Sonntag, 9. Januar 2011

Toleranz oder Kalkül?

Begegnen sich zwei Katzen, weichen sie einander - in den meisten Fällen - bereitwillig aus. Ein ähnliches Verhalten kann man beobachten, wenn eine Katze einen Platz für sich beansprucht, den eine andere innehat. Oft genug steht zweitere ohne Murren und Knurren auf, gibt "ihren" Platz frei und legt sich einfach ein kleines Stück weiter wieder hin.

Hinter dem, was wir Menschen als Toleranz deuten würden, steckt für Katzen eine überlebenswichtige Strategie. Dieses "Raum geben" verhindert nämlich äußerst effektiv kämpferische Auseinandersetzungen und die damit verbundenen hohen Verletzungsrisiken. Eine verletzte Katze kann nun einmal nicht mehr auf die Jagd gehen und würde im schlimmsten Fall verhungern. 

Obwohl sich die meisten Katzen inzwischen nicht mehr selbst versorgen müssen, hat sich an dieser Verhaltensweise nichts oder nur wenig geändert. Katzen sind auch weiterhin darauf bedacht, möglichst unbeschadet durchs Leben zu schreiten. Eine nachahmenswerte und äußerst kluge Entscheidung!