Samstag, 30. April 2016

Fantasie trifft auf Photoshop

Im Augenblick begeistere ich mich sehr für die fan­ta­sie­vollen Arbeiten des Fotografen Erik Johansson. Das Besondere an ihnen ist, dass sie allesamt mithilfe von Photoshop erstellt wurden und zwar auf eine Art, die mich staunen lässt und gleichzeitig anregt, nachzudenken.

Inspiriert fühlt sich Johansson nach eigenem Bekunden durch Künstler wie M. C. Escher und Salvador Dalí und tatsächlich spiegeln dies einige seiner Bearbeitungen deutlich wieder. Mir kommen beim Betrachten der einzelnen Kreationen außerdem die Werke von Quint Buchholz in den Sinn, der für mich ganz nebenbei bemerkt, einer der besten Maler und Illustratoren unseres Landes ist.

Ich freue mich sehr, euch heute Erik Johanssons "Photoshops" im Bild vorstellen zu können, denn auf SPON ist in dieser Woche, neben einem Artikel, eine Fotostrecke von neunzehn (19!)  Bildern veröffentlicht worden.

Sogar mein Lieblingsbild "Endless Stories" (3), welches die beiden Themen, denen ich mich besonders gern widme, in meinen Augen virtuos vereint, ist enthalten. Für besonders bemerkenswert halte ich außerdem, dass der Künstler "Endless Stories" der Swedish Childhood Cancer Foundation widmete und festgelegt hat, dass von jedem Druck 50 % des jeweiligen Verkaufspreises an diese gemeinnützige Organisation gehen. Dazu sage ich nur, Hut ab!

Ich bin gespannt, ob Erik Johansson euch ebenfalls in Staunen zu versetzen vermag und freue mich schon auf eure Kommentare!



"Behind The Scenes" von "Endless Stories"

Freitag, 29. April 2016

# 366

Herrlich! Morgendliches Brainstorming und ein wenig Selbstreflexion. Meine Ergänzungen sind kursiv eingefügt.


1. Meine letzte Fahrt mit der Bahn führte mich mal wieder auf meine Lieblingsinsel.

2. So schnell komme ich leider nicht wieder hin - jedenfalls nicht in der nächsten Zeit.

3. Meine letzte Fahrt mit dem Auto war eine kurze Taxifahrt.

4. Ein eigenes zu besitzen, reizt mich schon lange nicht mehr.

5. Mein letzter Flug liegt ewig zurück, denn meine Weltenbummlerzeiten habe ich hinreichend ausgekostet.

6. Carpe diem: Nichts anderes als auch sonst, gönne ich mir sonntags gerne.

7. Was das Wochenende angeht, so habe ich diesmal absolut nichts geplant. Herrlich!



"Freitagsfüller" - Ein Projekt von Barbara (Scrap*Impulse).
Möchtest du dich ebenfalls gern beteiligen
oder in weiteren Projektbeiträgen stöbern, dann klicke bitte hier.




'Das andere Foto XXXI'

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Donnerstag, 28. April 2016

Spielkind mit Federwedel

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Dienstag, 26. April 2016

Boinks Bamboozler sind bei uns allseits beliebt

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Wie Gardi spielt auch Akira überaus gern mit dem Boinks Bamboozler, einem extralangen Kitty Boink an der Angel. Profeline weiß mehr. Klick.

Sonntag, 24. April 2016

Katzenwissen für Dosenöffner








Überaus amüsant geschrieben: "Katzenwissen für Dosenöffner" von Dr. Rolf Spangenberg. Kaufen!

ISBN 978-3-93778-245-4

Samstag, 23. April 2016

Claudia, unsere Verbindung wurde leider unterbrochen

Wenn eine Email als unzustellbar zurückkommt, dann kann das von Zeit zu Zeit zu einer ziemlich ärgerlichen Angelegenheit werden. Vor allem dann, wenn, wie in meinem Fall, die Empfängerin auf die Nachricht gehofft hat. Deshalb versuche ich nun sie auf diesem Wege zu erreichen.

Liebe Claudia,

ich hoffe, dass du, auch wenn du bisher keine Antwort auf deine Email an uns erhalten hast (s. o.), trotzdem hier im Blog vorbeischauen wirst! Meine Erwiderung habe ich, im Vertrauen darauf, dass sie dich erreichen wird, unter dem Artikel "Feline Kinnakne" veröffentlicht.

Ich hoffe sehr, dass dieser Umweg funktioniert und sende dir und deinen Schätzchen ...


alles Liebe
Anna

Freitag, 22. April 2016

# 365

Herrlich! Morgendliches Brainstorming und ein wenig Selbstreflexion. Meine Ergänzungen sind kursiv eingefügt.


1. Es gibt Menschen, die meinen das was sie sagen.

2. Ein neues Theater-Abonnement ist mein Must Have in diesem Frühjahr.

3. Überall sieht man sie wieder - Gänseblümchen. Schön!

4. Ab Mai haben sie Saison: Erdbeeren.

5. Ich bin sehr dafür, jahreszeitlich zu kochen.

6. Manchmal lohnt es sich, in die andere Richtung zu denken.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einige gute Partien Backgammon, morgen habe ich den "Gegen-Tierversuche-Aktionstag" (s. hier) fest eingeplant und Sonntag möchte ich einfach auf mich zukommen lassen.



"Freitagsfüller" - Ein Projekt von Barbara (Scrap*Impulse).
Möchtest du dich ebenfalls gern beteiligen
oder in weiteren Projektbeiträgen stöbern, dann klicke bitte hier.




'Das andere Foto XXX'

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Donnerstag, 21. April 2016

Bundesweiter Aktionstag am 23.04.2016

Schon seit einiger Zeit weist in der linken Spalte ein Banner der Ärzte gegen Tierversuche auf diesen besonderen Aktionstag hin und übermorgen ist es nun endlich soweit. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr die Kampagne "Schwimmen bis zur Verzweiflung", die notwendig geworden ist, weil unsere Bundesregierung bis heute keinerlei Anstalten macht, ein mögliches EU-Verbot umzusetzen. Ob auch in eurer Nähe Aktionen geplant sind, könnt ihr hier erfahren.




Ich hoffe, dass ihr die Möglichkeit haben werdet, einen der Veranstaltungsorte zu besuchen. Ist dies nicht zu verwirklichen, wäre ich euch dankbar, wenn ihr, sofern noch nicht geschehen, die o. g. Kampagne mit eurer Unterschrift unterstützen würdet. Vielen Dank!

Mittwoch, 20. April 2016

Konzentrations- und Entspannungsübung

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Geht der Blick ins Leere, arbeitet das Gehirn oftmals auf Hochtouren, manchmal ist es aber auch einfach eine gute Entspannungsübung, um runterzufahren.

Der Artikel "Warum starren wir beim Nachdenken Löcher in die Luft?" beleuchtet dieses Verhalten, welches ich nicht nur bei mir, sondern auch bei den Zauberwesen regelmäßig wahrnehme.

Bei ihnen wandert der Blick z. B. sehr oft in die Ferne bevor sie sich schlafen legen. Ich stelle mir dann vor, dass dies ein Moment ist, der dem abendlichen Tagebuchschreiben der Menschen ähnelt. Bekanntlich lässt es sich dabei vortrefflich abschalten und anschließend entspannt einschlafen.


Dienstag, 19. April 2016

Wenn Gardi so gespannt schaut, ist etwas Tolles im Anflug!

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Es ist der Boinks Bamboozler, ein langer Kitty Boink an der Angel, der sie diesmal so fasziniert. Profeline weiß mehr. Klick.


Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Sonntag, 17. April 2016

Butterfly - Eine Bildergeschichte

Wer Lust auf viele neue Zauberwesen-Bilder hat, kann an dieser Stelle auf unsere Homepage wechseln und die o. g. Geschichte betrachten^^

Ich wünsche viel Vergnügen!


Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Samstag, 16. April 2016

© - Die Sache mit dem Urheberrecht (Copyright)

Am 02. März 2016 schrieb ich hier im Blog im Anschluss an die Vorankündigung zu M. Peichls neuestem Buch "Katzen impfen - Der kritische Ratgeber":

[...]

Ich habe lange hin und her überlegt, ob ich dem obigen Artikel den nachfolgenden Hinweis anschließe oder ob es nicht besser wäre, ein neues Post ein paar Tage später folgen zu lassen. Da es sich hierbei jedoch darum handelt, dass jemand versucht, sich auf Kosten anderer zu bereichern, halte ich es für richtig und wichtig, mich an dieser Stelle zum Thema zu äußern.

Worum geht's?

Als ich aktuell bei Amazon "Monika Peichl" als Suchbegriff eingegeben habe, erhielt ich erwartungsgemäß eine Liste ihrer Bücher. Zwischen einer Reihe von Covern befand sich jedoch - gänzlich unerwartet - eines meiner Fotos, welches ich 2011 für den Beitrag "Impfen oder nicht impfen? - Eine Ergänzung" hier im Blog aufgenommen hatte. Es zeigt unseren Junior vor dem Buchtitel.



Fluffy Junior vor unserem Exemplar



Freitag, 15. April 2016

# 364

Herrlich! Morgendliches Brainstorming und ein wenig Selbstreflexion. Meine Ergänzungen sind kursiv eingefügt.


1. "Hallo Zauberwesen", ist stets der erste Gruß des Tages.

2. Ich werde wohl nie genug zu lesen haben.

3. In einer IKEA-Tasche transportiere ich gewöhnlich geschredderte Daten zum Altpapiercontainer.

4. Ich bin gern bereit für Neues, wäge jedoch immer ab.

5. Ich mag es nicht, wenn Menschen sich weigern, ihren Verstand zu (be)nutzen.

6. Ich brauche kein kreatives Chaos.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf "the Dining Room"
und ein Stück Schokoladewolkentorte, morgen habe ich einen besonderen Besuch geplant und Sonntag möchte ich meine Bibliothek umräumen.


"Freitagsfüller" - Ein Projekt von Barbara (Scrap*Impulse).
Möchtest du dich ebenfalls gern beteiligen
oder in weiteren Projektbeiträgen stöbern, dann klicke bitte hier.




'Das andere Foto XXIX'

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Donnerstag, 14. April 2016

Hypnotischer Blick

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Dienstag, 12. April 2016

Wer kommt für Schäden unserer Mitwelt auf?

Den Fokus dabei auf die Nahrungsmittelhersteller und möglicherweise schon bestehende Haftungsregelungen gerichtet, beschäftigt mich eine Frage bereits seit geraumer Zeit: Wer übernimmt eigentlich die Verantwortung, vor allem in monetärer Hinsicht, wenn Schädigungen unserer Mitwelt durch Nahrungsmittelproduzenten verursacht werden? Stellen sich diese vollumfänglich? Haften eventuell Politiker (Stichwort Korruption), weil sie Gesetze erlassen haben, die voraussehbare Umweltschäden billigend in Kauf nehmen? Oder sind es die Verbraucher, als letzte Glieder in der Kette, die zur Kasse gebeten werden?

Kommt überhaupt jemand für die (Zer)störung von Ökosystemen bspw. durch Waldrodungen, Bodenverseuchungen und Absenkung des Grundwasserspiegels auf? Und was geschieht, wenn ganze Gebiete durch die Eingriffe des Menschen kollabieren und für immer veröden? Die prägnantesten Beispiele hierfür sind sicher der Aralsee 1, dessen Schwinden seit Jahrzehnten beobachtet und dokumentiert wird und die Abholzung der Regenwälder2, vor allem in Asien und Südamerika.

Wie es der Zufall wollte, fiel mir dazu neulich ein SPON-Artikel in die Hände, der hierzu einige interessante Antworten parat hält, die bei mir wiederum aber auch einige neue Fragen entstehen ließen. Das Forum enthält zudem etliche Anregungen und nachvollziehbare Aussagen. Lesenswert wie ich den Artikel und die Leserbeiträge insgesamt finde, habe ich ihn hier für euch verlinkt.

Verschlingen wir uns am Ende womöglich selbst? Ich suche weiter nach Antworten.



Mehr erfahren:

1 Der Aralsee als ökologische Katastrophe
Eva Kogler, Dominik Gumpenberger, Gernot Glas, www.eduhi.at/gegenstand/geographie/data/N-Aralsee.pdf

2 Palmöl - Das grüne Erdöl, Dr. Tom Deutschle, www.faszination-regenwald.de/info-center/zerstoerung/palmoel.htm

Die Folgen der industriellen Landwirtschaft, Dipl.-Biol. Jürgen Paeger, www.oekosystem-erde.de/html/industrielle_landwirtschaft_02.html Bitte besonders die Empfehlungen zum Weiterlesen unter 'Literatur' beachten.

Montag, 11. April 2016

Überrannt

Im Bild eingefangen - der Moment, bevor ich von einem wild herumtobenden Shikoba überrannt wurde. Na ja, beinahe ... Aber es war wirklich knapp, das könnt ihr mir glauben!


Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Sonntag, 10. April 2016

Katzenseele




In diesem Buch dreht sich alles um Wesen und Sozialverhalten unserer Fellnasen. Der Autor ist Professor für Verhaltensforschung und beschäftigt sich seit über vierzig Jahren mit Katzen. Eine ganz wunderbare Ergänzung zu dem Buch von Desmond Harris "Catwatching".

ISBN 978-3-440-09864-6

Freitag, 8. April 2016

Catz Finefood

Die Zauberwesen sind kaum zu bremsen, wenn sie die Nr. 5 von Catz Finefood - Lachs & Geflügel auf ihren Tellern erschnuppern.

Damit konnten wir ihrem Vorratsschrank erfolgreich eine weitere Marke hinzufügen, welche unser Futtersortiment nicht nur bereichert, sondern obendrein dazu beiträgt, dass wir getrost eine andere Sorte auslassen können, sollte sie zukünftig aus irgendwelchen Gründen verschmäht werden. Es bleiben ja genügend andere!


Bon appétit

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)



Wer sich gern ein Bild von dem machen möchte, was die Zauberwesen ansonsten serviert bekommen, kann dies hier tun. Der Link führt auf die Ernährungsseite der Zauberwesen-Homepage.

Mittwoch, 6. April 2016

Christian Schmidt - quo vadis?

Christian Schmidt, der amtierende Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft gefiel sich im vergangenen Jahr noch in der Rolle des Bienenretters: "Ich setze mich sowohl auf Bundesebene als auch auf EU-Ebene für die Belange der Bienen ein"1. In diesem Jahr jedoch möchte er Neonikotinoide freigeben, die seit 2009 regelmäßig vom jeweiligen Landwirtschaftsminister verboten werden, gerade weil sie so gefährlich für unsere Mitwelt sind. Ihnen wird u. a. angelastet, mitverantwortlich für das Bienensterben zu sein.

Profitieren würden im Fall einer Freigabe von Neonikotinoiden vor allem Syngenta, BASF und Bayer. Doch das ist meiner Meinung nach gar nicht mal so interessant. Viel interessanter finde ich in diesem Zusammenhang die Meldung der FAZ vom 18.03.2016, der zu entnehmen ist, dass nach einem gescheiterten Übernahmeversuch von Syngenta durch Monsanto, nun die beiden letztgenannten Unternehmen ins Visier des Saatgutkonzerns geraten sind. Der Artikel ist hier verlinkt.

In Teilen Chinas werden heute schon viele Pflanzen von Menschenhand bestäubt, weil es dort keine tierlichen Bestäuber mehr gibt. Doch so weit muss mensch gar nicht schauen, denn auch bei uns sieht die Situation nicht rosig aus.

Dienstag, 5. April 2016

Das ist MEIN Kitty Boink

Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)

Sonntag, 3. April 2016

Darauf muss mensch erst einmal kommen!

Da Küken im Ausland, bei Abwanderung der Brütereien eben dorthin, gleichfalls geschreddert würden, kann dies ebenso gut auch weiterhin im Inland erledigt werden ... Bis dann mal irgendwann (Sankt-Nim­mer­leins-Tag?) eine Alternative etabliert werden kann. Sagenhaft!

Der Artikel, in dem ich auf diesen Gedanken gestoßen bin, "Töten männlicher Tiere: Agrarminister Schmidt verteidigt Kükenschreddern" kann auf SPON nachgelesen werden. Ich möchte an dieser Stelle nicht näher auf ihn eingehen, sondern lieber einem anderen Gedanken folgen.

Meiner Ansicht nach dürfen wir die Politik getrost links liegen lassen. Außer dürftig getarnter Lobbyarbeit, das haben uns besonders die letzten Jahre gelehrt, ist von dort nichts zu erwarten.

Samstag, 2. April 2016

Ostern ist vorbei - das Leiden geht weiter ...

"Jedes Jahr werden in Europa mehr als 326 Millionen Kaninchen gemästet und geschlachtet. Fast alle von ihnen werden unter den besonders grausamen Bedingungen der Käfigmast gehalten.

Fordern Sie mit uns die europäischen EntscheidungsträgerInnen auf, die Käfigmast abzuschaffen!"


Quelle: Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt


Zur Petition ganz einfach per Bannerklick

Freitag, 1. April 2016

Catwatching - Die Körpersprache der Katze

Bei Desmond Harris werden alle fündig, die die rätselhafte Katzensprache entschlüsseln möchten.

Ein Muss trotz der sehr negativen Beurteilung der Ragdolls! Wahrscheinlich hat der Autor nie eine erlebt, sondern ist den Anpreisungen der Ann Baker aufgesessen. Tja, reingefallen Herr Morris - sie wehren sich doch!

ISBN 978-3-453-17259-0