Samstag, 31. Dezember 2016

Wir wünschen allen unseren Lesern einen sanften und entspannten Jahreswechsel!

Jedes der vorangegangenen Jahre stand für uns immer unter einem bestimmten Motto. Das für 2017 lautet:

Auf dem Weg zu mir

2016 hat gehalten, was es versprochen hat: Heilung auf allen Ebenen und ein unverstellter Blick auf die wahre Schönheit hinter allem wurde für diejenigen, die bereit waren, sich zu öffnen und genau hinzuschauen, wahr.

Vieles gelang mit leichter Hand und was in den Vorjahren unmöglich erschien, konnte nun - quasi im Handumdrehen - mit Witz und Improvisationstalent bewältigt werden.

Waren die Vorjahre in mancherlei Hinsicht beschwerlich und das Handeln erzwungenermaßen nur allzu oft nach außen gerichtet, bekommen wir 2017 viele Gelegenheiten, uns nach innen zu wenden.

Die Aussage "Alles liegt in dir" beschreibt am besten worum es geht. Es geht darum, uns auf uns selbst und unser Inneres zu konzentrieren. Den Zugang zu unserer inneren Weisheit zu entdecken und unser inneres Licht zum Strahlen zu bringen. Zu dem zu werden, was wir in unserem Inneren schon längst sind. Zu beginnen, uns ganz auf uns selbst zu verlassen.

Meditationen erleichtern uns diesen Zugang, doch ich möchte anmerken, dass sie nichts bewirken, wenn wir den Weg zu uns nicht grundsätzlich in Liebe und mit Achtung, Respekt und Mitgefühl beschreiten. Außerdem ist es ungeheuer hilfreich, sich selbst nicht ganz so ernst zu nehmen und ab und zu einmal von Herzen über sich selber zu lachen.

Lassen wir also ganz entspannt unser Licht leuchten und bringen wir das Beste in uns zum Vorschein!

Wir sehen auch dem kommenden Jahr sehr entspannt und mit Freude in unseren Herzen entgegen und hoffen, dass es euch ebenfalls so ergehen möge!

Alles Liebe sendet euch Anna mit ihrer Zauberwesen-Familie




Donnerstag, 29. Dezember 2016

Reich und gesegnet

Während der Rauhnächte werfe ich gern einen Blick zurück und lasse das Gute und Schöne des auslaufenden Jahres noch einmal an mir vorüberziehen. Unterstützt werde ich dabei von Notizen, die ich im Laufe des Jahres angefertigt und in einer schönen Schale gesammelt habe.

Diese steht gut sichtbar auf unserem Hausaltar und es erfüllt mich immer mit Freude, wenn ich sehe, wie sich die kleinen Zettelchen im Laufe der Wochen und Monate vermehren und die Schale nach und nach vollkommen ausfüllen.


☆ ☆ ☆


Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


☆ ☆ ☆


Meist setze ich mich am Ende eines Tages mit einer schönen Tasse Tee in die Bibliothek, wo schon Füller, Notizzettel und Kreativschere bereitliegen und lasse den Tag in Gedanken Revue passieren. Während ich das Erlebte "hin- und hersortiere", erhält ein jedes Stück Papier, welches ich beschriften möchte, mithilfe der Schere einen hübschen Rand. Die einzelnen schlichten Notizzettel sehen dadurch nicht nur besser aus, dieses Beschneiden der Ränder trägt außerdem dazu bei, mich zu fokussieren und ganz auf die Aufgabe zu konzentrieren.

Nach und nach kehrt Ruhe ein, Wichtiges wird vom Unwichtigen getrennt, die Quintessenz des Tages, seine Qualität, tritt deutlich sichtbar hervor. Wer oder was ist mir begegnet? Was habe ich erhalten, erfahren, wahrgenommen? Wie bin ich mit verschiedenen Situationen umgegangen? Was bleibt von all dem übrig? Was davon will ich bewahren?

Notiert werden dann Gedanken oder Erfahrungen oder Begebenheiten, die mir am besten gefallen haben und die es wert sind, übers Jahr aufbewahrt zu werden. Dies könnte z. B. das wunderschöne Lied eines Vogels sein, welches mein Herz gewärmt hat. Auch eine besondere zwischenmenschliche oder berührende tierliche Begegnung, eine plötzliche Erkenntnis, ein überraschendes Geschenk oder eine Inspiration und hilfreiche Unterstützungen fallen darunter. Der traumhafte Spaziergang, ein Lächeln, die wunderschöne Blume am Wegesrand, Erfolge jeglicher Art, die Erinnerung an funkelnde Tautropfen in denen sich das Sonnenlicht gebrochen hatte, der süße Duft von Kartoffelrosenblüten, glückliche Zufälle jeglicher Art und, und, und ...

Dieses tägliche Aussieben lässt mich nicht nur bewusster leben, es trägt auch dazu bei, dass ich erfahre von wie viel Gutem ich jeden Tag umgeben bin. Es ist immer da, wird von mir nur nicht immer gleich gesehen, weil ich manch Unangenehmen zu viel Raum gebe. Diese kleine Achtsamkeitsübung am Ende eines Tages trägt dazu bei, die Verhältnisse wieder geradezurücken und sie lässt mich erkennen, dass am Ende das Gute immer überwiegt, denn auch im Unangenehmen ist Gutes enthalten. Es ist oft nur nicht so offensichtlich. Doch die Mühe lohnt sich, genauer hinzuschauen, denn dadurch wandelt sich das Beschwerliche in einen Funken der Erkenntnis, der mein Herz wieder leicht und frei werden lässt.

Zum Jahresende hin - und hier schließt sich der Kreis - lese ich noch einmal jede einzelne Notiz und versuche mir die dazugehörige Situation zu vergegenwärtigen. Ist jeder Zettel aufgefaltet und gelesen kann ich gar nicht anders, als voller Dankbarkeit auf das scheidende Jahr zu blicken, denn allerspätestens jetzt erkenne ich, dass ich in unglaublicher Fülle und umgeben von großer Schönheit leben darf.

Auch wenn nicht immer alles so gelaufen ist wie es gewünscht war, war es doch insgesamt ein sehr gutes Jahr und möglicherweise stellt sich auch schon bald heraus, dass das vermeintlich Verlorene, Entgangene keinen echten Verlust darstellt, weil etwas Passenderes an seine Stelle treten wird oder schon seinen Platz eingenommen hat. Wie heißt es doch so schön: Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.

Was auch kommen mag, meine bisherigen Erfahrungen geben mir hunderterlei Gründe, auch weiterhin vertrauensvoll und optimistisch in die Zukunft zu blicken und so werde ich die schöne Schale auch im kommenden Jahr auf unserem Hausaltar platzieren und Füller, Notizzettel und Kreativschere griffbereit halten.

Mittwoch, 28. Dezember 2016

In seinem Element

... ist der kleine Muck, sobald er Bast zwischen seine Pfoten bekommt. Dann gibt es kein Halten mehr, denn dieses Material hat es ihm regelrecht angetan. Zum Glück hat Aeosum Babyli eine kleine Pause eingelegt und so diesen Schnappschuss ermöglicht.


Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Dienstag, 27. Dezember 2016

Hausräucherung während der Rauhnächte

Wer sich fragt, was er Besonderes während der Rauhnächte tun könnte, für den bietet sich beispielsweise eine Hausräucherung an. Zwischendurch beinahe in Vergessenheit geraten, ist diese schöne Tradition, schlechte Energien und Schwingungen aus dem Haus zu treiben, bei uns mittlerweile wieder weit verbreitet.

Durch die Räume zu gehen, alle Ecken auszuräuchern und anschließend kräftig zu lüften, trägt tatsächlich dazu bei, die Schwingungen in den Räumen zu klären. Die Atmosphäre verändert sich spürbar. Wer mag, spricht zum Abschluss einen Segen für den Wohnraum und seine Bewohner aus.


Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)



Tipp: Wer auf der Suche nach hochwertigen Räucherstoffen ist, sollte bei LAB.DANUM vorbeischauen.

Sonntag, 25. Dezember 2016

Auspacken ist einfach zu schön!

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)



Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)



Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)



Was wäre Weihnachten ohne unsere Zauberwesen?

Soviel ist sicher, es wäre bestimmt nur der halbe Spaß!

Allein sie dabei beobachten zu dürfen, wie sie mit Feuereifer ihre Geschenke (und die aller anderen ...) auspacken, um sie anschließend ganz genau auf ihre Verwertbarkeit hin zu untersuchen, ist Freude pur.

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Weihnachten im Schnee?

Wie ich das Wetter in Norddeutschland kenne, muss da ein wenig nachgeholfen werden (klick).

Sonntag, 18. Dezember 2016

Ein kleines Präsent zum 4. Advent




Annas Rosinenbrot

200 g brauner  Zucker
300 ml Früchtepunsch ohne Alkohol (z. B. "Heißer Rabe" von Rabenhorst)
250 g Rosinen
75 g gem. Haselnüsse
100 g Margarine
10 - 15 g Lebkuchengewürz (z. B. von Biovita)
½ TL Salz

Die o. g. Zutaten in einen Topf geben und erhitzen. Während sie einige Minuten köcheln, immer wieder einmal umrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Abkühlen lassen.

