Donnerstag, 12. Mai 2016

Kostbare sieben Schneeleopardenminuten

Seit gestern befindet sich in der linken Spalte eine Verlinkung zur Seite der NABU-Webcams, welche im Neunkircher Zoo seit einiger Zeit Einblicke in das Reich der Schneeleoparden Luisa und Sagar gewähren. Dass meine Freude über dieses "Live-Dabeisein" kaum mit Worten zu beschreiben ist, muss ich sicher nicht extra betonen, denn jeder der mich kennt, weiß, dass ich mich der magischen Faszination dieser außerordentlichen Geschöpfe nicht zu entziehen vermag.

Heute Morgen galt mein erster Blick natürlich gleich dem Geschehen in der Schneeleopardenschlucht und kaum hatte ich meinen Blick auf den Bereich rund um den Wasserfall gerichtet, erschien Sagar am rechten Bildschirmrand und begann den dort hängenden Sack zu bearbeiten und an ihm herumzuzerren. Anschließend drehte er eine Runde um die Wasserstelle und verschwand links im Bild. Natürlich wechselte ich sofort zur zweiten Webcam und dort kam der wunderschöne Kater dieser so nah, dass sein Kopf förmlich meinen Bildschirm ausfüllte. Atemberaubend!


Quelle: NABU - Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Während Sagar durch sein Revier streifte, Markierungen setzte, mit dem Sack rang, wachsam das Treiben des Bären im Nachbargehege beobachtete und später die Strahlen der Morgensonne sichtbar genoss, kümmerte sich Schneeleopardin Luisa fürsorglich um ihre Jungen, die am 07.05.2016 das Licht der Welt erblickt haben. Kuschelig warm und wohlbehütet schlummerten sie am Bauch ihrer Mutter, die sich nur ab und zu wohlig reckte und streckte. Später nahmen die Kleinen einen tüchtigen Schluck an Mamas Milchbar, wurden im Anschluss kurz geputzt und dann rollte Luisa sich wieder zusammen und verbarg ihren Nachwuchs vor den Augen der neugierigen Blicke.


Quelle: NABU - Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Wie vortrefflich Schneeleoparden im Felsengebirge getarnt sind, zeigen die beiden nachfolgenden Aufnahmen. Weil er sich bewegt hat, als die Bilder entstanden und er zudem mittig in ihnen zu sehen ist, ist es nicht sonderlich schwer, Sagar zu finden, doch ein Schneeleopard, der sich ruhig verhält, ist innerhalb felsigen Gerölls kaum auszumachen. Mit ein wenig Fantasie, kann Sagar auch in diesen Fotos nicht gesehen werden.


 Quelle: NABU - Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Quelle: NABU - Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)




Ich werde mich gleich beim NABU erkundigen, ob es rechtlich in Ordnung ist, Fotos von meinem Bildschirm online zu stellen. Sollte dem so sein, werde ich in Zukunft sicher weitere Aufnahmen - auch wenn ihre Qualität nicht gerade berauschend ist - veröffentlichen.


Wer sich gleichfalls für Schneeleoparden interessiert und mehr über sie erfahren möchte, findet 
hier im Blog unter dem Label "Schneeleopard" einige Beiträge mit informativen Verlinkungen oder wechselt zur umfangreichen Schneeleopardenseite des NABU. 




Vergrößerung per Bildklick - Beste Darstellung im Vollbild (F11)


Weil es mir sehr am Herzen liegt, möchte ich gern darauf aufmerksam machen, dass der NABU für sein unschätzbares Engagement in Sachen Schneeleopardenschutz dringend regelmäßige Unterstützung benötigt.
Wir sind natürlich längst als Mitglieder dabei und finanzieren außerdem eine Patenschaft für unser Hilfsprojekt "Ein Pfötchen in meiner Hand".


17.05.2016: Für die Erlaubnis, Bildschirm-Fotos der Webcamübertragung veröffentlichen zu dürfen, danke ich dem NABU-Patenteam sehr herzlich!