Mittwoch, 21. September 2011

Ragdolls haben herrlich blaue Augen ...

... und noch so viel mehr! Aber was sind die typischen Charakteristika dieser wundervollen Rasse und halten sie der Wirklichkeit stand? Beginnen wir mit ihrem bestechensten Merkmal - ihren blauen Augen. Also:

Alle Ragdolls haben blaue Augen.

Ja, haben sie und zwar ausnahmslos! Sieht eine Katze wie eine Ragdoll aus, hat aber grünblaue oder grüne Augen, handelt es sich sicher um ihre Schwester, die RagaMuffin¹. Die blaue Augenfarbe, über welche die Ragdoll verfügt, ist an den sogenannten Point- oder auch Maskenfaktor gebunden, für den das rezessive Gen cs, welches für Teilalbinismus Siam steht, verantwortlich zeichnet. Es bewirkt, dass sich lediglich an den kalten Körperteilen wie Ohren, Pfoten, Gesicht und Schwanz eine dunkle Pigmentierung ausbildet, während der wärmere Körper hell bleibt, und es sorgt außerdem - na eben - für die herrlich blauen Augen der Ragdoll. Je dunkler, desto begehrter. Ich kann diese Meinung nicht teilen, denn in Shikobas aquamarinblaue Augen bin ich total verliebt! Nebenbei möchte ich bemerken, dass nicht nur die Ragdoll "Siam"  trägt - auch anderen Katzen steht dieser Look ganz ausgezeichnet. Auf unserer Homepage sind deshalb viele interessante Links zu diesem Thema hinterlegt → "Ein Maskenball"

¹ Lieblinks über die RagaMuffin finden sich, nebst weiteren Informationen, auf unserer Homepage.   



Die Farben der Ragdoll sind auf sechs beschränkt.

So ist es bis heute und dies wird sich sicher auch nicht so schnell ändern. Anerkannt sind: seal, blue, chocolate, lilac, red und cream. Die Zeichnungsvarianten² lauten colourpoint, mitted und bicolour. Raggies, welche Streifen in ihren Points tragen werden als tabby oder lynx bezeichnet, während eine Kätzin³ mit roten und schwarzen bzw. blauen und cremefarbenen Flecken in ihren Points als tortie bezeichnet wird. Kommen Streifen hinzu, ist es eine tortie-tabby, kurz torbie. Eine umfangreiche Bildübersicht aller Farben und Varianten ist hier hinterlegt. Zauberwesen-Farben und -Varianten:  Akira & Shikoba sind creme lynx mitted, Gardi ist eine seal tortie bicolour und unser Junior ist ein hinreißend verzeichneter blue bicolour!

² Zeichnungsvarianten und Farben der Ragdolls und RagaMuffins.
³ Kater mit dieser Farbkombination fallen sehr, sehr selten und sind dann meist unfruchtbar.  


Alle Ragdolls kommen vollkommen weiß zur Welt und entwickeln ihre Farbe erst nach und nach.

Stimmt, wie alle anderen Pointkatzen auch, kommen Raggies weiß zur Welt. Bei den mitteds und den coulourpoints färbt sich der Nasenspiegel um den zweiten Tag herum (während er bei der bicolour rosa bleibt) und in den folgenden Tagen bekommen auch ihre Öhrchen einen Hauch von Farbe, auch die der bicolour. Die Ballen der colourpoint bekommen nach etwa einer Woche ihre typische Färbung und sie können von da an zuverlässig von ihren mitted gezeichneten Geschwistern unterschieden werden. Am längsten lassen die Babys in creme und red auf sich warten. Bei ihnen ist frühestens ab der dritten Woche ein Hauch von Farbe an den Öhrchen zu erkennen.



Ragdolls sind, obwohl halblanghaarig, sehr pflegeleicht. 

