Samstag, 9. Februar 2013

Wichtig, bitte lesen!

Fall 1: Nachdem sich eine gesunde 17 Monate junge Katze nach einem Sprung vom Kratzbaum eine ihrer Pfoten verstaucht hatte, erhielt sie von ihrem Tierarzt im Rahmen der Behandlung zur Schmerzlinderung Metacam. Nach zwei Gaben (1 Gabe/Tag) wurde sie mit akutem Nierenversagen in die ortsansässige Tierklinik gebracht.

Fall 2: Die Blasenentzündung eines 21 Monate jungen und ansonsten gesunden Katers wurde mit Metacam behandelt. Nach der vierten Gabe (1 Gabe/Tag) musste auch er notfallmedizinisch versorgt werden.

Beide Tiere befanden sich in der Akutsituation in tierärztlichen Händen und wurden kontinuierlich medizinisch versorgt. Leider konnten sie jedoch nicht gerettet werden und verstarben binnen 48 Stunden nach Auftreten der ersten Symptome an multiplem Organversagen.

Mein tief empfundenes Mitgefühl gilt den trauernden Angehörigen!


Metacam® 2 mg/ml Katzen ad us. vet., Injektionslösung
Metacam® 0,5 mg/ml Katzen ad us. vet., orale Suspension

(Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie Zürich, Schweiz)



In den USA, wo die Zulassungen für Medikamente oftmals strenger gehandhabt werden als bei uns, ist Metacam für Katzen lediglich für eine (!) Injektionsgabe durch den behandelnden Tierarzt zugelassen. Weitere Gaben, dazu gehören auch orale Gaben im Anschluss durch den Tierhalter, sind verboten.

Boehringer Ingelheim Vetmedica, Inc. muss außerdem folgenden Warnhinweis veröffentlichen:

WARNING
Repeated use of meloxicam in cats has been associated with acute renal failure and death. Do not administer additional injectable or oral meloxicam to cats. See Contraindications, Warnings, and Precautions for detailed information.


Glücklicherweise gibt es inzwischen auch bei uns Tierärzte, die um die Gefahren von Metacam für Katzen wissen, und es ihnen überhaupt nicht mehr verabreichen.

Weiterführende Informationen (leider nur auf Englisch verfügbar):

http://www.metacamkills.com/
http://www.metacamkills.com/newlabel.pdf
http://www.metacamkills.com/inject.pdf

Kommentare:

  1. Oh das tut mir auch sehr leid liebe Anna, ich fühle mit den armen Katzeneltern mit, danke das du darauf aufmerksam machst, werde es mir gleich notieren, sollte Olivia wieder mal eine Schmerzspritze bekommen, hat sie ja schon wegen Blasenentzündung, werde ich fragen was er geben will.
    Liebe Grüße Olivia und einen schönen Sonntag, viele Graulis für deine Zauberwesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Olivia,

      ich danke dir für deine herzlichen Worte, die ich gern an die trauernden Familien weiterleiten werde. Es ist ihnen sicher ein Trost zu wissen, dass anderen Katzen dieses Schicksal erspart werden kann, wenn sich deren Bauchkrauler mit dem was ihren Lieblingen an Medikamenten verabreicht werden soll, genauestens auseinandersetzen, bevor es zu spät ist.

      Knuddler & Krauler für dein Zaubernäschen und dir einen schönen Sonntag.

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  2. Dir auch einen schönen Sonntag liebe Anna, ja es hat mich noch lange beschäftigt.
    Liebe Grüße Olivia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich dir gern! Mich treibt es ebenfalls um ...

      LG Anna

      Löschen
  3. danke ♥
    hier die beschreibung des medikaments:
    http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/05000000/00052802.01?inhalt_c.htm
    ... unter anderem nierenversagen, lebensbedrohlich! ...
    die armen dosis ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Unterstützung, liebe Tina :) Du hast jedoch versehentlich den Link "Metacam® für Hunde" erwischt. Diese Dosis würde eine Katze sicher sofort töten ...

      Ja, die armen Dosis! UND die armen Katzen!! DAS hätte sicher nicht sein müssen.

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  4. Es tut mir sehr leid für die Kätzchen und schön, dass Du drauf aufmerksam machst. Habe schön öfter gelesen, dass gerade bei Katzen Metacam gefährliche Nebenwirkungen haben kann und dies wohl leider keine Einzelfälle sind. Inzwischen ist es wohl sogar im Beipackzettel aufgenommen, dass Metacam bei Katzen zu Nierenversagen und Tod führen kann.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Soni,

      ich habe deinen Kommentar leider erst heute entdeckt. Bitte entschuldige!

      Es ist unfassbar, dass trotz der verheerenden Folgen, immer noch sofort zu Metacam gegriffen wird. Verstehe einer die Tierärzte. Ich tue es immer weniger und bin überaus froh und DANKBAR, dass wir einen so guten haben!

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  5. Danke auch von mir für dieses traurigen Beispiele, liebe Anna.
    Metacam wird allzu leicht verabreicht. Bei jedem queren "Pups" gibt es Metacam. Schaut man zufällig in die Schränke von Tierärzten oder Tierkliniken, blinkt es einem bläulich entgegen: Metacam in sämtlichen Packungsgrößen. Die Tierärzte sind sich dessen nicht bewusst. Ich mag Schmerzmittel in diesen Mengen eh nicht und habe inzwischen drei unangebrochene Packungen hier, da ich stets vergesse sie zu haben und lieber erst einmal abwarte.
    Danke für diese offensichtlichen Beispiele!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sabine,

      manchmal frage ich mich, ob Tierärzte tatsächlich nur Erfüllungsgehilfen der Futter- und Medikamentenindustrie sein möchten und/oder können ... Wie kann man nur so einseitig sein wollen!

      Ich erwarte von den Menschen hinter den Tieren allerdings auch, dass sie sich im Vorwege umfassend informieren und auf keinen Fall die Verantwortung leichtfertig abgeben. Blindes Vertrauen in einen Titel oder eine Position ist, das zeigt sich leider immer wieder, einfach nicht angebracht.

      Danke für deinen ergänzenden Bericht!

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen
  6. Rückblickend bin ich mir sicher, dass auch bei Moritz die täglichen, wenn auch unterdosierten Metacam-Gaben geradewegs ins Verderben führten. Von "Blutwerte top!" im Alter von 12 Jahren zu "multiplem Organversagen" knapp 1 1/2 Jahre später... Aber zwei Tierärzte hielten Metacam unabhängig voneinander für alternativlos und überdies bedenkenlos über Jahre zu geben.

    "Die Verantwortung leichtfertig abgeben... " ...das habe ich sicherlich nicht. Dass Schmerzmittel generell schädlich sind, das war mir bewußt. Aber was tun, wenn nur die Wahl zwischen 'Pest' und 'Cholera' bleibt? Und wenn alle befragten Fachleute abwiegeln?

    Danke für deinen Warnhinweis, Anna! Es kann gar nicht genug darüber informiert werden, dass dieses Mittel so gefährlich ist.
    Metacam werden unsere Katzen sicherlich nicht mehr bekommen!

    Liebe Grüße von Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Christina,

      auch Murphy, der Seniorkater meiner lieben Freundin Caro, bekam über einen Zeitraum von zwei Jahren Metacam und hat es (soweit wir wissen) gut vertragen. Allerdings hat Caro ihm aber auch täglich - übrigens auf Anraten seiner TÄ - mindestens 200 ml Wasser eingeflößt. Diese Gaben hat er on top zu dem bekommen, was er allein getrunken hat. Am Ende seiner 19 Jahre haben aber auch seine Nieren versagt.

      Dank dieser, für mich plausiblen Vorgehensweise, ist Metacam für Murphy und Caro ein Segen gewesen, der ihnen zwei weitere gemeinsame Jahre geschenkt hat.

      Die Zauberwesen werden es trotzdem nicht bekommen, sie sind einfach zu jung!

      Natürlich nimmst du deine Verantwortung ernst. Also bitte :) Doch nicht jede(r) ist wie du. Viele Menschen glauben immer noch, was Ärzte sagen, ist die unumstößliche Wahrheit. Ärzte sind jedoch Menschen wie du und ich und auch sie machen Fehler und wissen längst nicht alles.

      Umso wichtiger ist es, sich rechtzeitig auf den Weg zu machen und einen guten Haustierarzt zu finden. Das ist bei Veterinären nicht anders, als bei Hausärzten! Es sollte es zumindest sein.

      Ich hoffe sehr, dass mein Beitrag dazu beiträgt, das tierärztliche Handeln etwas kritischer zu betrachten und auch einmal unbequeme Fragen zu stellen.

      Danke für deine hartnäckigen Versuche, deinen Kommentar trotz der Widerspenstigkeit von Blogger zu platzieren. Er ergänzt den Beitrag hervorragend!

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas