Mittwoch, 21. September 2011

Ragdolls haben herrlich blaue Augen ...

... und noch so viel mehr! Aber was sind die typischen Charakteristika dieser wundervollen Rasse und halten sie der Wirklichkeit stand? Beginnen wir mit ihrem bestechensten Merkmal - ihren blauen Augen. Also:

Alle Ragdolls haben blaue Augen.

Ja, haben sie und zwar ausnahmslos! Sieht eine Katze wie eine Ragdoll aus, hat aber grünblaue oder grüne Augen, handelt es sich sicher um ihre Schwester, die RagaMuffin¹. Die blaue Augenfarbe, über welche die Ragdoll verfügt, ist an den sogenannten Point- oder auch Maskenfaktor gebunden, für den das rezessive Gen cs, welches für Teilalbinismus Siam steht, verantwortlich zeichnet. Es bewirkt, dass sich lediglich an den kalten Körperteilen wie Ohren, Pfoten, Gesicht und Schwanz eine dunkle Pigmentierung ausbildet, während der wärmere Körper hell bleibt, und es sorgt außerdem - na eben - für die herrlich blauen Augen der Ragdoll. Je dunkler, desto begehrter. Ich kann diese Meinung nicht teilen, denn in Shikobas aquamarinblaue Augen bin ich total verliebt! Nebenbei möchte ich bemerken, dass nicht nur die Ragdoll "Siam"  trägt - auch anderen Katzen steht dieser Look ganz ausgezeichnet. Auf unserer Homepage sind deshalb viele interessante Links zu diesem Thema hinterlegt → "Ein Maskenball"

¹ Lieblinks über die RagaMuffin finden sich, nebst weiteren Informationen, auf unserer Homepage.