Das sind sie in der Tat. Ihr seidenweiches Fell neigt nicht dazu Knoten zu bilden und da ihnen obendrein die Unterwolle fehlt und sie deshalb nicht verfilzen können, ist es eigentlich nicht nötig, sie öfter als einmal die Woche zu bürsten. Eigentlich! Ich bürste die Zauberwesen sehr viel öfter, denn sie lieben und genießen es! Beginne ich mit einem, dauert es nie lange und die anderen bilden eine Schlange in der "vordrängeln" anscheinend zum guten Ton gehört ;)



Ragdolls entwickeln sich über einen Zeitraum von 4-5 Jahren. 

Kein Witz! In dieser Zeit bilden sie ihre volle Größe, ihr imposantes Gewicht und sogar ihre Fellstruktur und endgültige Augenfarbe aus. Raggies sind also im Grunde bis zu ihrem fünften Geburtstag die reinsten Wundertüten und manche von ihnen bleiben es ihr Leben lang, denn Raggies sind immer für eine Überraschung gut!


Alle Ragdolls sind äußerst menschenbezogen und binden sich sehr eng an ihre Dosenöffner. 

Dies kann ich unumwunden bestätigen und ich könnte auch stundenlang Beispiele auflisten, die das außerordentlich soziale Wesen der Raggies beschreiben. Da ein Blog dafür jedoch nicht geeignet ist, beschränke ich mich auf: Wo ich bin, da sind die Zauberwesen, denn Ragdolls lieben die Interaktion mit ihren Menschen und sind tolerant gegenüber beinahe allem und jedem.



Das Verhalten von Ragdolls ähnelt ein wenig dem der Hunde. 

Oh ja!  Ragdolls sind durchaus geneigt Kommandos wie "nein" - "komm schnell" - "go out" oder was auch immer man ihnen beigebracht hat, zu befolgen. Sie lieben es Papierbällchen o. ä. zu apportieren oder ihrem Menschen ihr Lieblingsspielzeug auffordernd vor die Füße zu legen, wenn ihnen nach Spiel und Spaß zumute ist. Manche Ragdolls finden sogar großen Gefallen daran, Katzengeschirr und Leine zu tragen, um ihre Bauchkrauler auf Spaziergängen begleiten zu dürfen. Außerdem sind viele Ragdolls sehr wachsam und wissen ihr Heim durch nachdrückliches Knurren zu vereidigen. 


Ragdolls lassen sich schlaff hängen, wenn man sie hochhebt. 

Ja und nein. Manche Vertreter entspannen dermaßen, dass man beinahe glauben könnte, man hielte tatsächlich eine Stoffpuppe in den Armen. Sie lieben es herumgetragen zu werden und sind die reinsten Kuschel- und Schoßkatzen. Andere wiederum müssen sich erst ihre Hörner abstoßen und sind in jungen Jahren mehr an Balgereien und Kuscheleien mit ihrem feliden Mitbewohner interessiert, bevor sie, ein wenig gesetzter, Gefallen an dieser Form der Zuwendung ihres Menschen finden. So oder so, sich entspannt in die Arme einer vertrauten Person zu kuscheln, macht wohl jede Katze, wenn ihr der Sinn danach steht!



Ragdolls sind sehr ruhig. 

Das sind sie in der Tat. Trotzdem haben auch sie ihre lustigen 5 Minuten und toben dann ausgelassen und ungestüm im Haus, oder der Wohnung, herum. Ihr Sanftmut macht sie zu überaus idealen Lebenspartnern, denn sie werden nie wirklich wild und fahren nur äußerst selten ihre Krallen aus. So bleibt liebgewordenes Zerbrechliches heil und Möbel ganz. Trotzdem lieben sie natürlich das Spiel wie jede andere Katze auch und wünschen sich von ihren Menschen Aufmerksamkeiten die über das Füllen der Näpfe und das Reinigen der Toiletten hinausgehen. Ihre hohe Reizschwelle kann ihnen aber auch zum Verhängnis werden, wenn sie in unerfahrene Hände geraten. Daher möchte ich an dieser Stelle allen (die mit einer Ragdoll liebäugeln) nahelegen, sich mit der Sprache der Katzen vertraut zu machen.


