Sonntag, 22. Januar 2012

Immer wieder beeindruckend: Uncia uncia

Heike ist mal wieder bei den Schneeleoparden in Nürnberg gewesen und hat von ihnen eine Fotostrecke mitgebracht, die ihresgleichen sucht. Meine Freude darüber könnt ihr euch sicher gut vorstellen, denn ich bin, wie ihr ja wisst, ein sehr großer Fan dieser außergewöhnlichen Katzen. Per Bildklick gelangt ihr direkt zu den Fotos auf Heikes Blog Pashieno's Welt. Ich wünsche euch sehr viel Spaß beim Bestaunen dieser überaus herrlichen Geschöpfe.


Schneeleopard oder Irbis (Uncia uncia auch Panthera uncia)


Auch die potenten Schneeleoparden haben "Schwabbelbäuche", s. Post v. 17.01. Aber nicht nur sie, wie an dem schreitenden Amurtiger in einer weiteren Fotostrecke von Heike zu sehen ist. An seinem linken Hinterlauf zeigt sich sehr schön, wie sich das Fell im Bereich der Leiste nach hinten dehnt. Da er nur geht und nicht springt, ist im Fell jedoch immer noch viel Spiel.



Während der Gepard (Acinonyx jubatus) unter den Säugetieren als unangefochtener Weltmeister im Sprint gilt, ist es der Schneeleopard zweifelsohne im Weitsprung. Uncia uncia gelingen, dank seiner enormen Sprungkraft und seines typischen Körperbaus, mühelos Sprünge über Schluchten und Gletscherspalten mit Breiten bis zu 16 (!) Metern.