie zwar wieder raus, schaffte aber auch das ganz ruhig und sinnigen Schrittes :))) Gardi ist ja sooo toll!!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas