Mittwoch, 2. März 2016

Informiert impfen

Kaum eine Debatte wird bei uns in Deutschland so emotional (leider häufig auch ohne jegliche Sachkenntnis) geführt, wie die rund ums Impfen. Natürlich sind Emotionen wichtig und wertvoll, keine Frage. Doch manchmal ist es einfach sinnvoller, den Kopf einzuschalten und Fakten gegeneinander abzuwägen.

Wer glaubt, dass sich die Gemüter lediglich erregen, wenn es um "Masernimpfungen" für Menschen geht, hat noch nie Forenbeiträge von Katzen- oder Hundemenschen gelesen. Was einem hier an Halbwissen und Verschörungstheorien begegnet, ist kaum zu glauben. Doch nicht nur dort wird gequacksalbert was das Zeug hält. Selbst die, die es (besser) wissen sollten, die Tierärzte nämlich, hofieren sehr oft die impfstoffherstellende Industrie und sprechen lediglich nach, was diese vorgibt. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn schließlich werden sie durch diese mithilfe von Incentives dazu angeregt bzw. verdienen gut an jeder einzelnen (am besten jährlich verabreichten) Impfung.