Samstag, 26. November 2016

Kurz vor dem 1. Advent

... möchte ich euch noch gern unseren Friesenbaum (Sylt = Jöölboom, Föhr = Kenkenbuum) zeigen. Er ersetzt bei uns Adventskranz und Weihnachtsbaum, weil er nicht nur ein Stück Nordsee in sich trägt (starkes Heimatgefühl!), sondern weil er einfach katzensicherer ist. Seine Kerzen befinden sich nämlich weit außerhalb der Reichweite neugieriger Samtpfötchen.


Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Geschmückt ist er - wie in diesem Jahr - zumeist traditionell mit allerhand Kenkentjüch, dem ganz besondere Bedeutung zukommt. Ursprünglich aus Salzteig gebacken, findet man heute die kleinen Figuren (Popen) auch aus Holz zugeschnitten. Aus welchem Material sie auch immer hergestellt sein mögen, ihre Bedeutung bleibt immer gleich:

Adam und Eva - Erkenntnis, Erleuchtung.
Fisch, Segelschiff - das Meer, guter Fischfang, erfolgreiche Fahrt, Leben und Arbeiten rund ums Meer.
Pferd - Ausdauer und Kraft, Hund - Treue (beide nur im Sylter Jöölboom).
Schwein und Kuh - erfolgreiche Landwirtschaft, gut gefüllte Geldbeutel und ebensolche Vorratsräume.
Mühle - steter guter Wind, gute Ernte.
Hahn - Wachsamkeit, Schutz (daher immer weit oben).
Rosinenkette(n), auch Backobst und Äpfel = Fruchtbarkeit.

Gern wird behauptet, dass der Ursprung der Gebildbrote oder -gebäcke auf Opfergaben für Wodan/Odin, Donar/Thor und Frigg/Freya zurückzuführen ist. Das kann ich mir gut vorstellen, denn die Kirche hat ja tatsächlich die alten Traditionen und Festtage eliminiert, indem sie ihre eigenen entweder über sie gestülpt hat oder Bestehendes umgedeutet bzw. schlicht als eigenes Brauchtum ausgegeben hat.

Besondere Bedeutung kommt übrigens auch dem Bogen zu, welcher wunderbar mit Tannengrün (Hoffnung und Leben) geschmückt für den Jahresverlauf steht. So ist dieser Baum in seiner Gesamtheit ganz und gar erfüllt von der Hoffnung auf ein gutes und erfolgreiches Jahr.

Später wurden ihm noch Kerzen hinzugefügt, die - wie bei Adventskranz und Weihnachtsbaum - nicht nur die Dunkelheit erhellen sollen, sondern symbolisch für das Licht stehen, welches in die Welt gekommen ist.

Beim Anblick dieses kleinen Baumes erfüllt sich mein Herz immer wieder mit großer Freude aber auch mit großer Dankbarkeit und so wünsche ich allen unseren treuen Lesern und Leserinnen in diesem Sinne eine gesegnete Adventszeit!

Alles Liebe für euch
Anna und die Zauberwesen

PS: Wer ebenfalls gern einen Friesenbaum sein Eigen nennen möchte: Unser Baum stammt von der schönen Insel Föhr und ist hier gefertigt worden.

Kommentare:

  1. DANKE für die Erklärung der Symbole Anna.
    einen schönen 1. Advent wünscht das katerchen

    AntwortenLöschen
  2. So einen Baum habe ich noch nicht gesehen. Das sieht hübsch aus und ist dazu noch symbolträchtig. Danke fürs zeigen.
    Kerzen gibt es bei uns nur selten und wenn, geschützt durch ein Glas. Ich habe keine Lust immer daneben zu sitzen falls eine der Katzen doch mal einen neugierigen Blick riskiert. Ich wünsche dir einen schönen 1. Advent.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freue mich, dass dir unser Bäumchen gefällt, liebe Christiane.

      Kerzen sind hier überall verteilt (meist unter "Verschluss", wie bei dir). Aber vorsichtshalber auch nicht in der Kombi mit brennbaren Materialien. Die Zauberwesen kennen es nicht anders und verhalten sich einfach vorbildlich ;) soll heißen, sie machen um alles was leuchtet einen Bogen.

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas