Dienstag, 6. Dezember 2011

Alles Gescheite mag schon siebenmal gedacht worden sein.
Aber wenn es wieder gedacht wurde, in anderer Zeit und Lage,
war es nicht mehr dasselbe.
Nicht nur sein Denker, sondern vor allem das zu Bedenkende
hat sich unterdes geändert.
Das Gescheite hat sich daran neu und selber als Neues zu bewähren.
Ernst Bloch




John Barry ~ Somewhere in Time


Auf den ersten Blick hat dieses wunderbare Zitat von Bloch natürlich rein gar nichts mit Katzen zu tun. Riskiert man jedoch einen zweiten, dann versteht man seine Worte sowohl als Ermutigung, als auch als Aufforderung, unbeirrt weiterzumachen und niemals aufzugeben. Auch wenn man glaubt niemanden erreichen und/oder nichts bewirken zu können.

Und schon sind wir bei den Katzen, denn Tierschützern geht es durchaus ab und zu so, dass sie glauben, überhaupt nichts erreicht zu haben. In so einem Augenblick bedarf es eines kleinen Mutmachers und so möchte ich meinen heutigen Beitrag gern all jenen widmen, die sich dieser so überaus wichtigen Aufgabe leidenschaftlich verschrieben haben.

Ich hoffe, nein ich wünsche mir, dass ihnen Blochs Worte in Zeiten der Ohnmacht, den nötigen Auftrieb geben, damit sie wieder in der Lage sind, mit großem Optimismus nach vorn zu blicken und - an sich und ihr großes Ziel glaubend - unbeirrt voranzuschreiten!



Am Ende wird immer alles gut!