500 g Dinkelmehl (1050) und 2 Pck. Backpulver (z. B. Reinweinstein von Alnatura) miteinander mischen und unter die abgekühlte feuchte Masse heben. Alles kurz aber gut miteinander vermengen.

Den Teig in eine gefettete Kastenform geben. Bei 180° C (Ober-, Unterhitze) eine Stunde lang backen. Dann die Temperatur auf 140° C reduzieren und das Brot weitere 30 - 45 Min (Stäbchenprobe) abgedeckt backen lasssen.

Mit einem Hauch Margarine (z. B. Sojola) bestrichen genießen.

Guten Appetit!

Samstag, 17. Dezember 2016

Das Glück von einer Katze gefunden zu werden






Eine Liebeserklärung.

Anny Duperey beschreibt ihr Leben mit Katzen, treue Begleiter eines turbulenten Daseins.

ISBN: 978-3596179435

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Wenn ich aus dem Fenster sehe, sehe ich ...

geheimnisvolle
Rauchzeichen


Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Dienstag, 13. Dezember 2016

20% Rabatt auf ausgewählte Kratzbäume und Accessoires!

zooplus.de

*** Gutschein-Code: 20-RED *** Kein Mindestbestellwert *** Gültig für alle Bestellungen bis: 19.12.2016 ***

Sonntag, 11. Dezember 2016

Weihnachtskätzchen: Die schönsten Geschichten zum Fest

Warum der Verlag diesen Titel gewählt hat, kann wohl nur derjenige nachvollziehen, der die anderen Vorschläge vor Augen hatte ... Tatsächlich sind in diesem Buch die allerschönsten Katzengeschichten, die jemals geschrieben wurden, miteinander vereinigt. Trotz des irreführenden Titels, sollte jeder Katzenliebhaber zugreifen!

ISBN: 978-3492263344

Freitag, 9. Dezember 2016

Kleiner Schelm, ich weiß genau was du vorhast ...

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Einfach unwiderstehlich und besser als jede Schokolade

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Sonntag, 4. Dezember 2016

Die Katze die nach den Sternen griff



Dieses Buch enthält eine Fülle interessanter Informationen über Katzen in der Kunst, Literatur, Architektur, im Museum, in Sprichwörtern und ganz im Allgemeinen.

Ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk für alle Katzenwahnsinnigen.

ISBN: 978-3431037609

Freitag, 2. Dezember 2016

Wenn ich aus dem Fenster sehe, sehe ich ...

ein ums andere Mal
atemberaubende Sonnenaufgänge
Dieser hier ist vom 21.11.2016 (07:57:58 Uhr)


Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Samstag, 26. November 2016

Kurz vor dem 1. Advent

... möchte ich euch noch gern unseren Friesenbaum (Sylt = Jöölboom, Föhr = Kenkenbuum) zeigen. Er ersetzt bei uns Adventskranz und Weihnachtsbaum, weil er nicht nur ein Stück Nordsee in sich trägt (starkes Heimatgefühl!), sondern weil er einfach katzensicherer ist. Seine Kerzen befinden sich nämlich weit außerhalb der Reichweite neugieriger Samtpfötchen.


Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Geschmückt ist er - wie in diesem Jahr - zumeist traditionell mit allerhand Kenkentjüch, dem ganz besondere Bedeutung zukommt. Ursprünglich aus Salzteig gebacken, findet man heute die kleinen Figuren (Popen) auch aus Holz zugeschnitten. Aus welchem Material sie auch immer hergestellt sein mögen, ihre Bedeutung bleibt immer gleich:

Adam und Eva - Erkenntnis, Erleuchtung.
Fisch, Segelschiff - das Meer, guter Fischfang, erfolgreiche Fahrt, Leben und Arbeiten rund ums Meer.
Pferd - Ausdauer und Kraft, Hund - Treue (beide nur im Sylter Jöölboom).
Schwein und Kuh - erfolgreiche Landwirtschaft, gut gefüllte Geldbeutel und ebensolche Vorratsräume.
Mühle - steter guter Wind, gute Ernte.
Hahn - Wachsamkeit, Schutz (daher immer weit oben).
Rosinenkette(n), auch Backobst und Äpfel = Fruchtbarkeit.

Gern wird behauptet, dass der Ursprung der Gebildbrote oder -gebäcke auf Opfergaben für Wodan/Odin, Donar/Thor und Frigg/Freya zurückzuführen ist. Das kann ich mir gut vorstellen, denn die Kirche hat ja tatsächlich die alten Traditionen und Festtage eliminiert, indem sie ihre eigenen entweder über sie gestülpt hat oder Bestehendes umgedeutet bzw. schlicht als eigenes Brauchtum ausgegeben hat.

Besondere Bedeutung kommt übrigens auch dem Bogen zu, welcher wunderbar mit Tannengrün (Hoffnung und Leben) geschmückt für den Jahresverlauf steht. So ist dieser Baum in seiner Gesamtheit ganz und gar erfüllt von der Hoffnung auf ein gutes und erfolgreiches Jahr.

Später wurden ihm noch Kerzen hinzugefügt, die - wie bei Adventskranz und Weihnachtsbaum - nicht nur die Dunkelheit erhellen sollen, sondern symbolisch für das Licht stehen, welches in die Welt gekommen ist.

Beim Anblick dieses kleinen Baumes erfüllt sich mein Herz immer wieder mit großer Freude aber auch mit großer Dankbarkeit und so wünsche ich allen unseren treuen Lesern und Leserinnen in diesem Sinne eine gesegnete Adventszeit!

Alles Liebe für euch
Anna und die Zauberwesen

PS: Wer ebenfalls gern einen Friesenbaum sein Eigen nennen möchte: Unser Baum stammt von der schönen Insel Föhr und ist hier gefertigt worden.

Sonntag, 20. November 2016

Such! Mich! Aus!






Das Katzenduell mit miezologischem Psychotest. Ein lustiges Buch. Ein Buch mit vielen überaus niedlichen Fellnasen. Ein Buch mit einem überraschenden Test.

ISBN: 978-3455380149

Dienstag, 15. November 2016

Before the Flood




Nachtrag am 26.11.2016: Mittlerweile wird die Ausstrahlung dieser wichtigen Dokumentation durch Sperrung auf YouTube verhindert.

Sonntag, 13. November 2016

Das Geheimnis der weißen Katze







Katzenmärchen aus aller Welt von Käthe Recheis und Friedl Hofbauer. Wunderschön illustriert - ein wahrer Augenschmaus!

ISBN: 978-3701720170

Sonntag, 30. Oktober 2016

Unsere schnurrigen Gruselgrüße zu Samhain/Halloween

... habe ich für unsere lieben Zauberwesen-Gerne-Leser hier hinterlegt.

Wer mehr über die kommende besondere Zeit erfahren möchte, dem empfehle ich den Artikel "Samhain – die Regentschaft der Cailleach beginnt" von Andrea Dechant.

Morgen ist übrigens Neumond und zwar der zweite in diesem Monat (Black Moon). Wer also plant, Samhain Abend ganz bewusst im Kreise seiner AhnInnen zu begehen, darf sich sicher schon jetzt auf ein besonders schön ausfallendes Feuerritual freuen!


Alles Liebe zu Samhain
eure Anna

Sonntag, 23. Oktober 2016

Miao! Mio! Die frechsten Katzengeschichten





Eine Sammlung, die in keiner Katzenbibliothek fehlen darf. In ihr finden sich Geschichten von Gottfried Keller, Stella Whitelaw, Rudyard Kipling, Mark Twain u.v.a.m. Der Einband mag ein wenig unscheinbar wirken - der Inhalt ist es nicht!

ISBN: 978-3746613376

Montag, 17. Oktober 2016

Tiefsinnig

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Freitag, 14. Oktober 2016

Papier geht immer

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Ist ein jedes Spielzeug irgendwann fad und bäh(!), ist Papier die Rettung, um Katzenherzen höher schlagen zu lassen. Das geht nämlich immer und lässt sich praktischerweise vielseitig einsetzen. Wir halten daher auch immer einen kleinen Vorrat parat, denn mensch weiß ja nie, wann Katz Bedarf an einem Papierknäuel (jagtbarer Mausersatz) oder einer Kuschelhöhle hat. Außerdem lässt es sich unter Papierbergen so herrlich auf Entdeckungstour gehen. Pst ... Da war doch was ...


Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Dienstag, 11. Oktober 2016

Bitte einmal Ohren putzen

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Sonntag, 9. Oktober 2016

Das große Katzenbuch







Die schönsten Geschichten und Gedichte ausgewählt von Anne Schmucke mit vielen Bildern von Tomi Ungerer.

ISBN: 978-3257010091

Freitag, 7. Oktober 2016

Höllenqual im Megastall - jetzt stoppen!

Hallo liebe Zauberwesen-Gerne-Leser,

wir haben die einmalige Gelegenheit, den Trend zur Massentierhaltung zu bremsen. Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) will den Bau neuer Megaställe einschränken. Aber Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) folgt der Agrarlobby und blockiert. Deshalb müssen wir jetzt protestieren. Wenn der Widerstand groß und medienwirksam ist, muss Schmidt einlenken. Denn auch die CSU-Basis ist gegen Megaställe. (Quelle: Campact!)

Ich habe deshalb die Kampagne von Campact mit meiner Unterschrift unterstützt. Unterzeichne auch Du den Appell an Minister Schmidt:

https://www.campact.de/Tierqual-stoppen

Vielen Dank für eure/deine Unterstützung!


Alles Liebe
Anna

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Pflanzenbestimmung

Ich würde mich sehr über eure Hilfe bei der Bestimmung der unten gezeigten Pflanze freuen.

Zunächst dachte ich, dass es sich um eine Nachtkerze handeln könnte, bin mir aber jetzt nicht mehr so sicher ... Ich hoffe, dass die Fotos aussagekräftig genug sind und danke euch von Herzen für eure Unterstützung!

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Montag, 3. Oktober 2016

Eine Blogliste auf Abwegen

Gerade war sie noch da und im nächsten Moment verschwunden, meine Liste, der von mir hochgeschätzten Blogs, die ich gern lese. Anscheinend ist mir entgangen, dass hier eine entsprechende Aktualisierung seitens Blogger durchgeführt werden sollte ...

Die meisten "LiebBlogs" konnte ich inzwischen schon wieder listen, doch einige fehlen mir noch. Wie schön, dass wir einen Feiertag haben, da kann ich mich ja gleich mal auf die Suche begeben!

Dienstag, 27. September 2016

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

... war ich am 14.09.2016. An diesem Tag nämlich, liefen mir Anusha und Askar ein letztes Mal im Innenbereich vor die Kamera. Obwohl mir kein gutes Foto gelang, weil die beiden wie wilde Hummeln kreuz und quer tobten und miteinander rauften, konnte ich nicht anders, als mich über diese letzten kostbaren Augenblicke von Herzen zu freuen.

Auch Luisa bekam ich - wenn auch nur für einen kurzen Moment - noch einmal zu sehen. Das war eine schöne Überraschung, mit der ich überhaupt nicht gerechnet hatte!

Sagar blieb zwar außer Reichweite, doch das betrübte mich in keinster Weise, denn schließlich hatte er mich am 07.06.2016 mehr als reich beschenkt.


Quelle: NABU - Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Am 23.09.2016 wurden die Webcams nach 165 Tagen zwar endgültig abgeschaltet, doch die kleine Familie bleibt noch mindestens bis zum Spätsommer des nächsten Jahres zusammen im Neunkircher Zoo. Sicherlich werden wir von dort bzw. über die FB-Seite des NABU "Rettet die Schneeleoparden" auch zukünftig noch einiges über die Entwicklung der Mini-Schneeleos erfahren und so ist dieser heutige Abschied auf unserer Seite tatsächlich (noch) kein endgültiger von Sagar, Luisa, Askar und Anusha. Ist das nicht wunderbar?!










Die Webcam im Neunkircher Zoo ist eine Aktion des NABU
Und hier geht's zum Schneeleo-Tagebuch des NABU


Für die Erlaubnis, Bildschirm-Fotos der Webcamübertragung veröffentlichen zu dürfen, danke ich dem NABU-Patenteam sehr herzlich!

Sonntag, 25. September 2016

Katzen sind doch die besseren Menschen







Eine Katze will nicht von jedem geliebt werden, sondern nur von dem, den sie sich ausgesucht hat. Ein tolles Geschenk für Katzenverliebte.

ISBN: 978-3784460390

Freitag, 23. September 2016

Wenn ich aus dem Fenster sehe, sehe ich ...

manchmal ganz unglaublich
faszinierende Wesen

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Mittwoch, 21. September 2016

Ein Karton kann niemals zu klein sein

Zumindest nicht aus Katzensicht ...


Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)




Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Samstag, 17. September 2016

Die leise Verseuchung unserer Weltmeere

"Plastik. Gefährliches Fressen im Ozean" - In dieser multimedialen Webdokumention von Arte/ZDF unter Mitarbeit der FAZ werden die Auswirkungen der Plastikvermüllung unserer Weltmeere beleuchtet.

Sie gefällt mir so gut, dass ich sie auf unserer Homepage im Bereich Tierschutz integriert haben.

Zudem strahlt Arte zu diesem Thema heute Abend die Dokumentation "Mikroplastik im Meer" aus.

Abschließend möchte ich euch noch gern auf den informativen Artikel der FAZ "Warum dem Planeten bei all dem Plastik übel wird" aufmerksam machen.

Jeder kann (und sollte!) auf vielfältige Weise dazu beitragen, den Plastikmüll massiv einzuschränken, denn mit plastikverseuchten Weltmeeren ist der Mensch ebenso wenig überlebensfähig wie mit abgeholzten Dschungelgebieten und versiegendem oder vergiftetem Grundwasser.


Nachtrag am 18.09.2016

"Absurder geht nicht: 10 Plastikverpackungen, die an der Menschheit zweifeln lassen". Bildergalerie auf Utopia.de.

K(l)eine Überraschung - auch Simon mag Ragdolls!

Freitag, 16. September 2016

Aktiv gegen TTIP

Der Ausverkauf der Demokratie hat längst begonnen ... Wahl des demokratiefeindlichsten TTIP-Lobbyverbandes. Informieren und abstimmen. Klick.

* * *

Außerdem:

Bitte den 17. September 2016 in euren Kalendern rot markieren und mitdemonstrieren.

Macht alle mit - noch können wir gemeinsam etwas erreichen!


Wegen der Wichtigkeit, veröffentliche ich an dieser Stelle noch einmal mein Post vom 30.08.2016.




Weitere Informationen auf "campact!": https://www.campact.de/ttip/

oder Stop TTIP (Europ. Initiative gegen TTIP und CETA): https://stop-ttip.org/de/wo-liegt-das-problem/

Ein interessantes Interview ist in der FAZ zu lesen. Was Thilo Bode (Chef von Foodwatch) über den Freihandel und die Macht der Konzerne zu sagen hat: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/gespraech-mit-foodwatch-chef-thilo-bode-14398163.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Außerdem:

Dieses CETA-Gutachten bereitet Bürgermeistern schlaflose Nächte: https://blog.campact.de/2016/07/dieses-ceta-gutachten-bereitet-buergermeistern-schlaflose-naechte/

SPON - Freihandelspakt: Frankreich will Stopp der TTIP-Verhandlungen: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ttip-frankreich-wird-stopp-der-ttip-verhandlungen-fordern-a-1110041.html

Mittwoch, 14. September 2016

Passen einfach perfekt zusammen - Bücher und Katzen

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)




Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Sonntag, 11. September 2016

Die gemeine Hauskatze






Terry Pratchett (Scheibenwelt etc.) stellt einmal mehr unter Beweis, dass er nicht nur einer der erfolgreichsten Autoren unserer Zeit war, nein, er war auch einer der witzigsten! Unbedingt kaufen!

ISBN: 978-3442455577

Dienstag, 30. August 2016

Bitte vormerken: 17. September 2016!



Weitere Informationen auf "campact!": https://www.campact.de/ttip/

oder Stop TTIP (Europ. Initiative gegen TTIP und CETA): https://stop-ttip.org/de/wo-liegt-das-problem/

Ein interessantes Interview ist in der FAZ zu lesen. Was Thilo Bode (Chef von Foodwatch) über den Freihandel und die Macht der Konzerne zu sagen hat: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/gespraech-mit-foodwatch-chef-thilo-bode-14398163.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Außerdem:

Dieses CETA-Gutachten bereitet Bürgermeistern schlaflose Nächte: https://blog.campact.de/2016/07/dieses-ceta-gutachten-bereitet-buergermeistern-schlaflose-naechte/

SPON - Freihandelspakt: Frankreich will Stopp der TTIP-Verhandlungen: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ttip-frankreich-wird-stopp-der-ttip-verhandlungen-fordern-a-1110041.html

Sonntag, 28. August 2016

Katzen








Nicht sehr umfangreich, doch als Nachschlagewerk für Einsteiger gut geeignet.

ISBN 978-3-8094-1715-7

Samstag, 27. August 2016

Schnabelkürzen beenden – und zwar richtig!

Hallo liebe Zauberwesen-Gerne-Leser,

ich habe gerade die Petition "Schnabelkürzen beenden – und zwar richtig!" unterschrieben.

Macht ihr mit?

Hier geht es zum Aufruf von der Albert Schweitzer Stiftung.

Vielen Dank für eure Unterstützung!


Alles Liebe
Anna

Sonntag, 14. August 2016

Die Katze

Laurence Bobis hat mit "Die Katze" ein Buch der Geschichte(n) und Legenden rund um die Schnurrnasen geschrieben, welches ebenfalls in keiner Katzenbibliothek fehlen darf! In diesem Buch wird ein weiter Bogen von 'Die Katze in der Antike' über 'Das Mittelalter', 'Die Katze als Moralexempel' und 'Die diabolische Katze' bis zu 'Die Katze in der Neuzeit' gespannt. Es ist höchst vergnüglich zu lesen und hält so manche Überraschung für seine Leser parat!
ISBN 978-3-378-01052-9

Dienstag, 9. August 2016

Hilfreiche Helferlein

Weil Gardi im vergangenen Jahr unter erheblichen Augenproblemen (s. u.) gelitten hatte, suchte ich nach einem sanften Mittel, mit welchem ich die Region rund um ihre Augen säubern konnte. Dabei bin ich auf die umfangreiche Produktpalette der Marke AniForte aus dem Hause Görges Naturprodukte GmbH gestoßen, die - nebenbei bemerkt - nicht nur für Katzen produzieren, sondern auch für Hunde, Pferde, Nagetiere, Vögel, Geflügel, Schafe und Ziegen.

Nachdem ich in den letzten Monaten nun schon einige Artikel gekauft, getestet und für gut befunden habe, sind drei von ihnen mittlerweile fester Bestandteil der Zauberwesen-Apotheke:
  1. AniForte® Sanfte Augenpflege mit Augentrost
  2. AniForte® natürliche Ohrenpflege mild für Katzen
  3. AniForte® Zahnstein-EX
Ein Klick auf die Verlinkungen führt auf die jeweiligen Seiten von AniForte, die ausführliche Produktbeschreibungen enthalten.


Ein Produkt jedoch hat es den Zauberwesen wohl auch geschmacklich ganz besonders angetan. Jedenfalls stürzen sie sich auf ihre Teller, als würden dort ganz besondere Leckerbissen liegen, sobald ich es unter ihr Futter gemischt habe.

AniForte® Mineral Formel ist ein Nahrungsergänzungsmittel, welches ich, wie Taurin und Zahnstein-EX, regelmäßig ihrem Futter hinzufüge. Seitdem ich dies tue, ist das Fell aller meiner schnurrigen und inzwischen ein wenig älter gewordenen Mitbewohner noch einmal so schön! Dass man das noch steigern könnte, hätte ich nicht für möglich gehalten, denn seidiger als seidig geht ja wohl nicht, oder? Inzwischen weiß ich, es geht sehr wohl!

Die Produkte von AniForte empfehle ich mit gutem Gewissen. Ihre Qualität kann ich nur als hervorragend bezeichnen und das Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis insgesamt stimmt. Auch der Service wird bei Görges großgeschrieben, wie ich anhand einer Reklamation feststellen durfte. Diese wurde zeitnah und sehr kundenorientiert bearbeitet.

Unternehmen beurteile ich immer danach, wie sie mit Beschwerden umgehen. Dieses hat fünf Sterne verdient.


Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Und noch einmal AniForte in der Praxis: Ende letzten Jahres waren Gardis Augen ständig gereizt und gerötet und das Umfeld rund um ihre Augen war bräunlichrot verfärbt. Vor allem im Bereich der inneren Augenwinkel saß dauerhaft eine feuchte "Matschepampe", die sich manchmal bis zum Nasenwinkel hinunterzog. Diagnose: Verstopfung der Tränenkanäle, mgl. Dacryocystitis (Entzündung des Tränen-Nasen-Gangs) mit begleitender Konjunktivitis (Entzündung der Bindehaut).

Um es gleich vorweg zu nehmen, Gardi ist inzwischen wieder ganz gesund und das sogar ohne OP! Unser Tierarzt (ein wahrer Schatz!) hatte diese Möglichkeit zwar erwähnt, jedoch auch sogleich davon abgeraten, weil ein dauerhafter Erfolg nicht garantiert sei. Ein Antibiotikum hielt er gleichfalls (noch) nicht für angezeigt, sondern stimmte mir zu, dass ich zunächst meine begonnene homöopathische Behandlung weiterführen solle.

So erhielt Gardi in der Folgezeit nach der erwähnten Säuberung ihrer Augen mit AniForte® Sanfte Augenpflege und einer Gabe Euphrasia D3 Augentropfen, leichte Massagen der betroffenen Partien, welche sie sehr entspannt genossen hat. Es war ihr deutlich anzumerken, dass es durch sie zu einer merklichen Druckentlastung kam. Gleichzeitig hielt ich ihre Ohren penibel sauber, indem ich ihr regelmäßig AniForte® natürliche Ohrenpflege mild verabreichte und ihre äußeren Gehörgänge reinigte. Desweiteren bekam Gardi anfangs Opium C30 und später Allium cepa C30, jeweils als Globuli.

AniForte® Sanfte Augenpflege macht ihrem Namen alle Ehre, denn auch nach längerer Anwendung zeigten sich keinerlei Hautreizungen. Auch die Haarstruktur blieb vollkommen intakt und es fielen keine Haare aus. Alle Verunreinigungen konnte ich ganz leicht und ohne größeren Druck ausüben zu müssen herauswischen. Das Produkt ist äußerst ergiebig und sparsam im Verbrauch.

AniForte® natürliche Ohrenpflege mild holt auch aus der Tiefe zuverlässig Ohrschmalz (Cerumen) hervor. Davon konnte ich mich in den vergangenen Monaten gründlich überzeugen. Praktischerweise ist die Flasche mit einer längeren Tülle versehen, sodass die Tropfen auch tatsächlich dort ankommen, wo sie ihr nützliches Werk verrichten sollen. Auch diese Tropfen sind sparsam im Verbrauch und überaus effektiv.


Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Geduld und Ausdauer gehörten diesmal außerdem zur Behandlung dazu und einmal mehr war ich hingerissen von Gardis bedingungslosem Vertrauen und ihrer rührenden Bereitschaft, mich einfach schalten und walten zu lassen. Was ich ihr abverlangte, gefiel ihr zwar nicht unbedingt, doch sie ließ alles geduldig über sich ergehen.

Meine kleine Herzenskönigin, du bist das Wunder in meinem Leben, über das ich immer wieder aufs Neue staune!

Sonntag, 24. Juli 2016

Diverse Katzenratgeber

Auch wenn die nachfolgenden Titel schon vor einigen Jahren erschienen sind, schmälert dies nicht ihre Qualität.



Gaymanns Katzenwelt: "Was sich Katzen wirklich wünschen" mit Praxistexten von Gerd Ludwig und Cartoons von Peter Gaymann. Viele Praxistipps humorig unterlegt mit herrlich "bösen" Cartoons. Ein prima Geschenk für alle Katzenliebhaber, sehr empfehlenswert!


ISBN 978-3-7742-5593-8









Kurz, knapp und bündig, der GU Ratgeber "Wohnungskatzen". Für alle, die sich erst einmal ein wenig einlesen möchten, sicher goldrichtig.

ISBN 978-3-7742-5663-2




Erheblich umfangreicher und detailierter - und ebenfalls aus dem Hause GU: "Das große GU Praxishandbuch KATZEN" von Gerd Ludwig. Dieses wunderbare Nachschlagewerk ist informativ, hält viel Tipps parat und informiert zusätzlich über die beliebtesten Katzenrassen in Kurzportraits. Ein guter Tipp für alle, die ein Nachschlagewerk suchen, in dem "alles" enthalten ist.

ISBN 978-3-7742-7373-1








Ein weiteres Buch von Gerd Ludwig: "Katzen". Viele schöne Fotos und umfangreiche Informationen rund um unsere Stubentiger. Eine gute Ergänzung zu dem vorher vorgestellten Buch.

ISBN 978-3-8289-1780-4





Auch ein "Katzenführer", in dem alle Katzenrassen vorgestellt werden, darf natürlich nicht fehlen. Von Kosmos gibt es einen guten. 190 Farbfotos runden die enthaltenen Beschreibungen ab. Für Katzenfreunde, die sich noch nicht so sicher sind, welche Mieze zu ihnen passt, hervorragend geeignet!

ISBN 978-3-440-07752-7

Donnerstag, 21. Juli 2016

Abschied aus der Kinderstube und eine Überraschung

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Nachdem die kleinen Schneeleos nun seit einer guten Woche die Schneeleopardenschlucht zu ihrem Spielplatz auserkoren haben, sind dies wohl erst einmal die letzten Bilder von ihnen, die ich euch an dieser Stelle von ihnen präsentieren kann. Zu groß ist das Gelände, zu klein sind die Knirpse und dass sie so schön wie ihr Vater Sagar vor der Webcam posieren werden, darauf wage ich erst einmal nicht zu hoffen. Doch vielleicht steht mir das Glück ja weiterhin zur Seite und so liegt meine Kamera auch zukünftig einsatzbereit neben mir, wenn ich online gehe.

Nicht nur vollkommen unerwartete Bilder sind mir mit Unterstützung von Luisa und Sagar in den letzten Wochen gelungen. Glück haben mir die schnurrigen* Gefleckten auch auf einem anderen Wege beschert, denn gestern brachte mir unser Briefträger ein Päckchen vom NABU, welches das Buch "Der Schneeleopard" von Tschingis Aitmatow enthielt. Surprise, surprise - ich hatte im Quiz des NABU gewonnen. Welch wunderbare Überraschung, für die ich mich ganz herzlich beim NABU, der Schneeleopardenfamilie und natürlich Fortuna bedanken möchte!

* Tatsächlich können Schneeleoparden, im Gegensatz zu allen anderen Großkatzen, durchgängig schnurren. Eben so, wie wir es von unseren Hauskatzen kennen.


Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Das Beste wie immer zum Schluss: Die Rolllider der Leoline haben sich dank der guten tierärztlichen Betreuung vollständig ausgewachsen und auch die Hornhautentzündung des betroffenen Auges ist inzwischen vollständig verheilt. So besteht nun keine Notwendigkeit mehr, die Kleine zu operieren. Darüber bin ich, wie sicher viele andere auch, mehr als erleichtert!






Die Webcam im Neunkircher Zoo ist eine Aktion des NABU
Und hier geht's zum Schneeleo-Tagebuch des NABU


Für die Erlaubnis, Bildschirm-Fotos der Webcamübertragung veröffentlichen zu dürfen, danke ich dem NABU-Patenteam sehr herzlich!