Sonntag, 22. Mai 2011

Ein Pfötchen in meiner Hand: Neuigkeiten

 

Hallo liebe Katzenfreunde und Unterstützer unseres Hilfsprojektes "Ein Pfötchen in meiner Hand",

mit großer Freude können wir euch auch heute berichten, dass unsere Spardose eifrig weiter befüllt wird! Außerdem hat es einen Neukunden gegeben, dessen Einkauf bewirkt hat, dass zusätzliche € 2.00 gutgeschrieben wurden! Nähere Informationen erhaltet ihr, wenn ihr auf den Kontoauszug klickt.

 Vergrößerung per Bildklick

 Wir danken allen Beteiligten ganz herzlich für ihr Interesse und ihre Unterstützung – gemeinsam sind wir stark und können etwas bewegen!

Anna & Christina
www.zauberwesentagebuch.com * www.zauberwesen.eu
www.stoppelhops.wordpress.com

AAPzM #20

 
20. Runde des Paradalis-Projekts!
Die Aussage der zwanzigsten Woche lautet: "Tu, was du nicht lassen kannst" und stammt von mir^^

"Zauberwesen-inspiriert" ist auch meine heutige Umsetzung, denn die vier Samtpfoten bringen sich gern ein und werden dann z. B. als Dekorateure aktiv oder bestimmen mit, wo ihr Kratzbaum stehen soll. Ist ihr neuester Umgestaltungsversuch von eher harmloser Natur, sage ich gern: "Tu, was du nicht lassen kannst", und lasse sie gewähren. Das mache ich natürlich nicht ohne Hintergedanken, denn es ist für mich im höchsten Maße vergnüglich, ihnen dabei zuzusehen, wie sie mit großer Ernsthaftigkeit zu Werke gehen. Ignoriere ich ihre Vorschläge was den Kratzbaum oder ähnliches Interieur anbelangt, folgen sie mir mit Blicken, welche zu sagen scheinen: "Tu, was du nicht lassen kannst! Du wirst schon sehen, was du davon hast ..." Natürlich folgt die Strafe auf dem Fuße und der betreffende Gegenstand wird links liegen gelassen. Habe ich die Lektion verstanden und stelle - oder lege - ihn an den Platz, den unsere schnurrigen Mitbewohner für ihn ursprünglich auserkoren hatten, (be)nutzen sie ihn derart begeistert, dass es die reinste Freude ist!

Manchmal stellen sie aber auch, kleinen Kindern gleich, einfach nur Unsinn an und warten dann gespannt ab, wie ihre Menschen darauf wohl reagieren mögen. Folgt keine Reaktion, sprich werden sie ignoriert, wird dieses Spiel aber sehr schnell langweilig und der kleine Missetäter sucht sich fix ein neues Betätigungsfeld. Die Erfahrung eines ganzen Lebens mit Tieren lässt mich nie schimpfen, wenn ich sie von etwas abhalten möchte (aber auch sonst nicht), denn das nutzt bei ihnen genauso wenig wie bei mir ;)  Mein Standardspruch lautet also:

"Tu, was du nicht lassen kannst kleiner Schatz!"

 Vergrößerung per Bildklick

"Ach ja? Dann habe ich keine Lust mehr!"

  Vergrößerung per Bildklick

 Auf den Fotos ist Shikoba zu sehen, der heute Morgen in Deko-Laune war.

Liebe Heike,
ich fühle mich sehr geehrt, dass du meinen Vorschlag für würdig befunden hast
und ich mich so auch von dieser Seite an deinem tollen Projekt beteiligen durfte. Danke! @>->--