Mittwoch, 11. Januar 2012

Was vorn hineingeht, muss auch wieder hinaus ...

... wenigstens teilweise. Doch was so manch Katzenfreund regelmäßig im Kisterl erblickt (und manchmal leider auch riecht!), ist wegen seiner Größe weit davon entfernt, lediglich der unverdauliche kleine (!) Rest des aufgenommenen Futters zu sein und so liegt der Verdacht nahe, dass viele Futtersorten überwiegend nicht verwertbare Bestandteile enthalten. Die Menge und die Konsistenz so eines "Stinkepühs" -  sofern er von einer gesunden Katze stammt - sind somit gute Indikatoren für die tatsächliche Hochwertigkeit des aufgenommenen Futters!

Qualitativ hochwertiges Futter wird nahezu vollständig verwertet. Die geringen ausgeschiedenen Kotmengen sind fest und riechen kaum bis gar nicht. Tiernahrungsherstellern minderwertiger Futtermarken ist dies natürlich hinlänglich bekannt und so fügen sie ihren Produkten (neben Verdauungshilfen) immer häufiger Geruchshemmer, wie z. B. Yucca-Extrakte, hinzu. Die in ihnen enthaltenen Saponine (lat. Sapo = Seife) verhindern tatsächlich wirkungsvoll die Geruchsbildung. Damit wird das Futter natürlich nicht besser! Äußerst gefährlich ist dieser Trend meiner Ansicht nach außerdem. Saponine können nämlich schon in geringsten Mengen die roten Blutkörperchen zerstören, dürfen also nie in den Blutkreislauf gelangen!


Um Missverständnissen vorzubeugen: Mir ist selbstverständlich bekannt, dass es immer auf die Verwendung einer Pflanze - oder ihrer einzelnen Bestandteile - ankommt, ob sich ihr Gift voll entfaltet. Manchmal ist dies durchaus notwendig und auch erwünscht (Behandlung von Schlangenbissen u.ä.). Futterkauf ist jedoch Vertrauenskauf und ich muss mich JEDERZEIT darauf verlassen können, dass meine tierischen Lebenspartner keinen Schaden davontragen, weil sie mir vertrauen und essen, was ich ihnen reiche! Und zwar weder jetzt, noch später. Mir kommt es also in erster Linie auf die ausgewogene Zusammensetzung eines Futters an.

Spart der Produzent am Fleisch, spart der Käufer solcher Produkte am falschen Ende. Das machen auch die "natürlichen" Zusätze nicht wett, die vielen Futtersorten mittlerweile hinzugefügt werden. Würde ein Mensch sich so ernähren, wie viele Katzen es gezwungenermaßen tun müssen, würde er vom Tag seiner Geburt bis zu seinem Lebensende ausschließlich Junkfood, kombiniert mit Nahrungsergänzungsmitteln zu sich nehmen! Die Folgen wären fehlernährungsbedingte Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, aber auch Diabetis, Übergewicht und Fettstoffwechselstörungen, die allesamt ärztlich behandelt werden müssten. Die überwiegende Mehrzahl der Futtermarken besteht übrigens aus reinen Ergänzungsfuttermitteln, die allesamt supplementiert werden müssen.

Der Produzent ist also der Buhmann? In meinen Augen nicht, wenigstens nicht allein und das hat einen guten Grund: Futtermittelhersteller sind für mich Menschen die ich nicht persönlich kenne. Warum sollte ich ihnen mehr vertrauen, als meiner Erfahrung, meinem Instinkt, meinem Wissen und - oh ja! - meinem gesunden Menschenverstand? Daraus folgert, dass die Verantwortung für das Wohlergehen der Zauberwesen bei mir liegt. Und zwar ausschließlich und allein. Und so lese ich die Futteretiketten sehr genau und hinterfrage, warum irgendein Stoff, der im Futter für Katzen nichts zu suchen hat, eingesetzt wurde, aber auch, warum etwas Wichtiges nicht erwähnt wird. Genauso hinterfrage ich Formulierungen, denn ich lebe in einer Zeit, in der Marketing einfach alles ist und fehlende, oder schädliche, Eigenschaften eines Produkts mit geschickter Wortwahl schöngeredet werden!

Was der Tierfreund heute vermeintlich am Futter spart, trägt er morgen sicher zum Tierarzt. Vom Leidensweg der betroffenen Katze ganz zu schweigen! Katzen benötigen keinen albernen Schnickschnack oder minderwertige Schlachtabfälle in ihrem Futter sondern hauptsächlich gutes, qualitativ hochwertiges Fleisch und einige Innereien. Dann klappt es auch mit der Verdauung und die Mieze bleibt gesund! Und endlich sind wir da gelandet, wo am Ende (zumindest bei im Haus lebenden Katzen) alles landet - der Katzenstreu!


Vergrößerung per Bildklick

Lebt man mit Katzen zusammen, erhöhen sich zwangsläufig die eigenen Müllmengen. Ökologisch ist das natürlich nicht und so achte ich auch beim Streukauf auf abbaubare Produkte, die unsere Umwelt wenig bis gar nicht belasten, und verwende Klumpstreu aus reiner Pflanzenfaser (CBÖP). Sie ist vollständig kompostier- und biologisch abbaubar. Außerdem klumpt sie sehr gut, ist äußerst ergiebig, kann über den Hausmüll oder die Toilette entsorgt werden und ist zudem enorm saugstark.

Alles in allem ist wäre sie die perfekte Streu für uns, wäre sie nicht so leicht und trügen Ragdolls keine Haarbüschel zwischen ihren Ballen. So gelangen zu meinem Leidwesen mit jedem Sprung aus der Katzentoilette eine Vielzahl von Streupartikeln auf den Boden und werden von dort in alle Räume getragen. Das ist schon ein wenig nervig! Für unsere Umwelt greife ich jedoch auch weiterhin gern mehrmals am Tag zum Besen, auch wenn ich dabei leise vor mich hingrummele. Ich würde dieser Streumarke sogar treu bleiben, wenn sie noch leichter würde. Sie ist nämlich die einzige mir bisher bekannte, die wirklich nicht staubt, egal wie stark die Zauberwesen auch immer scharren mögen und das wiederum bedeutet, dass keine Streuteilchen in die Lungen und Bronchien meiner Lieblinge gelangen, denn die haben da absolut nichts zu suchen!


*

Fazit: Ein hochwertiges Futter und eine Streu aus nachwachsenden Rohstoffen sind nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern schenken unseren Schnurrnasen außerdem ein gesundes Leben und uns das gute Gefühl, das Richtige zu tun!

*

Mehr zum Thema Ernährung findet ihr auf unserer Homepage oder hier in der Kategorie Futtertipp

Linktipp: Futteretikettenkauderwelsch (PDF-Datei)

Kommentare:

  1. Ich kann absolut bestätigen, dass die Hinterlassenschaften bei meinen Katzen bei sehr hochwertigen Futter kaum riechen. Und auch die Menge des Kotabsatzes ist deutlich geringer als schlechteren Futter - und das merke ich auch, obwohl meine Katzen noch nie Supermarktfutter bekommen haben.

    Leider akzeptieren weder Charly noch Connor organisches Streu. Ich habe mehrere Versuche (CBÖP, Porta Pine) gestartet - der letzte im Sommer/Herbst mit Filou. Auf das gingen zwar alle, aber die Qualität war unter den Packungen sehr unterschiedlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Beobachtungen, liebe Heike. Ich empfinde so einen Austausch von Erfahrungen immer als sehr wertvoll und befruchtend! DANKE!

      Du hast doch sicher einen DM bei dir? Versuch doch mal die "Dein Bestes-Ökostreu". Vielleicht wird sie akzeptiert? Bezahlbar ist sie außerdem. Amazon bietet sie im Abo sogar noch günstiger hat.

      Hast du die neue Streu - erst nur wenig - unter die alte gemischt? Viele Katzen mögen nämlich auch hier, wie beim Futter, keine abrupten Veränderungen. Aber das weißt du ja sicher ;)

      Qualitätsunterschiede zwischen einzelnen Chargen konnte ich auch schon feststellen, tröste mich aber dann damit, dass es sich um ein "Naturprodukt" handelt und entsorge das, was mir nicht gefällt. Unterm Strich sind es ja letztendlich nur Pfennigbeträge.

      Viel Erfolg weiterhin!!

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  2. das werde ich mir mal in RUHE durchlesen..danke Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass es dir gefallen wird, liebes Katerchen ;)

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  3. Danke für die Infos, liebe Anna.
    Da meine Damen freien Ausgang haben und ihre Hinterlasenschaften grundsätzlich und - fast - bei jedem Wetter in der freien Natur hinterlassen, kann ich nicht beobachten, was sie da so vergraben. Bei der Katzenstreu bin ich schon deshalb so pingelig, weil ich nämlich auch nicht jede Streu entsorgen nöchte. Ich habe da so einen absoluten Favoriten. Natur pur und das Beste für die Katz´. Meine Damen mögen diese Streu auch, aber mehr zum Pföteln und mal Rumscharren, denn wie gesagt, die Geschäfte werden im Freien erledigt.
    Liebe Grüße und eine Portion Extrakrauler an die Herzallerliebsten, Mizi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Mizi,

      da sich deine Schnurringer auch am Buffet von Mutter Natur gütlich tun können, gehe ich davon aus, dass ihre Hinterlassenschaften so sind, wie sie sein sollten :)

      Deinen Verkaustipp hast du gut verpackt, aber ich glaube beinahe, wir verwenden dieselbe Marke ;)

      Knuddler für die Süßen und für dich viele unbeschwerte Stunden!

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  4. Ich habe alles mögliche versucht.Akzeptiert wird leider nur sehr feines Streu (Filou ist auch sehr fein).

    Filou habe ich zur Zeit in unterschiedlichen Mischungen in Einsatz und da funktioniert es auch ganz gut.

    Der Tipp mit Amazon war gut - ich habe mir gerade eine Probepackung bestellt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grobe Streu wird hier auch nicht gemocht. Kann ich verstehen. Piekst doch!

      Gern, liebe Heike ;) Drücke dir die Daumen, dass es klappt! Kannst ja mal berichten, bitte.

      Löschen
    2. Der erste Eindruck ist gut, jetzt muss es nur noch Charly annehmen.

      Löschen
    3. Hast du es schon bekommen?
      DAS ging ja flott!

      Alle Daumen sind selbstverständlich gedrückt ;)

      Löschen
  5. Antworten
    1. Alles andere hätte mich auch gewundert, liebe Tina ;)
      Danke für deinen Beitrag!

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  6. Hallo liebe Anna,
    ein ganz wichtiger und toll geschriebener Artikel, den sich so manche Katzenhalter mal zu Herzen nehmen sollte!
    Es gibt immer noch viele, die meinen W.his... sei ein gutes Futter, weil so es niedlich beworben wird und die Katzen alle so gesund aussehen....

    Ganz liebe Grüße
    Katinka

    PS. Das war schon kürzer aber es geht noch mehr ;-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Katinka,

      ich danke dir und freue mich sehr darüber, dass meine Worte deine Zustimmung gefunden haben.

      Die Ernährung der Fellinger liegt mir sehr am Herzen, denn noch immer noch sich viel zu wenig Bauchkrauler mit diesem so überaus wichtigen Thema wirklich aus. Daher möchte ich mit meinen Beiträgen meinen Teil dazu beisteuern, dies zu ändern und hoffe, dass es mir gelingen wird!

      Alles Liebe
      Anna

      PS: Klar, da geht bestimmt noch was *ggg*

      Löschen
  7. Es ist nicht zu fassen was alles ins Tierfutter gemischt wird. Da hab ich wieder was dazu gelernt. Wusste ja, es ist viel Müll drin, aber von Geruchshemmern hatte ich bisher noch nichts gehört.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es, liebe Soni! Der Raffinesse der umsatzinteressierten Unternehmer sind anscheinend keine Grenzen gesetzt...

      Ob Nagerfutter auch so verschandelt wird?

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  8. Oh je ... ganz ehrlich, das mit den Geruchshemmern im Tierfutter hab ich auch noch nie gehört bislang, hab Dank für den Hinweis! Schlimm, daß die Hersteller zu solchen Maßnahmen greifen. Daran sieht man, daß sie sicherlich weniger das Wohl der Tiere, sondern das ihrer eigenen Finanzen im Sinn haben ..seufz.

    Ich schick dir nochmal ganz liebe Grüsse und sage auch danke für all deine netten Zeilen :) fürs Neue Jahr wünsch ich dir auch noch alles Liebe und Gute :)

    Ocean

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal frage ich mich, liebe Ocean, ob dieser Wahnsinn nicht bald mal ein Ende hat, aber dann kommt wieder einer daher, dem noch eine neue Ekelei einfällt... Und alles schön im Rahmen gültiger gesetzlicher Bestimmungen.

      Solche Überlegungen stelle ich aber nicht nur um die Nahrungsmittel unserer vierbeinigen Freunde und Lebenspartner an, sondern auch um unsere eigenen.

      Letztendlich ist das alles aber nur die Antwort auf die Bequemlichkeit, die wir alle so hoch schätzen und für die wir (vollkommen gedankenlos und unnötig) unsere Freiheit aufs Spiel setzen. Je mehr wir nämlich aus den eigenen Händen geben, desto weniger wissen wir am Ende. Dann werden wir verzehren müssen, was uns vorgesetzt wird! Guten Appetit *brrrrrrrrrr*

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  9. Ich möchte mir jetzt auch wieder Samtpfoten zulegen (die letzten Versuche wegen Allergierisiko verliefen problemlos *freu*) und habe in den Supermärkten in meiner Umgebung angefangen die Futtersorten zu studieren.
    Grauenhaft!
    Vor Jahren war ja schon einiges an "Müll" in den Dosen, aber meinem Gefühl und der Erinnerung der Inhaltsstoffe nach, hat sich das ja verschlimmert!
    Solches Gerümpel will doch kein Mensch essen, warum also unsere Tiere?

    Das Ökostreu von dm habe ich früher auch verwendet und war immer begeistert. Der Eigengeruch tilgt ja auch einige unangenehme Gerüche, es ist viel leichter und reicht meiner Erfahrung nach sogar länger.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS sind ganz wunderbare Nachrichten, liebe Carnam, und ich freue mich von Herzen mit dir! Sicher kannst du es kaum erwarten, bis deine Samtpfoten bei dir einziehen werden! Mei ist das schön!! :))

      Der reinste Müll, wie wahr! Vom Trockenfutter ganz zu schweigen... Umso wichtiger ist es, genau hinzuschauen und sich nicht für dumm verkaufen zu lassen. Auch nicht vom Tierarzt! Die meisten von ihnen beschäftigen sich überhaupt nicht mit der Ernährung ihrer Patienten, sondern geben das weiter, was ihnen der Hersteller "ihres Futters" unterjubelt. Obendrein erhalten sie für jedes verkaufte Futter eine Provision.

      Gut, dass du dich informierst!!

      Alles Liebe
      Anna

      PS: Mit solchen Nachrichten darfst du gern öfter vorbeischauen ;)

      Löschen
  10. Selber fällt einem das ja gar nicht so schnell auf, jedoch meine Schwägerin meinte ca. einem viertel Jahr nach Shadows Einzug, dass er ein schönes Fell bekommen hat und fülliger sei es geworden ... auch ein Beispiel, wie sich Futter auf das Tier auswirkt. ;)

    CBÖP hatte ich auch einmal probiert, da klemmt Felix lieber die Beinchen zusammen und geht es, wenn es gar nicht mehr anders geht :o)

    Das von DM Markt wurde letztens bei Twitter schon gelobt. Das werde ich auch einmal probieren, denn es wirkt sehr feinkörnig :)

    LG
    Marlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Marlene,

      deine Schwägerin hat sehr gut beobachtet! Je ausgewogener und hochwertiger das Futter, desto besser die Gesundheit. Das macht sich in einem schönen Fell, glänzenden Augen, guten Zähnen und einer Haut frei von Juckreiz und/oder Ekzemen bemerkbar. Das ist eine unumstößlichen Tatsache!

      CBÖP habe ich früher auch verwendet. Weil die Pellets jedoch viel zu schnell zu feinem Sägemehl zerfielen, gefiel es mir nicht mehr. In Sägewerken tragen die Menschen nicht umsonst einen Mundschutz...

      Mich interessiert deine Meinung und daher würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du von deinen Erfahrungen berichten würdest.

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  11. Soo gerne würde ich hier hochwertig füttern und ich hab weiß Gott so viele Sorten ausprobiert - aber Baba frisst lieber ÜBERHAUPT nicht, als das "doofe Pate-Zeugs", geschweige Frischfleisch,überhaupt anzurühren.

    Solltest Du noch nen ultimativen Tipp haben, dann lese ich den gerne ...

    LG
    Annchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,

      da hilft nur Geduld, Geduld, Geduld und ein Blick auf die Ernährungsseite unserer Homepage. Dort habe ich meinen gesamten Erfahrungsschatz hinterlegt und entsprechend umfangreich ist die Seite geworden. Bring also unbedingt Zeit mit ;)

      Ich wünsche dir viel Erfolg und immer schön an die Babyschritte denken!

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  12. Uaaah, GEDULD??? Lach, meine Schwachstelle!

    Danke für deinen link! Ich glaub es immer kaum, dass es Katzen gibt, die quasi Müllschlucker sind und alles zu sich nehmen,

    Ich hab unseren Trofu-Junkie immerhin auf einmal täglich Nafu umstellen können und das Trofu auf "gesund" umgestellt.
    Leider ist das Nafu noch minderwertige Qualität (bis man den Deklarierungsdschungel erst mal verstanden hat), aber diverse vernünftige Futtersorten zieren meinen Vorratskeller.

    Jetzt kommt die Geduld ins Spiel ..., aber heute hat Baba immerhin zum ersten Mal ein wenig "Grau" verspeist, boah was für eine Freude bei Frauchen!

    Also, ich bleibe dran und irgendwann wir mein kleiner Spanier sich auch daran gewöhnen.
    Ob er allerdings jemals ne Maus jagen wird, wage ich wirklich zu bezweifeln!!!

    GLG
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gut, liebe Andrea, dass der Baba bei dir ist! Eine Katze ist nämlich eine hervorragende Lehrmeisterin in Sachen Geduld und Ausdauer *ggg* Mal sehen, wer von euch beiden gewinnt. Ich bin jedoch zuversichtich, dass du es sein wirst!

      Grau genascht? Sehr gut. Siehst du! Immer schön am Ball bleiben und nicht vergessen: Weniger ist mehr!

      In manchem Sanftlamm steckt durchaus ein wilder Tiger. Man sieht ihn nur nicht immer ;)

      Weiterhin viel Erfolg und viele Knuddler für deinen schönen Baba.

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  13. Und weil es mir gerade wieder einfiel, dass wir hier darüber sprachen ...

    Es hat lange gedauert (wie Du siehst), aber Ausdauer und Konsequenz scheinen mich zum Ziel gebracht zu haben.
    Wir haben mit Zumischung von 2 g (!!!) angefangen und nur Geschrei: Frauchen, Du willst mich UMBRINGEN!!!
    Seit einer Woche ist die Umstellung abgeschlossen und wir fressen nun qualitativ hochwertiges Futter!
    Uff!!!

    Wenn jetzt irgendwann auch noch mal ein Stück Frischfleisch angenommen wird, dann berichte ich wieder!

    LG und Knuddler an Deine Süßen!
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehen Sie! Die Methode der Babyschritte zahlt sich doch immer wieder aus :)

      Ach, liebe Andrea, ich freue mich - aber vor allem mit dir!! DAS sind einfach tolle Nachrichten!! Gut gemacht. Schön, dass du die Ausdauer und Geduld aufgebracht hast. Ich bin schwer begeistert und du platzt ganz sicher vor Stolz! Recht so, denn dieser Sieg ist sehr hart erkämpft. Klasse!

      Baba ist natürlich auch ein großer Schatz und ich sende ihm viele Extraknuddler zu seinem grandiosen Erfolg.

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas