Dienstag, 8. März 2011

Fluffy Juniors Status ist nun der eines Kastraten

Armes Babyli! Gestern war es soweit: Fluffy Junior wurde in die Obhut unseres Tierarztes (TA) gegeben und wir Zurückgebliebenen harrten der Dinge, die da kommen sollten...

Die Aufregung im Zauberwesenland war natürlich groß, denn jeder bemerkte nicht nur, da hängt was in der Luft, sondern ab 09:30 Uhr auch das Fehlen unserer kleinen Buntnase! Nachdem ich unseren Junior beim TA abgeliefert hatte und ohne ihn heimkehrte, waren Akira, Shikoba und Gardi sehr anlehnungsbedürftig und suchten Trost und Ablenkung. Besonders Shikoba, der sich bisher rührend um das Babyli gekümmert hatte (ganz so wie Akira es früher bei Amani getan hatte), kam immer wieder zu mir, um mir lautstark mitzuteilen, was er von der ganzen Angelegenheit halten würde. Erst nachdem ich ihm glaubhaft versichert hatte, dass es dem Baby gut gehen würde, und er es ganz bestimmt am Nachmittag zurückbekäme, wurde er - nach einem letzten prüfenden Blick - merklich ruhiger und war sogar in der Lage sein Frühstück, welches er zunächst verschmäht hatte, zu probieren.

Zur vereinbarten Zeit rief ich beim TA an und war mehr als erleichtert, als mir mitgeteilt wurde, dass ich unseren Junior um 15:00 Uhr abholen könne. Mein Herz machte einen großen Luftsprung und ich konnte es kaum erwarten, loszufahren.




Kaum Zuhause angekommen, und noch ziemlich torkelig, wurde Fluffy von seinen Geschwistern begrüßt und die Familienbande wurden erneuert. Dabei gingen sie besonders zart und vorsichtig um, spürten genau, dass der Kleine noch sehr wackelig war.




Die größte Freude war dabei - wie erwartet - Shikoba anzusehen. Er war einfach selig, dass sein Babyli wieder da war! Nachdem sich alle beruhigt hatten, und nachdem Herr Shikoba sein Baby von allen fremden Gerüchen befreit hatte, kehrte schnell Ruhe ein im Zauberwesenland, denn vier erschöpfte Fellnasen fielen nahezu gleichzeitig in einen tiefen Schlaf, aus welchem sie erst Stunden später erwachten.

Gegen 20:00 Uhr war Fluffy schon wieder gut unterwegs und verputzte gegen 20:30 Uhr sogar eine Riesenportion eines Futters, welches er eigentlich nicht mag. Anschließend wuselte er noch ein wenig herum, bevor er sich wieder schlafen legte. Gegen 03:00 Uhr kuschelte sich der kleine Wutz mit einem leichten Seufzer in meinen rechten Arm und ließ sich sanft kraulen. Dabei schnurrte er wie ein kleiner Brummkreisel - einfach niedlich. Und einschläfernd. Ich war jedenfalls innerhalb weniger Minuten wieder weg!

Heute Morgen war alles wie immer und der Kleine zeigte sich, als wäre gestern überhaupt nichts losgewesen. Ein echtes Zauberwesen halt!

Unserem Tierarzt und seinem Team sind wir von Herzen dankbar für ihre umsichtige Betreuung und hervorragende Behandlung unseres Buntnasenbabys!



Alle Bilder können per Mausklick vergrößert werden 



   Geistheilerische Unterstützung für Tiere
bei der Kastration
von Mizi B. auf "D´Katz lasst´s Mausen ned"

Kommentare:

  1. Meine Güte, hatte ich ein schlechtes Gewissen, als es bei meinen Damen und Herren so weit war, um sie kastrieren zu lassen. Mein wunderbarer Kater Kokopelli - leider sehr bald in die geistige Welt abgedüst - hatte mich damals regelrecht getröstet. Der hat das viel besser weggesteckt als seine Dosenöffnerin.
    Wünsche dem Herrn Kater alles Gute und der Menschin dazu auch :)!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mizi,

    so sind sie unsere kleinen Seelenstreichler! Manchmal sind sie einfach zu gut, um wahr zu sein ;)

    Danke für deine guten Wünsche. Junior ist schon wieder frech wie Oskar und hat Akira gerade zum Ringkampf herausgefordert ...

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Alles Liebe für den hübschen, süßen Fluffy!

    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anna,

    ja bei den lieben kleine Zauberwesen, darf es keine Unordnung geben, dass ist ja auch beunruhigend...

    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  5. Hach, ist ja alles sooo gut gegangen, wie schön.
    Klar, dass es die andern auch merken, und wunderbar, dass sie so schön vorsichtig waren.
    Das geht ja richtig nah....

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Ist es nicht immer wieder erstaunlich, wie feinfühlig Tiere sind? So mancher Zweibeiner sollte sich eine Scheibe davon anschneiden.

    Nächtliche Grüße
    Anna-Lena

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen lieber Ray,

    stimmt, denn Katzen sind Wesen mit Rhythmus im Blut! Läuft alles in gewohnten Bahnen, sind sie zufrieden und absolut entspannt. Katzen und Menschen sind sich ähnlicher, als manch einer glauben mag ;)

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  8. Danke dir liebe minibares für deine einfühlsamen Worte! Ja, alles ist gut gegangen, der Kleene hat uns gestern schon wieder ordentlich auf Trab gehalten :))

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anna-Lena,

    manch ein Zeitgenosse geht ja sogar so weit, zu behaupten, dass Tiere die besseren Menschen seien. Ob die Tiere das als Kompliment verstehen? ;)

    Spaß beiseite! Ich stimme dir zu, es berührt mich auch immer wieder, wie vorsichtig und sensibel der Umgang miteinander - auch artübergreifend - ist. Selbst Tiere, denen Böses widerfahren ist, verhalten sich meist so. Und DAVON können wir uns alle, so meine ich, durchaus eine Scheibe abschneiden!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  10. Man kann den Heilungsprozeß bei Tieren nach meiner Erfahrung wunderbar durch Geistheilung unterstützen. Falls das jemanden interessiert, ich habe das mal zusammengeschrieben. Es war schon erstaunlich, wie schnell sich Dame Lalamica - bei Damen ist der Eingriff ja doch etwas umfangreicher als bei den Herren -, damals erholt hatte.

    http://diekatzelaesstdasmausennicht.over-blog.de/article-geistheilerische-unterstutzung-fur-tiere-bei-der-kastration-68918649.html

    Dass es dem süßen Fluffy schon wieder so gut geht, freut mich. :)

    Liebe Grüße
    Mizi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Mizi,

    wie wunderbar von dir! Danke.

    Ich werde den Link noch einmal in einem Extra-Post veröffentlichen, denn ich denke, dass ihn dort mehr Interessierte finden werden, als hier ;)

    Danke für dich!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Anna,
    von einem anderen Blog habe ich zu dir gefunden - Zauberwesen, der Blogname hat mich neugierig gemacht.

    Wunderschöne Katzen hast Du!

    Kastration - das habe ich auch schon einige Male mit meinen Katzis (und auch einer Hündin) durchgemacht. Man leider jedes Mal wieder mit....
    Gut dass es Deinem Süßen so schnell wieder gut geht!

    Liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Katinka,
    du wurdest also von der Zauberwesen-Magie eingefangen - wie schön! ;)

    Danke, du aber auch, wie mir Kimba und Ashanti verraten haben. Ich war allerdings nur kurz bei ihnen, werde das nachher aber noch ein wenig ausführlicher tun!

    Ich finde jede Narkose gruselig, nachdem unser Amani mit 19 Monaten, won einem Tierarzt während eines kurzen Eingriffs ermordet wurde! Unser "neuer" TA hat mich zwar schon sehr beruhigt, aber ein Rest von Wahnsinn ist noch da. :/

    Danke fürs Vorbeischauen!!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  14. Wunderbar, dass Fluffy diesen Eingriff so schnell und so gut überstanden hat! Und mindestens genauso wunderbar, dass die anderen drei ihn bei seiner Rückkehr trotz seiner Benommenheit und des Tierarztgeruchs so lieb und zart begrüßt haben.
    Wirklich zauberhafte Zauberwesen hast du da!

    Liebe Grüße von Christina

    AntwortenLöschen
  15. Finde ich auch, liebe Christina. Ich war aber doch sehr erleichtert, als alles vorbei war ;)

    Alle vier sind auch sonst unglaublich bezaubernde Geschöpfe, sehr umgänglich und sozial. Typisch Ragdoll eben!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas