Donnerstag, 16. Juni 2011

Kratzbaum - die Qual der Wahl

Bei den Stoppelhopsern habe ich einen Hinweis auf eine Blog-Parade gefunden, die - falls ihr gerade auf der Suche nach einem neuen Kratzbaum sein solltet - für euch sehr interessant sein könnte! Nähere Informationen gibt es hier.

Allen Teilnehmern wünsche ich von Herzen Glück! 

So interessant sich die Sache auch anhören mag, ich beteilige mich nicht an ihr, denn die großen und schweren Ragdolls stellen einige besondere Ansprüche an ihre Bäume: Diese sollten z. B. Säulen eines Durchmessers von 11 cm, besser noch 13 cm, vorweisen. Auch sollten die einzelnen Aufstiegsebenen nicht zu nah beianderliegen. Was die Bezugsmaterialien anbelangt, so müssen diese, wenn schon nicht  abnehm- und waschbar, aus einem Teppich von hoher Qualität bestehen, denn dieser verträgt es gründlich gereinigt zu werden. Und das durchaus mehrfach. Außerdem hält Plüsch auf Dauer keiner Katzenkralle stand. Zumindest nicht denen der Zauberwesen! Wenn dann der Baum auch noch in einer Vollholzversion daherkommt, kennt unser aller Glück keine Grenzen! Ich liebäugele daher schon länger mit einem Baum dieses Unternehmens! Weitere Hersteller hochwertiger und langlebiger (!!) Kratzbäume sind: Katzenglück,  Katzen-Deko und Pet Fun.

Der Baum im Bild bzw. dessen Bezüge hielten übrigens drei Jahre, dann waren sie hin. Was dessen Größe anbelangt (wir haben damals zwei Bäume zu einer Landschaft verbunden) war es für die Baby-Zauberwesen natürlich ein Riesenspaß in ihm ganz nach Lust und Laune herumzuturnen. Da sie das aber heute, voll ausgewachsen, nicht mehr machen würden, wird ihr nächster Baum ein wenig niedriger und schmaler ausfallen. Heute steht nämlich eher Komfort im Focus ihres Interesses und so wird ihr nächter Baum sicher mit großen Liegeflächen und kuscheligen Mulden ausgestattet sein. Oder ich schenke ihnen zwei Wände über Eck an denen Liege- und Laufflächen angebracht sind. Mal sehen :)

Unsere Schatzinsel

Praktisch alle Katzen lieben es, ihre Pfoten in enge dunkle Löcher und Röhren zu stecken, um dort nach verborgenen Schätzen, respektive Beute, zu tasten und zu angeln. Als Alternative zu zerbrechlichen Vasen und anderen Gegenständen mit engen Öffnungen, welche für Katzen gefährlich werden können (z.B. Toaster), haben wir für die Zauberwesen eine Art Schatzinsel gebastelt. 


Verfolge deren Entstehung in der Diaschau und lasse dich dazu anregen eine eigene, o.ä. für deine Fellnasen zu basteln. Unsere Bastelanleitung findest du, Schritt für Schritt erklärt, auf  unserer Homepage oder, falls du nicht lange suchen möchtest hier ;)
 
Ich wünsche dir viel Spaß beim Basteln!

Erstveröffentlichung 2008 auf unserer Homepage und am 04.07.2010 auf Pagewizz