Ragdolls machen süchtig. 

Dazu kann ich nur sagen: Erst hat man zwei, dann drei, dann vier ... und kann sich nie wieder ein Leben ohne diese zauberhaften Seelenstreichler vorstellen!



Nachsatz - Auf die inneren Werte kommt es an! - Ich liebe Akira, Shikoba, Gardi und Babyli von ganzem Herzen, weil sie so sanft, gutmütig und von großer Gelassenheit sind, ohne je langweilig zu sein. Ihre soziale Ader, ihre Art miteinander umzugehen, aber auch die Art und Weise, wie sie ihre Herzensmenschen in ihre Aktivitäten einbeziehen, lässt mein Herz regelmäßig Boogie-Woogie tanzen. Dass sie außerdem noch prachtvoll anzusehen sind, ist wie die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Nicht notwendig, aber doch irgendwie nett!




Interessengemeinschaft Ragdoll - eine Seite die man kennen sollte. Außerdem natürlich die Seiten InfoRagdoll und Ragdollseiten auf  unserer Homepage.


Alle Fotos werden per Bildklick vergrößert dargestellt

Kommentare:

  1. Das war sehr interessant und so schön geschrieben, liebe Anna :-)
    Wieder eine große Liebeserklärung an eine Zauberwersen.

    Liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna,
    deine Informationen über Ragdolls sind wirklich klasse! Da bekommt man richtig Lust auch eine von diesen wunderschönen Mäusen aufzunehmen. Vielleicht, wenn wir noch mehr Platz haben, wer weiß was sich so ergibt :-)
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Danke liebe Katinka :) Liebeserklärungen könnte ich meinen Süßen täglich machen und manchmal mache ich das auch ;)

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christine, hallo :)

    schon ein einziger Besuch eines Züchters kann dazu beitragen, dass man dieser Rasse hoffnungslos verfällt. Sei also bitte ganz, ganz vorsichtig, okay?! :D

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anna,
    werde ich mit Sicherheit sein! :-)
    Das wir noch 1-2 Katzen aufnehmen werden steht fest, aber erst wenn wir in ein Haus mit gesichertem Garten ziehen. Mal sehen :-)
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anna,

    also ich liebe Muffins * Kicher*

    Wunderschöne Fotos von zauberhaften Wesen...
    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  7. Das hört sich mehr als interessant an, liebe Christine, und ich bin schon sehr gespannt, wann es mit eurem Miezhaus soweit sein wird!! :)

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  8. Muffins mag ich auch, lieber Rainer. Und Scones ... und Brioches ... und ... ;)

    Freue mich, dass dir die Fotos gefallen, danke!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  9. Hach, wenn ich könnte wie ich wollte, träum. Ich habe Deine Schönen ja schon immer bewundert, aber nun hast Du es geschafft jetzt bin ich erst recht hin und weg, wenn irgendwann eine Katze bei mir einziehen sollte, dann weiss ich jetzt sicher welche es sein wird. Eine faszinierende Rasse und wunderschön noch dazu. Hätte nicht gedacht, daß das schöne puschlige Fell so pflegeleicht ist.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  10. Unverhofft kommt oft, liebe Soni ;) Und wer weiß? Vielleicht schnurren in nicht allzu ferner Zeit ein paar zauberhafte Ragdolls auch in deinem Haus?!! Ich wünsche es dir von Herzen!! :)

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Anna,

    wie recht Du hast , Ragdolls sind wirklich Herzensbrecher, davon kann ich auch ein Lied singen.
    Bin ihnen ja auch mit Haut und Haaren verfallen.

    Liebe Grüße
    und ein wunderschönes Wochenende
    sanfte Krauler für die Zauberwesen
    Caro

    AntwortenLöschen
  12. Ja, meine liebe Caro, wir sind wahrlich zwei vom Glück gesegnete Personen ;) Wie überhaupt alle, die mit ♥ Raggies ♥ zusammenleben dürfen!!

    Hab einen schönen Tag und knuddel mir deine Mäuse.

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas