Sonntag, 2. Oktober 2011

Wunderwerk Katzenzunge

Morgentoilette
Ihre Zunge ist überwiegend rau wie Schleifpapier und wem jemals eine Katze über die Haut geleckt hat, der weiß genau wovon ich spreche. Für diesen Effekt zeichnen einige Papillen  verantwortlich, deren Aufgaben darin bestehen, wie Werkzeuge zu fungieren. Um sie herum befinden sich ähnliche Ausstülpungen, welche jedoch für die Geschmackserkennung zuständig sind. Dies gilt ganz besonders für die im vorderen Bereich angesiedelten Papillen. Sie ermöglichen den Katzen sauer, salzig und bitte zu schmecken und so - schnell und präzise - frische von verdorbener Nahrung zu unterscheiden. Die zentralen Papillen sind zusätzlich mit Dornen besetzt, mit denen sowohl das Fell gekämmt, als auch Fleisch von Knochen geschabt werden kann. Da die Dornen Richtung Körper weisen, erklärt sich schnell, warum Katzen meist nicht in der Lage sind, Ungenießbares, aber auch Haare, einfach auszuspucken. Stattdessen müssen sie zunächst einmal alles schlucken (auch herumliegende Geschenkbänder und Wollfäden von Knäulen!²), um es anschließernd durch Hervorwürgen wieder loszuwerden. Das funktioniert leider jedoch nicht immer vollständig, und so gilt es aufzupassen, dass die Katze gar nicht erst in solche - für sie sehr gefährliche - Situationen gerät. Aber das nur nebenbei.

Vergrößerung aller Fotos per Bildklick

Ganz besonders eindrucksvoll wird es, wenn wir die Katze beim Trinken beobachten! Sie bedient sich einer speziellen Technik zur Aufnahme von Wasser, die ihr - ohne ihre Zunge - gar nicht möglich wäre. Ein hier hinterlegter Artikel, aber vor allem der ihn ergänzende Drei-Sekunden-Kurzfilm (aufgenommen mit einer Hochgeschwindigkeitskamera) geben hierzu eine wunderbare Beschreibung ab.

Die Katzenzunge - ein überaus beeindruckendes Wunderwerk!


Ergänzende Anmerkungen: 

¹ Katzen schmecken "süß" nicht, denn ihnen fehlen, wie amerikanische Forscher entdeckt haben, Teile des Gens, welches die Hälfte der Informationen des Erkennungsproteins dieser Geschmacksrichtung trägt.

² Was Wollfäden anrichten können, wird hier näher erläutert.