Freitag, 9. März 2012

fnnf 0903/10

Tapfer haben sich die krokusse den Unbilden der vergangenen Woche gestellt und sich ihren Weg - trotz Regen und Kälte - aus der Erde emporgekämpft. Ziemlich zerzaust und auch ein wenig schwächlich stehen sie in meinen Augen beinahe verloren "in der Gegend" herum. Aber vielleicht können sie ja in den nächsten Tagen tüchtig Kraft tanken, denn die Sonne verwöhnt uns seit zwei Tagen über viele Stunden hinweg mit Wärme.

Wusstest du, dass gelbe Krokusse manchmal ihr Leben lassen müssen, weil Amselhähne ihre Aggression an ihnen abreagieren? Warum das so ist, erfährst du hier.


Vergrößerung per Bildklick