Freitag, 20. April 2012

fnnf 2004/16

Skorbut wurde im Mittelalter als Scharbock bezeichnet und so erklärt sich auch gleich der Name des im nachfolgenden Bild gezeigten Hahnenfußgewäches, denn er lautet: Scharbockskraut (Ficaria verna, Syn.: Ranunculus ficaria L.). Es wurde - neben anderen Kräutern - zur Behandlung von Skorbut, dessen Ursache ein Vitamin-C-Mangel ist, verwendet. Tatsächlich ist diese Pflanze, die auch unter dem Namen Feigwurz bekannt ist, sehr Vitamin-C-haltig. Leider aber auch giftig und sollte nach der Blüte keineswegs mehr verzehrt werden. Gut, dass uns heute andere Vitamin-C-Quellen zur Verfügung stehen!


Vergrößerung einfach per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Vor der Ernte einer Vitamin-C-Bombe steht jedoch die Bestäubung und dazu bedarf es so fleißiger und absolut unverzichtbarer Helfer wie der im zweiten Bild zu sehenden Ackerhummel (Bombus pascuorum). Ohne die Hilfe von Bienen und Hummeln, würden wir Menschen in der Tat ganz schön dumm dastehen, denn wir sind überhaupt nicht in der Lage diese (über)lebensnotwendige Tätigkeit auszuführen!

Hummeln gehen besonders effizient zur Sache und sind so allen anderen Bestäubungsinsekten, wie z. B. der Honigbiene (Apis mellifera) weit überlegen. Nicht nur, dass sie so schnell arbeiten, dass sie in derselben Zeit die doppelte Menge Blüten bestäuben können wie die Bienen, sie vertragen auch niedrigere Temperaturen, lichtschwache Zeiten, Wind und Regen erheblich besser als sie. Daher werden sie auch gern von Obst- und Gemüsebauern (speziell im Tomatenanbau) eingesetzt.


Vergrößerung einfach per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Betrieben, die sich ganz auf die Zucht von Hummelvölkern spezialisiert haben, denn es gibt zwei weitere Gründe, der für die Hummel und gegen die Biene sprechen:

1. Hummeln haben kein Kommunikationssystem, sind also nicht in der Lage, ihre Artgenossen über interessante Nahrungsquellen zu informieren. Verfliegt sich eine Hummel zufällig einmal und sammelt außerhalb ihres eigentlichen Einsatzgebietes, erfährt das Volk nichts davon und bleibt am gewünschten Standort.

2. Hummeln pendeln schneller zwischen Bäumen, als Bienen es tun. Dies ist besonders im Obstanbau wichtig, da dort Bestäuberbäume stehen, die nur darauf warten, ihren Pollen weiterzugeben.

Bombalinas sind überaus faszinierende Geschöpfe und so viel mehr! Ihre Existenz ist für uns schlicht und ergreifend ebenso wichtig, wie die Luft zum Atmen und das Wasser zum Trinken. Nicht mehr, nicht weniger. Ich bin davon überzeugt, dass ihr dies ebenso seht und danke euch herzlich für euer Interesse an meinem heutigen Beitrag, der schon wieder etwas länger geworden ist, als er eigentlich sollte ;)


Vergrößerung einfach per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


*


Kommentare:

  1. wunderbar was Du uns da erzählt hast Anna..das Hummel wirklich bei ungemütlichem Wetter noch unterwegs sind habe ich auch schon öfter gesehen.
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebes Katerchen,

      ich freue mich sehr, dass dir meine Geschichten ;) gefallen und übers Beobachtungsteilen. Danke für deine!

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  2. Hallo Anna,

    vielen lieben Dnak für all die interessanten Infos über Hummeln und die schönen Fotos.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich,
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind Hummeln nicht einfach beeindruckend, liebe Katrin? Ich finde es toll, dass du dich ebenfalls für sie interessierst und danke dir für deinen lieben Kommentar.

      Hab ein gemütliches und sonnigschönes Wochenende.

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  3. hallo Anna,
    das Scharbockskraut habe ich in diesem Jahr auch erst wieder entdeckt, als es schon zu blühen anfing! Da war es für eine Ernte schon zu spät.

    Danke für die seeehr interessanten Informationen und für deine liebe vollen Blick auf die Hummeln!

    LG sendet Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anke,

      du bist ja mutig! ich halte mich bei allen Hahnenfußgewächsen grundsätzlich zurück und überlasse den Umgang mit ihnen lieber den Fachleuten ;)

      Sehr gern! Bombalinas sind meine Lieblinge und ich freue mich, wenn ich etwas für sie tun kann :)

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  4. Ein sehr interessanter Bericht und wunderschöne Fotos hast Du dazu gemacht. Ich mag diese dicken Brummer sehr, sie sind abgesehen von ihrer Nützlichkeit absolut faszinierende Insekten.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Soni. Und ja, die Wuschelbrummerlis sind faszinierend und bezaubernd und ich freue mich, dass du ebenso über sie denkst und sie achtest!

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  5. Jetzt weiß ich endlich, was das für ein gelb blühendes Kraut ist, das sich wie selbstverständlich in meinem Garten ausbreitet!
    Interessante Informationen - auch die über Hummeln. Das Bild mit den Tropfen ist fantastisch.
    LG Chrisitane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Christiane,

      der Feigwurz breitet sich tatsächlich immens aus. Da er sich ab Mai in die Erde verzieht, denkt man gern, dass er nicht mehr da ist. Aber, er ist da! Verbreitet wird er auch oft über neue Erde.

      Das Tropfenbild war ein echter Glückstreffer und ich freue mich sehr über deine Anerkennung. DANKE!

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  6. Hallo liebe Anna,
    das war wirklich überaus interessant! Vieles wusste ich noch nicht, daher vielen Dank fürs Aufschreiben.

    Ich finde Hummeln auch faszinierend und mag sie viel lieber als Bienen :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Katinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer wieder gern, liebe Katinka ;) Du weißt ja, komme ich erst einmal in Fahrt... :)

      Wirklich? Da geht es dir ja wie mir! Toll! Auch mir sind die kleinen Pelzkugeln um einiges lieber als die Angehörigen der Bienenvölker.

      Einen schönen Sonntag wünsche ich dir und ich hoffe, dass dein Besucherwochenende stressfrei und harmonisch verlaufen ist.

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  7. Liebe Anna,
    wie schön, dass ich deinen Blog entdeckt habe. Schade, hätte ich schon eher anklicken sollen.

    Ein sehr interessanter Bericht, der mich um Einiges schlauer macht. Mein Mann interssierte sich mehr für die Flora und Fauna. Er hatte mir mal anhand eines Buches ( er hatte viele davon ) wie viele Hummelarten es gibt. Sie unterscheiden sich in Farben am Hinterleib. Ich glaube, es gibt 5 verschiedene Arten, genaus kann ich es nicht mehr sagen, müsste ich nachschauen. Du weißt es sicher.

    Ein schönes, sonniges und erholsames Wochenende wünsche ich dir und deinen Zauberwesen, Anke
    Danke für diesen wunderbaren Bericht und die hervorragenden Fotos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber nun bist du ja da, liebe Anke, und DAS ist doch die Hauptsache ;) Nachlesen kannst du übrigens leicht, denn ich habe alle Beiträge gewissenhaft kategorisiert. So hoffe ich zumindest!

      Du kennst dich gut aus! Von den weltweit ca. 53 Hummelarten, sind zwar rund 30 bei uns heimisch, doch bricht man diese Zahl herunter auf die bekanntesten, und wohl auch am häufigsten anzutreffenden, sind es tatsächlich nur 5 (Ackerhummel, Wiesenhummel, Gartenhummel, Steinhummel und Erdhummel). Hut ab!

      Ich danke dir für deine Begeisterung und deine Freude darüber, dass du mein Blog gefunden hast. Ich hoffe, dass ich dich auch zukünftig so sehr zu begeistern vermag ;)

      Dir einen herrlichen SONNentag und viele Knuddler & Krauler für Isetta und Julius.

      Alles Liebe
      Anna

      PS: Wenn du mehr über Hummeln erfahren möchtest und keine Lust hast, Bücher zu wälzen, dann empfehle ich dir diese Seite: http://www.hummelfreund.com/

      Löschen
  8. Toll, dein Bericht über das "Skorbutkraut", das überall, wo man es im Garten nicht haben möchte, wächst wie Sand am Meer. Ich habe aufgehört, es zu jäten, weil es sich ja bald wieder für den Rest des Jahres in den Erdboden zurückzieht!!! Ja, Hummeln sind wirklich die königlichen Wesen unter unseren Insekten. Danke, Anna, für deinen Aufruf. Ich beherbergte letztes Jahr in meiner Trockenmauer einen Hummel- und einen Hornissen-Völkerstaat. Die meisten Menschen wissen nur Schlechtes über Hornissen und haben vor ihnen Angst. Darüber könntest Du (oder ich) auch mal schreiben - es wäre für viele sicher interessant. Schon wieder zu lange.... Wünsche dir ein schönes Wochenende. Ich grüsse dich, meine Liebe. Ernst

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Anregung, einen Bericht über Hornissen zu schreiben, lieber Ernst! Die behalte ich auf jeden Fall im Hinterstübchen, denn verdient hat Vespa crabro eine Erwähnung auf jeden Fall.

      In deiner Mauer hat es den beiden Völkern sicher gut gefallen und ich bin gespannt, ob sich deren Königinnen für ein Bleiben entschieden haben! Hast du vieleicht schon etwas in dieser Richtung ausmachen können?

      Danke für deine lieben Grüße und Wünsche, die ich von Herzen gern erwidere ;)

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  9. Herrliche Bilder und wieder sooo informativ, liebe Anna. Ich finds genial. ;D

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich bin jetzt sprachlos, was selten vorkommt, und so freue ich mich still ;)

      DANKE ♡ liebe Manu.

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  10. Ein sehr interessanter Beitrag, wieder haben wir etwas gelernt....Danke für deine Ausführungen...
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Karin. Ich freue mich sehr darüber, dass du das Gefühl hast, etwas mitgenehmen zu können. Wie wunderbar!

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  11. Huhu Anna, wieder was bei dir gelernt und die schönen Aufnahmen, ich bin begeistert!
    Liebe Wochenendgrüße und Streicheleinheiten für deine Zauberwesen übermittelt dir Olivia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Begeisterung ist regelrecht ansteckend, liebe Olivia. Danke für sie ;)

      Knuddler fürs schnuckelige Zaubernäschen und schöne Sontagsstunden für dich.

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  12. Vielen Dank für die Informationen und die zauberhaften Fotos

    Liebe Grüße Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich gern, liebe Arti. Natur begeistert mich enorm und wenn nur ein wenig davon überspringt, bin ich glücklich :)

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  13. Immer wieder faszinierend, was ich hier sehe und erfahre!!!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön ist das, liebe Gabi, wie schön ♡ DANKE!

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  14. Hallo Anna,

    sehr schöne Collagen hast du da wieder für uns und das alles wieder gepaart mit unheimlich interessanten Infos. Danke dafür!

    LG
    Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Annika! Es war mir wie immer ein großes Vergnügen, eine weiteren Beitrag für dein wundervolles Projekt zu gestalten. Möge es nie enden ;)

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas