Montag, 20. Mai 2013

Saatgutvielfalt in Gefahr

Liebe Zauberwesen-Gerne-Leser,

Monokulturen durchziehen in nie gekanntem Ausmaß unser Land. Das Trinkwasser verliert nach Privatisierung der Wasserwerke seine Qualität und steigt im Preis. Pflanzen werden als Treibstoffersatz, nicht jedoch zur Lebensmittelgewinnung angebaut. Genmanipulationen werden unbeirrt und in großem Ausmaß vorgenommen. Negative Konsequenzen werden ba­ga­tel­li­sie­rt. Düstere Zukunftsaussichten? Leider nein! Was schon heute an vielen Orten bittere Realität ist, ist in den Augen einiger weniger aber noch lange nicht genug ...

Jüngster Coup der saatgutherstellenden Industrie, und als solchen verstehe ich die geplante neue zentraleuropäische (!) Verordnung, ist die Regulierung der Sortenvielfalt durch die EU-Saatgutverordnung.

Diese Regulierung, von Politikern und Behörden geplant, welche sich am Nasenring von Monsanto & Co. über den Marktplatz der Eitelkeiten, von Machtstreben und Profitgier getrieben, führen lassen, ist in meinen Augen ein massiver Eingriff in unsere Menschenrechte und daher nicht tolerierbar.

Ich möchte mir weder von Politikern noch von Konzernmanagern vorschreiben lassen, was ich essen, trinken und welche Luft ich atmen darf!

Ein erster kleiner Erfolg ist durch die vielen Unterschriftenkampagnen und Protestaktionen der letzten Monate zwar schon erreicht worden, doch das genügt bei weitem nicht und die Gefahr ist noch lange nicht gebannt!

Meine Bitte daher an euch: Setzt euch auch weiterhin sehr kritisch mit diesem wichtigen Thema auseinander, unterschreibt weitere Petitionen, schreibt euren Abgeordneten und kauft und tauscht Saatgut, um so ein deutliches Zeichen zu setzen für eine bunte Vielfalt auf unseren Tellern, für unsere Menschenrechte, aber auch für unsere sehr zerbrechliche demokratische Freiheit. Noch haben wir sie.


Danke für eure Unterstützung!
Anna





Aktuelle Petitionen und Aktionen findet ihr wie immer im unteren Drittel der rechten Spalte. Dort sind auch das BGH-Urteil zur allgemeinen Klausel "keine Hunde und Katzen zu halten", sowie ein mehr als lesenswerter Artikel hinterlegt. Schaut einmal rein, es lohnt sich!

Kommentare:

  1. Anna und zum SCHLUSS kommt was wir DENKEN MÜSSEN..

    einen LG vom katerchen der sich über solche Verodnungen sehr ÄRGERT..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das steht zu befürchten, liebes Katerchen, ja!

      Leider wird nicht nur bei uns die Demokratie Stück für Stück demontiert. Auch in anderen Staaten geht Ähnliches vonstatten. Schaut man z. B. in die Vereinigten Staaten, kann man kaum glauben, wie viele Werte und Freiheiten dort mittlerweile wirtschaftlichen Entwicklungsprozessen schon geopfert wurden. Damit ähneln die USA politisch immer mehr dem System, welches sie einst so energisch bekämpft haben.

      In welchem Maß sich dieses System verselbständigen würde und (frei nach Büchner) am Ende sogar seine eigenen Kinder zu fressen bereit ist, hätte ich bis vor 20 Jahren nicht für möglich gehalten. Allerdings waren damals durchaus schon Tendenzen in dieser Richtung auszumachen. Meinen Ahnungen mochte ich trotzdem nicht trauen, denn ich konnte mir nicht vorstellen, dass Menschen, auf die gerade erst gewonnene Freiheit jemals wieder verzichten würden.

      Trotzdem sind die Zeiten, in denen Politiker nach Belieben und Gutsherrenart verfahren können, vorbei. Was noch bis in die 80er möglich gewesen ist, wird heute vom Volk kaum noch toleriert, denn es ist (endlich) mündig geworden!

      Nach Fukushima, um nur ein Beispiel zu nennen, sind bei uns Menschen auf die Straße gegangen, die sich zuvor nie an Demonstrationen beteiligt haben. Dies taten sie - wie ich beobachten konnte - mit großer Lust und einer ungeheuren Energie. Dieser Eigenmacht konnte am Ende kein Politiker etwas entgegensetzen. Der Rest ist Geschichte.

      Ich bin davon überzeugt, dass wir derzeit das letzte Aufbäumen im Kampf um die Macht erleben. Das mag manchen erschrecken und ängstigen, doch es ist jetzt sicher nicht die Zeit, die Hände in den Schoß zu legen. Andere machen es uns vor und die setzen sogar ihr Leben aufs Spiel (und verlieren es schrecklicherweise auch oft genug), um sich für ein Leben in Freiheit und Selbstbestimmung einzusetzen.

      Am Ende wird, sofern wir fest zusammenstehen, das Gute obsiegen. Daran glaube ich fest!

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas